Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Open House 2018: Alles dreht sich um digitale Integration

: Index-Traub


Vom 24. bis 27. April lädt die Index Gruppe alle Kunden und Interessierte ins Werk nach Reichenbach ein. Beim Open House 2018 setzen zum einen modernste Drehmaschinen technologische Highlights. Zum anderen öffnet sich die neue, digitale Index-Welt iXworld. Mit verschiedenen Modulen trägt sie dazu bei, die Produktivität in der Zerspanung zu verbessern.

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe250/15753/web/image003.jpg
Das Index Open House 2018 in Reichenbach, das vom 24. bis 27. April stattfindet, steht ganz im Zeichen der Digitalisierung.

Das Index Open House 2018 in Reichenbach, das vom 24. bis 27. April stattfindet,...

Das Index Open House 2018 steht ganz im Zeichen der Digitalisierung – in einer Form, die dem Anwender viele greifbare Vorteile verspricht. Denn der neuen iXworld liegt ein tragfähiges Konzept zugrunde, das über technische Funktionen hinaus in den Service- und Organisationsbereich reicht und schnelle wirtschaftliche Vorteile verspricht. Zu den Industrie 4.0-Lösungen in der iXworld gehören vier Module: So bietet iXplore alle wichtigen Informationen zum Unternehmen, zu Produkten und Dienstleistungen. Das Ausrüstungsportal iXshop löst den bisherigen Infoshop ab und dient der Beschaffung aller Produkte (auch Ersatzteile) und Dienstleistungen rund um die Maschine. Die Plattform iXservices ermöglicht verschiedenste Interaktionen, zum Beispiel zur Verwaltung aller Kundenmaschinen, zum Störungs- und Wartungsmanagement etc. iX4.0 ist schließlich die IoT-Plattform, die dem Anwender Zustandsdaten für weitergehende Analysen liefert.

Die fortschreitende Digitalisierung und Automatisierung ist auch bei den Produktneuheiten zu erleben. So wird der Langdrehautomat Traub TNL20 in verschiedenen Ausbaustufen vorgestellt, unter anderem mit der optional integrierbaren Roboterzelle iXcenter. Zum allerersten Mal präsentieren die Index-Werke mit der Index MS22-L einen CNC-Mehrspindeldrehautomat in einer Langdrehversion, mit dem sich schlanke Bauteile mit hoher Prozessstabilität effizient fertigen lassen. Zu den neuen Highlights gehört auch die Universaldrehmaschine Index B400, die für präzise und kraftvolle Zerspanung von Flansch- und Wellenteilen in Kleinserien ab Stückzahl 1 ausgerichtet ist. Für besonderen Komfort sorgt das von Index entwickelte iXpanel Bedienkonzept, das den Zugang zu einer vernetzten Produktion öffnet.

Zu jeder Neumaschine bietet Index die Virtuelle Maschine / VMPro und Traub WinFlexIPS
/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe250/15753/web/image001.jpg
Zum allerersten Mal präsentieren die Index-Werke mit der Index MS22-L einen CNC-Mehrspindeldrehautomat in einer Langdrehversion, mit dem sich schlanke Bauteile mit hoher Prozessstabilität effizient fertigen lassen.

Zum allerersten Mal präsentieren die Index-Werke mit der Index MS22-L einen...

an. Aufbauend auf der realen Maschinengeometrie und -software können so fernab der Produktion Neuanläufe und Werkstückbearbeitungen mit der im Arbeitsraum eingebundenen Automatisierung in Echtzeit und einhundertprozentiger Übertragbarkeit in die reale Maschine virtuell geplant, getestet und sogar vorab optimiert werden. Für dieses Produkt wurden die Index-Werke im Dezember 2017 mit dem „100 Orte für Industrie 4.0“-Award des Landes Baden Württemberg ausgezeichnet.

Neben neuen Maschinen und digitalen Produkten hat das Open House 2018 noch mehr zu bieten. Werksführungen begleiten die gesamte Veranstaltung, ebenso Vorträge, die Themen wie Digitalisierung, Automatisierung und Prozessintegration sowie effizientes Programmieren behandeln. Interessante Inhalte verspricht der Impulsvortrag am Donnerstagabend von Prof. Dr. Thomas Bauernhansl, Leiter des Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnik und Automatisierung IPA und des Instituts für Industrielle Fertigung und Fabrikbetrieb (IFF) der Universität Stuttgart. Er widmet sich dem Thema „Industrie 4.0 – Technologietreiber und Digitale Transformation“.

Der Freitag steht im Zeichen des nun abgeschlossenen Forschungsprojekts „Effizientes Gewindewirbeln durch synchrones Drehen (GeWinDe)“, an dem Index intensiv beteiligt war. In Fachvorträgen und Live-Vorführungen wird die Leistungsfähigkeit des neuen Fertigungsverfahrens High-Speed-Wirbeln aufgezeigt. Eine Ausstellung mit über 20 Partnern rund um die Prozesskette „Drehen“ vervollständigt die Veranstaltung.

Anmeldungen zur Open House-Veranstaltung der Index Gruppe in Reichenbach unter
www.index-werke.de/openhouse
Das Index Open House 2018 in Reichenbach, das vom 24. bis 27. April stattfindet, steht ganz im Zeichen der Digitalisierung.
Zum allerersten Mal präsentieren die Index-Werke mit der Index MS22-L einen CNC-Mehrspindeldrehautomat in einer Langdrehversion, mit dem sich schlanke Bauteile mit hoher Prozessstabilität effizient fertigen lassen.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Hausmessen

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe231/16304/web/Meusburger_Norman_Jussel_2.jpgInnovative Normalien heben Wettbewerbsfähigkeit im Werkzeugbau: Werkzeugbauer noch besser unterstützt
Meusburger nutzte die Werkzeug- und Formenbautage in Bregenz unter anderem auch dazu, neue Produkte erstmals vorzustellen. Das Neuheitenprogramm umfasst zahlreiche Innovationen auf allen Gebieten, auf denen der Vorarlberger Normalienhersteller tätig ist. Wie Formen- und Werkzeugbauern von diesen durch bessere Wettbewerbsfähigkeit profitieren können, erläuterte uns Norman Jussel, Produktmanager Formenbau bei Meusburger, während der gelungenen Kundenveranstaltung. Das Gespräch führte Ing. Peter Kemptner, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren