Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Den Dreh raus

: Emco


Der auf technischen Fortschritt und somit auf den Einsatz modernster Fertigungstechnologien setzende Industriezulieferer Brisker Gmbh konnte durch eine neu angeschaffte Hyperturn 45, die Lücke im Bereich der Bearbeitung komplexer High-Tech-Teile bzw. der Komplettbearbeitung für eine bestimmte Teilegröße schließen. Diese Investition ermöglicht es dem Unternehmen kostengünstiger herzustellen und dies an die Kunden weiterzugeben um die Konkurrenzfähigkeit mit ausländischen Massenherstellern zu sichern. Ein durchdachtes Maschinenkonzept, kleine kompakte Bauweise und hohe Dynamik sind nur einige Vorteile der neuen Dreh- Fräsmaschine aus dem Hause EMCO.

EMCO-Brisker 000.jpg
Ein Blick in den Maschinenpark von Brisker zeigt den Stellenwert einer kompakten Aufstellfläche der Werkzeugmaschinen.

Ein Blick in den Maschinenpark von Brisker zeigt den Stellenwert einer kompakten...

Autor: Ing. Robert Fraunberger / x-technik

Die Erfolgsgeschichte der Brisker GmbH hat ihren Ursprung bereits im Jahr 1950, als Johan Brisker sen. die Firma als klassische Schlosserei gründete. Ein Meilestein war die Fertigung des österreichischen Staatsadlers, der noch heute vom Plenarsaal des Parlaments thront.

Umfassten die Tätigkeiten damals noch alle Arten der Metallbe- und -verarbeitung, so hat sich der heutige Firmenchef, Ing. Johann Brisker, auf die Herstellung von Präzisionsdreh- und -frästeile spezialisiert. Die 25 Mitarbeiter fertigen als Zulieferer aller Branchen auf einer Produktionsfläche von 800 m² meist Klein- oder Kleinstteile in Serien von 50 bis 5.000 Stück, aus allen gängigen Materialien wie Niro, Aluminium oder Titan. Auch die Komplettmontage einzelner Komponenten wird auf Anfrage angeboten. „Aufgrund unserer hohen Fachkompetenz unterstützen wir unsere Kunden auch bei der Umsetzung komplexer Aufgabenstellungen“, ist Ing. Johann Brisker auf das Know-how seiner Firma stolz.

Dies spiegelt auch die Philosophie des in Wien ansässigen Unternehmens wider. Bearbeitet wird sowohl im Fräsen als auch im Drehen ausschließlich auf modernen CNC-Maschinen. „Wir sind immer an den neuesten Technologien interessiert. Der momentane Trend geht eindeutig in den Bereich Multitasking. Das heißt, so viele Operationen wie möglich in einer Maschine durchzuführen und die Teile komplett in einer Aufspannung zu fertigen“, erklärt der
EMCO-Brisker 010.jpg
Kleinste Aufstellfläche: Mit Lademagazin ergänzt die HYPERTURN 45 optimal den Maschinenpark der Brisker GmbH. (alle Bilder x-technik)

Kleinste Aufstellfläche: Mit Lademagazin ergänzt die HYPERTURN 45 optimal...

bekennende Technik-Freak.

EMCO-Kunde seit Anfang an

Speziell im Bereich der Drehbearbeitung versucht man auf dem aktuellen Stand der Technik zu fertigen. Daher kaufte Ing. Johann Brisker im Jahr 1987 die erste EMCOTURN 320 (Anm.: nur aufgrund eines Fotos). Weil der Unternehmer mit der Maschine aus Hallein sehr zufrieden war, folgten insgesamt neun EMCOTURN 332 mit Gegenspindel und zwei Revolver. Alle Drehmaschinen wurden mit Kurz- bzw. Stangenladern automatisiert, um auch den hohen wirtschaftlichen Anforderungen gerecht zu werden.

Über die Jahre entstand auch eine partnerschaftliche Beziehung der beiden Unternehmen: „Da wir relativ eng mit EMCO zusammenarbeiten, fließen immer wieder einige unserer Ideen, die wir aufgrund unserer großen Erfahrung in der Herstellung von Präzisionsdrehteilen haben, in neue Maschinenmodelle von EMCO mit ein. Darauf sind wir auch stolz“, freut sich Ing. Brisker.

HYPERTURN 45: nahezu konkurrenzlos

Da man im Jahr 2009 eine weitere CNC-Drehmaschine für eine spezielle Teilegröße benötigte, trat man mit konkreten Vorstellungen wieder an EMCO heran. Die positiven Erfahrung mit der Technologie „Komplettbearbeitung“, die man durch den Einsatz zweier HYPERTURN 665 – ebenfalls aus dem Hause EMCO – gesammelt hatte, führten zu einem logischen Schluss:
EMCO-Brisker 029.jpg
Teilespektrum: Die Brisker GmbH fertigt als Industriezulieferer aller Branchen Dreh- und Frästeile in Serien von 50 bis 5.000 Stück aus allen gängigen Materialien.

Teilespektrum: Die Brisker GmbH fertigt als Industriezulieferer aller Branchen...

Wichtigstes Kriterium war die Komplettbearbeitung von der Stange.

Speziell in dem kleineren Teilespektrum, das für Brisker im konkreten Fall interessant war, ist der Markt nicht gerade mit Modellen überflutet. Jedoch hatte EMCO, mit der gerade neu vorgestellten HYPERTURN 45, das passende Modell zum Teilespektrum bei Brisker parat. Eine Gegenspindelmaschine mit zwei Revolvern, angetriebenen Werkzeugen an beiden Revolvern und Y-Achse, bei geringstem Platzbedarf. Und der spielt bei Brisker, wenn man einen Blick in die Produktionshalle wirft, eine wesentliche Rolle. „Unsere Maschinenhalle ist bis auf das letzte Eck durchdacht und optimal geplant“, ergänzt Ing. Johann Brisker, „daher ist für uns die Maschinenaufstellfläche immer wieder ein Kriterium.“

Ein weiterer Vorteil, wenn man auf gleiche bzw. artverwandte Maschinen mit gleicher Steuerungstechnologie setzt, ist die Kompatibilität der Programme. Da man bei Brisker im Drehen noch auf Werkstattprogrammierung setzt, bringt das in der Flexibilität des Maschinenparks gewisse Vorteile. Doch nicht nur darum hat sich Ing. Johann Brisker für die HYPERTURN 45 entschieden. Auch die rein technischen Fakten haben den Unternehmer überzeugt.

Technik als Produktivitätsgewinn

Wenn man die HYPERTURN 45 betrachtet, ist das auffälligste Merkmal sicherlich die kleine und kompakte Bauweise, die überraschend viel Technik beherbergt: Leistungsstarke Haupt- und Gegenspindel, zwei Revolver für
EMCO-Brisker 034.jpg
Maschinenraum: Leistungsstarke Haupt- und Gegenspindel, zwei Revolver für bis zu 12 Werkzeugaufnahmen, wassergekühlte integrierte Spindelmotoren, dynamische, digitale Antriebe und ein thermosymmetrischer Maschinenaufbau.

Maschinenraum: Leistungsstarke Haupt- und Gegenspindel, zwei Revolver für bis...

bis zu 12 Werkzeugaufnahmen, wassergekühlte, integrierte Spindelmotoren, dynamische digitale Antriebe und ein thermosymmetrischer Maschinenaufbau.

Ein großes Plus der HYPERTURN 45 gegenüber der EMCOTURN 332 ist eine Y-Achse mit 70 mm Verfahrweg im oberen und eine Z2-Achse im unteren Schlittensystem. Gleich wie bei der HYPERTURN 645/665 sind Haupt- und Gegenspindel mit wassergekühlten, integrierten Spindelmotoren mit einer Antriebsleistung von 15 kW, einer max. Drehzahl von 7.000 U/min und einem Drehmoment von 100 Nm ausgestattet. „Aufgrund der hohen Dynamik mussten wir härtere Schwingungsdämpfer einsetzen und die Maschine viermal statt zweimal am Boden anschrauben“, erklärt der Geschäftsführer.

Die Spindellänge der HYPERTURN 45 wurde auf Kurzlademagazine angepasst. „Man kann die typische Stangenmateriallänge von einem Meter ohne eine zusätzliche Abstützung abarbeiten“, ergänzt Gerhard Nebohy, zuständiger Vertriebstechniker bei EMCO. Durch den großen Spindelanschluss der Gegenspindel mit A2-5 ist eine Entladung von Stangenteilen bis 45 mm Durchmesser durch die Gegenspindel möglich. Mit dem neuesten Steuerungs- und Antriebssystem Siemens 840 D-sl (Solution Line), lässt sich die Maschine leicht und effektiv programmieren. In Verbindung mit der CAM-Lösung Esprit von DP Technology wird die HYPERTURN 45 zu einem High-tech Fertigungszentrum mit 3D-Simulation.

Die technisch hervorragenden Leistungsmerkmale unterlegt der Geschäftsführer auch mit einem konkreten Beispiel: Die Komplettbearbeitung eines Werkstück mit hohem Fräsanteil (Anm. ca. 50 Prozent) dauerte auf der EMCOTURN 332 rund drei Minuten, was an sich schon
EMCO-Brisker 050.jpg
Komplettbearbeitung: Die Teile werden in einer Aufspannung an Haupt- und Gegenspindel gefertigt.

Komplettbearbeitung: Die Teile werden in einer Aufspannung an Haupt- und Gegenspindel...

eine gute Zeit war. Auf der HYPERTURN 45 hat man, ohne die Programme zu optimieren, die Bearbeitungszeit auf unter zwei Minuten reduziert – also eine Verbesserung von rund 35 Prozent. „Bei Teilen mit vielen Drehoperationen liegt der Produktivitätsgewinn bei durchschnittlich 20 Prozent. Dies wird alleine durch die weitaus höhere Dynamik, die schnellen Eilgänge und kürzerer Werkzeugwechselzeiten erreicht“, ergänzt Gerhard Nebohy.

Service als Kaufentscheidung

Auch von der Servicezuverlässigkeit und der After-Sales-Betreuung ist Ing. Johann Brisker mit dem Halleiner Werkzeugmaschinenhersteller sehr zufrieden: „Das ist mit ein Grund, warum wir auf EMCO setzen. Die Ersatzteilverfügbarkeit und die Reaktionszeiten sind vorbildlich.“ Auch zum Thema Ergonomie und Design kann er nur Positives berichten: „Speziell die Ergonomie – z.B. die Anordnung der Spindel und des Revolvers in optimaler Reichweite für den Maschinenbediener – ist für ein ermüdungsfreies Arbeiten sehr wichtig. Das Konzept von EMCO ist auch in diesem Punkt durchdacht.“

Überzeugendes Preis-Leistungs-Verhältnis

„Es ist nicht so, dass wir immer blindlings EMCO kaufen – wir verwenden auch CNC-Maschinen anderer Hersteller. Aber speziell in diesem Teilespektrum gibt es auf dem Markt keine vergleichbare Maschine mit zwei Spindeln bei gleichzeitig derart geringem
Platzbedarf und höchster Präzision“, zeigt sich Ing. Johann Brisker von der HYPERTURN 45 angetan. Dass das Wiener Unternehmen auch die weltweit erste HYPERTURN 45 erhalten hat, soll nicht unerwähnt bleiben.

Vom gebotenen Preis-Leistungs-Verhältnis ist der Geschäftsführer ebenfalls überzeugt: „Die Maschine kostet noch immer so viel wie vor zehn Jahren, obwohl bei Weitem mehr Technik geliefert wird!“
Ein Blick in den Maschinenpark von Brisker zeigt den Stellenwert einer kompakten Aufstellfläche der Werkzeugmaschinen.
Kleinste Aufstellfläche: Mit Lademagazin ergänzt die HYPERTURN 45 optimal den Maschinenpark der Brisker GmbH. (alle Bilder x-technik)
Teilespektrum: Die Brisker GmbH fertigt als Industriezulieferer aller Branchen Dreh- und Frästeile in Serien von 50 bis 5.000 Stück aus allen gängigen Materialien.
Maschinenraum: Leistungsstarke Haupt- und Gegenspindel, zwei Revolver für bis zu 12 Werkzeugaufnahmen, wassergekühlte integrierte Spindelmotoren, dynamische, digitale Antriebe und ein thermosymmetrischer Maschinenaufbau.
Komplettbearbeitung: Die Teile werden in einer Aufspannung an Haupt- und Gegenspindel gefertigt.
Benutzerfreundlichkeit: Nicht nur durch die moderne Steuerung Siemens 840 D-sl, sondern auch durch ein auf die Ergonomie bedachtes Maschinenkonzept punktet die HYPERTURN 45 auch bei den Anwendern.



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
CNC-Drehmaschinen, Dreh-Fräszentren, Lademagazine

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe229/15628/web/PR18-03InterviewLC50-DIGILOG1.jpgZukunftsweisendes Lasermesssystem
In der Entwicklung der LaserControl DIGILOG Baureihe steckt das Know-how aus über 30 Jahren Erfahrung in der Lasermesstechnik für Werkzeugmaschinen. Wolfgang Reiser, Technischer Leiter Bereich Messkomponenten bei Blum-Novotest, erläutert im Interview, wie mit dem LC50-DIGILOG eine bewährte Technologie auf ein neues Level gehoben werden konnte und was das Besondere an diesem System ist.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren