Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Axial-Stechsystem 25A mit größerem Arbeitsbereich

: Paul Horn


Beim Axial-Stechsystem 25A in Kassettenausführung und mit Rundschäften erweitert Horn, in Österreich vertreten durch Wedco, mit neuen Produkten die Einsatzmöglichkeiten.

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe229/15464/web/Horn_S24A_Detail.jpg
Neue Anwendungen durch größere Durchmesserbereiche: Das System 25A bietet mit der Erweiterung noch tiefere Axial-Einstiche.

Neue Anwendungen durch größere Durchmesserbereiche: Das System 25A bietet...

Erreichte das bisherige System mit den ein- oder zweischneidigen Wendeschneidplatten Schneidbreiten von 2,0 bis 4,0 mm, ab einem Außendurchmesser von 15 mm eine Stechtiefe von bis zu 18 mm, so lassen sich mit den weiterentwickelten Kassetten- und Rundschaftausführungen Einstechdurchmesser von 50 bis 65 mm und von 65 bis 80 mm bei Schneidbreiten von 3,0 und 4,0 mm realisieren.

Die Kassetten sind für die gängige Horn-Kassettenschnittstelle K220 ausgelegt und dadurch mit allen Grundhaltern dieses Systems kompatibel. Ihre innere Kühlmittelzufuhr gewährleistet eine effiziente Kühlung, ohne den Spanfluss negativ zu beeinflussen. Bestückt werden die Klemmhalter wahlweise mit ein- oder zweischneidigen HM-Stechplatten vom Typ 15A oder 25A in der TiAlN-beschichteten Hartmetallsorte TH35. Die Geometrieform .10 für langspanende Werkstoffe gewährleistet auch bei großen Nuttiefen einen sicheren Spanfluss. Die einschneidige Stechplatte ermöglicht auch das Einstechen entlang einer Störkontur wie zum Beispiel einem Bund und ist somit universell einsetzbar. Da die Abmessungen bei den Stechplattenausführungen identisch sind, passen auch die einschneidigen Stechplatten in alle Halter des Systems 25A.

Halle B, Stand B0210

Neue Anwendungen durch größere Durchmesserbereiche: Das System 25A bietet mit der Erweiterung noch tiefere Axial-Einstiche.
Die Kassetten des Axial-Stechsystems 25A sind mit allen Grundhaltern des Systems kompatibel.



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Einstechwerkzeuge

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe231/16304/web/Meusburger_Norman_Jussel_2.jpgInnovative Normalien heben Wettbewerbsfähigkeit im Werkzeugbau: Werkzeugbauer noch besser unterstützt
Meusburger nutzte die Werkzeug- und Formenbautage in Bregenz unter anderem auch dazu, neue Produkte erstmals vorzustellen. Das Neuheitenprogramm umfasst zahlreiche Innovationen auf allen Gebieten, auf denen der Vorarlberger Normalienhersteller tätig ist. Wie Formen- und Werkzeugbauern von diesen durch bessere Wettbewerbsfähigkeit profitieren können, erläuterte uns Norman Jussel, Produktmanager Formenbau bei Meusburger, während der gelungenen Kundenveranstaltung. Das Gespräch führte Ing. Peter Kemptner, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren