Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Artur Pöppke leitet ab sofort Verkauf bei Vargus

: Vargus


Seit Oktober des Jahres 2018 zeichnet Artur Pöppke als Verkaufsleiter der Vargus Deutschland GmbH in Knittlingen verantwortlich für den Vertrieb der Gewinde- sowie Ein- und Abstechwerkzeuge des israelischen Herstellers in Deutschland, Österreich, Holland, in der Slowakei und der Tschechischen Republik.

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe250/17671/web/Artur_Poeppke_VARGUS_VKL.jpg
Artur Pöppke, Verkaufsleiter der Vargus Deutschland GmbH in Knittlingen.

Artur Pöppke, Verkaufsleiter der Vargus Deutschland GmbH in Knittlingen.

Nach eigenen Angaben zielt der in Stuttgart geborene Pöppke darauf ab, den Verkauf und die technische Beratung deutlich intensiver als bisher auf die speziellen Forderungen von Fertigungsbetrieben abzustimmen. Diese erwarten mehr denn je neben hocheffizienten, wirtschaftlichen und produktiven Werkzeugen zum Gewinden, zum Ausdrehen sowie zum Ein- und Abstechen eine umfassende Prozessberatung und -optimierung.

„Mit Artur Pöppke als Vertriebsleiter werden wir vor allem unsere bereits eingeschlagene Strategie weiter verfolgen, Vargus als innovativen und verlässlichen Anbieter von Gewinde-, Stech- und Ausdrehwerkzeugen zu positionieren“, so Werner Kieninger, Geschäftsführer von Vargus Deutschland.

Wie Pöppke dazu erläutert, sei das Ziel, die gesamte Wertschöpfungskette sowie die Vertriebsstruktur noch stärker am Kunden zu orientieren und so den Mehrwert für den Kunden künftig noch stärker in den Fokus zu rücken. Unter seiner Führung soll der Vertrieb in den europäischen Ländern deutlich dazu beitragen, das überdurchschnittliche internationale Wachstum des israelischen Herstellers weiter voranzutreiben.

Für seine Tätigkeit verfügt Pöppke über eine umfassende Expertise im Handel und im Direktvertrieb. Vor seinem Wechsel zu Vargus war er über 25 Jahre in mehreren Führungspositionen im Werkzeughandel und bei überregional bekannten Werkzeugherstellern tätig.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Personelles

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren