Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Blechteile richtig reinigen

: Pero


Zum Herstellungsprozess von Blechteilen gehören mitunter viele verschiedene Bearbeitungsschritte – vom Schneiden und Stanzen über das Lasern bis hin zum Biegen und Reinigen. Letzteres ist oft besonders wichtig, da sich Blechteile, die mit Fetten, Ölen oder Stäuben und Spänen behaftet sind, nicht verkaufen oder weiter verarbeiten lassen. Insbesondere wenn anschließend geklebt, geschweißt, lackiert oder beschichtet werden soll, müssen saubere Oberflächen mit definierter Oberflächenspannung gewährleistet sein.

/xtredimg/2017/Fertigungstechnik/Ausgabe196/14708/web/140930r_J85.jpg
Reinigungsanlagen wie die auf der Blechexpo ausgestellte Pero R1 befreien Blechteile zuverlässig von Verschmutzungen.

Reinigungsanlagen wie die auf der Blechexpo ausgestellte Pero R1 befreien Blechteile...

Eine Aufgabe, die moderne Reinigungsanlagen übernehmen, wie sie die Pero AG entwickelt und herstellt. Das in Königsbrunn bei Augsburg ansässige Unternehmen verfügt über viel Erfahrung in diesem Bereich und bietet entsprechend vielfältige, flexible Lösungen. So präsentierte Pero etwa auf der Blechexpo 2017 mit der Pero R1 eine mittelgroße Vollvakuum-Teilereinigungsanlage, die sich einfach in den logistischen Produktionsprozess integrieren lässt. Die Blechartikel durchlaufen auf Warenträgern die Maschine und erhalten prozesssicher eine trockene, saubere und schlierenfreie Oberfläche. Das gelingt auch bei kleinen, leichten Bauteilen, die dicht gepackt, eng aneinander liegen.

So unterschiedlich die Bedürfnisse der Blechbearbeiter sind, so vielfältig ist das Lösungsangebot der Pero AG. Von der Pero R0 (für kleine Geometrien mit wenig Gewicht und geringerem Durchsatz) über die Pero R1, R2 und R4 bis zur R5 (für große, sperrige Teile) bedient das Unternehmen alle Ansprüche zur zuverlässigen Reinigung von Massenware. Dabei lassen sich die Anlagen dank modularem Aufbau stets an die Bedürfnisse der Kunden anpassen.

Ist die Reinigung von Einzelteilen bei hohem Durchsatz gefragt, bietet Pero passende Lösungen durch Chargenanlagen, aber auch durch die Anlagen KDA und T50. Diese Anlagentypen arbeiten nach dem Prinzip der Spritzreinigung im Durchlauf-Verfahren. Die Anlagen lassen sich in-line installieren.


Reinigungsanlagen wie die auf der Blechexpo ausgestellte Pero R1 befreien Blechteile zuverlässig von Verschmutzungen.
Trockene, saubere und schlierenfreie Oberflächen selbst bei hoher Packdichte.
Bei Setzware mit komplexer Geometrie gewährleisten Reinigungsanlagen von Pero prozesssicher hinreichend saubere und beschädigungsfreie Oberflächen.



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Ind Teilereinigung, Teilereinigung

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren