Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


14 Maschinen auf 1.500 m² Ausstellungsfläche

: GROB


Zur EMO in Hannover werden die GROB-WERKE traditionell nahezu ihr komplettes Produktportfolio rund um die Zerspanung inkl. vieler Messe-Highlights präsentieren – insgesamt 14 Maschinen, darunter viele Neuheiten.

Grob_Emo4.gif
Der Schiebewechsler ist frontseitig mit schnell lösbaren Schraub- und Steckverbindungen an der Maschine befestigt – dadurch und durch die freie Zugänglichkeit ist eine schnelle Wartung möglich.

Der Schiebewechsler ist frontseitig mit schnell lösbaren Schraub- und Steckverbindungen...

„Die EMO war in der Geschichte der GROB-WERKE schon immer ein besonderes Highlight unter den Maschinenbaumessen“, umschreibt Christian Grob, Generalbevollmächtigter der GROB-WERKE, die Erwartungshaltung des Unternehmens. „Unsere überaus positiven Erfahrungen der Vergangenheit und nicht zuletzt die aktuelle Marktentwicklung mit der sehr starken Nachfrage für Zerspanungsmaschinen lassen uns mit einer positiven Erwartungshaltung nach Hannover gehen.“

Neues Belade- und Automationssystem

Das GROB-Beladekonzept, das sich aufgrund der Beladung von vorne in die Maschine hervorragend für die optimale Auslegung der Spannvorrichtungen eignet, wurde von GROB konsequent umgesetzt. Diese Entwicklung hat zu einem System mit schnellem Linearportal und horizontalem Schiebewechsler geführt. Der Schiebewechsler ist frontseitig an der Maschine befestigt und verfügt über zwei Linearachsen. Eine bewegt die Werkstücke mit zwei Ladegabeln in X-Richtung von der Rohteil- zur Beladeposition, bzw. von der Beladeposition zur Fertigteilposition. Die andere Achse bewegt die Werkstücke in Z-Richtung und transportiert die Werkstücke, die auf dem Schiebewechsler durch die Ladegabeln aufgenommen und fixiert werden, von der Beladeposition in den Arbeitsraum und wieder zurück.

Die Achsen des Schiebewechslers befinden sich auf einem Rohrrahmen, der durch schnell lösbare Schraub- und Steckverbindungen an der Maschinenfront befestigt ist. Damit kann der Schiebewechsler mit seiner gesamten Installation und Schutzverkleidung durch wenige Handgriffe von der Maschinenfrontseite
Grob_Emo1.gif
Das GROB-Fertigungssystem mit neuer Automation – auf der EMO zu sehen.

Das GROB-Fertigungssystem mit neuer Automation – auf der EMO zu sehen.

gelöst werden. Trotz der frontseitigen Befestigung und Lage des Schiebewechslers ermöglicht die Konzeption der Linearachsen und Verfahrwege einen optimalen Zugang zur Spannvorrichtung, den Werkstücken und der Vorderseite der Motorspindel. Der Schiebewechsler entkoppelt den Be- und Entladevorgang vom Teiletransport mit dem Ladeportal und ist somit besonders taktzeiteffektiv.

Neues Linearportal mit hoher Dynamik

Die Be- und Entladung des Schiebewechslers erfolgt durch das von GROB neu entwickelte Linearportal. Es ist wesentlich kompakter und kleiner als die bisherigen Lösungen. Eine Neuentwicklung ist die vertikale Aufhängung des Laufwagens und des Beladearms an großen Laufrollen unterhalb des X-Balkens.

Auch die Technik des Beladearms in Parallelkinematik wurde weiter optimiert. Der Greifer kann bei Bedarf durch eine Schwenkachse in A- oder C-Richtung ergänzt werden. Die erheblich verbesserte Dynamik des Linearportals ermöglicht z. B. die Beladung der Doppelspindel-Maschinen mit einem Einfachgreifer. Da die Stützen des Linearportals auch an das Maschinenbett befestigt werden, wird der Montageaufwand deutlich reduziert. Um die Übertragung von Schwingungen während des Verfahrens des Laufwagens auf das Maschinenbett auszuschließen, ist die Aufhängung des X-Balkens an den Stützen durch Schwingungsdämpfer entkoppelt.

Die GROB-WERKE werden auf der EMO nicht nur ihre Produkt-Neuentwicklungen zeigen, sondern auch erstmals ihre neue Unternehmensstruktur der Öffentlichkeit
vorstellen. Eine Unternehmensentwicklung, die sich aus der konsequenten Erweiterung des Werkes in Mindelheim sowie dem Bau des neuen Werkes in der Volksrepublik China ergibt.
Der Schiebewechsler ist frontseitig mit schnell lösbaren Schraub- und Steckverbindungen an der Maschine befestigt – dadurch und durch die freie Zugänglichkeit ist eine schnelle Wartung möglich.
Das GROB-Fertigungssystem mit neuer Automation – auf der EMO zu sehen.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Bearbeitungszentren allgemein, EMO

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe233/17489/web/Amadeus_Jatschka.jpgSchlitz- und Trennfräsen im Überblick
Das Produktsortiment der Paul Horn GmbH umfasst neben Einstech-, Längsdreh- und Nutfräswerkzeugen auch den Bereich Nut- und Trennfräsen. Dort stehen unterschiedliche Varianten für höchste Fertigungsflexibilität zur Verfügung. Wir sprachen mit Amadeus Jatschka, Produktmanager für Horn-Werkzeuge bei Wedco, über die Vorteile und Einsatzmöglichkeiten dieses Produktbereiches. Das Interview führte Ing. Robert Fraunberger, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren