Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Bearbeitung von kleinen Triebwerksschaufeln

Die go-Mill 350 von Liechti Engineering ist auf die Bearbeitung von Strömungsprofilen bis 350 mm Länge ausgelegt. Das 5-Achs-Bearbeitungszentrum wurde im Jahr 2008 im Markt eingeführt und dank kontinuierlichen Updates und Verbesserungen wurden bereits knapp 100 dieser Bearbeitungszentren in Betrieb genommen.

/xtredimg/2020/Fertigungstechnik/Ausgabe305/21535/web/Liechti_go_Mill_350.jpg
Das kompakte Design der Liechti go-Mill 350 ermöglicht eine gute Zugänglichkeit und optimale Sicht auf das Werkstück.

Das kompakte Design der Liechti go-Mill 350 ermöglicht eine gute Zugänglichkeit...

Die go-Mill 350 konnte sich bei OEMs aus den Bereichen Luftfahrt und Energieerzeugung durch ihre zahlreichen Vorteile als Gesamtlösung von Liechti etablieren, vor allem aber aufgrund der kurzen Bearbeitungszeit bei hoher Oberflächengüte und makellos bearbeiteten Ein- und Austrittskanten. Die Step-Tec Hochleistungsspindel ist mit einer HSK-A63 Werkzeugschnittstelle ausgerüstet und leistet 20.000 Umdrehungen pro Minute mit einem Drehmoment von 120 Nm. Gemeinsam mit den fünf hochdynamischen Achsen bildet das die Grundlage für eine zeit- und somit kosteneffiziente Bearbeitung von Schaufeln.

Individuelle Anpassung

Die Bearbeitungszentren können individuell an den Kunden angepasst werden. So werden nebst vielen weiteren Optionen auch Werkzeugwechsler mit 30 oder 60 Positionen sowie mit beidseitigem Drehantrieb, welcher für Drehanwendungen bis zu 1.000 U/Min ausgelegt ist, angeboten. Das Bearbeitungszentrum besticht durch seine kompakte Bauweise (6,6 x 3,9 m inklusive 16-fach Palettenwechsler), wodurch ein geringerer Platzbedarf in der Produktionshalle nötig ist. Optimal ergänzt wird das Bearbeitungszentrum mit der im Hause Liechti entwickelten CAM-Software Turbosoft Plus. Diese spezialisierte Software ermöglicht effizientes Programmieren von Schaufeln und Blisks.

Das kompakte Design der Liechti go-Mill 350 ermöglicht eine gute Zugänglichkeit und optimale Sicht auf das Werkstück.
Beidseitiger Werkstückdrehantrieb für hohe Präzision bei dünnen Schaufeln und Ein- und Austrittskanten sowie für Drehanwendungen bis zu 1.000 U/Min.
Optional ist ein 16-fach Palettenwechsler verfügbar. Die Automatisierung ist kompakt und verkürzt die Werkstückwechselzeiten.
Die CAM-Software Turbosoft Plus ist speziell für Strömungsflächen entwickelt worden.



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Horizontal-Bearbeitungszentren

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2019 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2020/Fertigungstechnik/Ausgabe305/21736/web/tool-digital-real_3D-production-hall_Smart-Cabinets_ZOLLER.jpgPräzision als Basis für den Erfolg
Am 1. September 2020 feierte die E. ZOLLER GmbH & Co. KG ihr 75-jähriges Firmenjubiläum und erreichte damit einen weiteren Meilenstein in der Geschichte des heute weltweit führenden Anbieters von innovativen Einstell-, Mess- und Prüfgeräten, Software zur Messung, Inspektion und Verwaltung von Zerspanungswerkzeugen sowie zugehörigen Automatisierungslösungen.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren