Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Breites Zerspanungs-Know-how auf der Intertool

: ARNO-Kofler


Arno-Kofler präsentiert auf der diesjährigen Intertool das neue Duoflex-Toolmanagementsystem, das die Basis für effektive Fertigungsprozesse in einem modernen Unternehmen legt. Zudem werden die neuesten Entwicklungen bei Werkzeugen und Werkzeugsystemen von Arno, Inovatools, Pokolm, Schumacher, Heimatec, Gewefa, Hemo und Tela gezeigt.

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe229/15495/web/DUOFLEX.jpg
Das DUOFLEX-Toolmanagementsystem ermöglicht einenwirtschaftlichen Einstieg in die automatisierte Werkzeugverwaltung.

Das DUOFLEX-Toolmanagementsystem ermöglicht einenwirtschaftlichen Einstieg...

Mit dem Duoflex bietet ARNO-Kofler ein Einstiegssystem in die automatisierte Warenausgabe. Die Kombination von Einzelentnahme und Schubladensystem mit einer leistungsstarken, intuitiv bedienbaren Software bietet dem Anwender vielfältige Möglichkeiten zur Verwaltung von Werkzeugen und Verbrauchsartikeln aller Art. Die Identifizierung am Gerät mittels bestehender Zutritts- und Zeiterfassungskarten ermöglicht eine nahtlose Integration in den Betriebsalltag. Das Toolmanagementsystem ermöglicht allerdings nicht nur die Verwaltung von Verbrauchswerkzeugen, sondern integriert ebenso die Administration von nachgeschliffenen Werkzeugen und Leihartikeln, beispielsweise Messmittel oder Schlüssel.

Vierschneidiges HPC-Kraftpaket

Ein weiteres Produkthighlight ist der VHM-HPC-Schrupp-Schlichtfräser FightMax INOX von Inovatools. Die spezielle Geometrie und Spanabfuhr sowie die definierte Schneidkantenpräparation in Verbindung mit der Mikrogeometrie sowie Hochleistungsbeschichtung ermöglichen eine wirtschaftliche Bearbeitung dieses vielseitigen Werkstoffes.

Beim FightMax INOX setzt Inovatools auf spezielles Ultrafeinskorn-Hartmetall in ausgewogenem Mischungsverhältnis. Das vierschneidige HPC-Kraftpaket hat eine ungleich geteilte und ungleich gedrallte Geometrie mit hoch polierten Spanräumen. Das gibt dem Werkzeug die nötige Performance, sorgt für einen ruhigen schwingungsfreien Rundlauf und gewährleistet die schnelle sowie prozesssichere Spanabfuhr.

Komplettsysteme mit Innenkühlung

Um optimale
Ergebnisse beim Ein- und Abstechen sowie Längs- und Kopierdrehen zu erhalten, wird an vielen Parametern gefeilt. Neben den richtigen Geometrien, Beschichtungen und Schnittparametern gewinnt dabei zunehmend die eingesetzte Kühlung an Bedeutung. Dazu zeigt Arno-Kofler auf der Intertool ein System zur Kühlung für Ein- und Abstechoperationen: das Arno-ACS cooling system. Beim angebotenen System verläuft der Kühlmittelstrahl direkt durch den Plattensitz und gelangt so ohne Hindernisse zur Schnittzone. Das Kühlmittel unterspült an der Schnittzone den Span sicher und sorgt für eine geringere Wärmebildung an der Schneide.

Mehr Performance beim Fräsen

Darüber hinaus wird der Fourworx Wendeplattenfräser von Pokolm präsentiert, bei dem die Gesamtgeometrie des Frässystems völlig neu durchdacht wurde. Im Ergebnis kommen selbst auf dem kleinsten Werkzeugdurchmesser 16 mm drei Schneidplatten zum Einsatz. Damit lassen sich Spantiefen bis ap 0,75 mm sowie Vorschübe von fz 1,2 mm/Zahn realisieren. Und trotz des geringen Werkzeugdurchmessers bleibt durch die innovative Geometrie eine größtmögliche Stabilität gewährleistet. Besonders geeignet ist der Fräser für die Zerspanung von Stahl, Guss sowie RSH-Materialien wie z.B. Titan und Inconel.

Halle B, Stand B0222

Das DUOFLEX-Toolmanagementsystem ermöglicht einenwirtschaftlichen Einstieg in die automatisierte Werkzeugverwaltung.
Beim FightMax INOX setzt Inovatools auf ein spezielles Ultrafeinskorn-Hartmetall in ausgewogenem Mischungsverhältnis.
Arno-Kofler präsentiert auf der Intertool mit dem Arno-ACS cooling system ein System zur Kühlung für Ein- und Abstechoperationen.
Der Fourworx Wendeplattenfräser von Pokolm erreicht beim Hoch-Vorschub-Fräsen höchste Performance.
Der neue HPC Primus von Inovatools.


Zum Firmenprofil >>



Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe231/16304/web/Meusburger_Norman_Jussel_2.jpgInnovative Normalien heben Wettbewerbsfähigkeit im Werkzeugbau: Werkzeugbauer noch besser unterstützt
Meusburger nutzte die Werkzeug- und Formenbautage in Bregenz unter anderem auch dazu, neue Produkte erstmals vorzustellen. Das Neuheitenprogramm umfasst zahlreiche Innovationen auf allen Gebieten, auf denen der Vorarlberger Normalienhersteller tätig ist. Wie Formen- und Werkzeugbauern von diesen durch bessere Wettbewerbsfähigkeit profitieren können, erläuterte uns Norman Jussel, Produktmanager Formenbau bei Meusburger, während der gelungenen Kundenveranstaltung. Das Gespräch führte Ing. Peter Kemptner, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren