Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


DMG MORI zeigt mit der DMU 50 höchste 5-Achs-Kompetenz

: DMG MORI


Mit einem vergrößerten Schwenkbereich, innovativen Kühlkonzept und einer leistungsstärkeren Spindel bietet DMG MORI mit der neuen DMU 50 der 3. Generation Wettbewerbsfähigkeit in zahlreichen Branchen. Der Anwendungsbereich reicht von der Ausbildung über den allgemeinen Maschinenbau und dem Vorrichtungsbau bis hin zu den anspruchsvollen Industriezweigen Aerospace, Medical und Automotive.

/xtredimg/2017/Fertigungstechnik/Ausgabe185/12229/web/DMU%2050%203_%20Generation%2001.jpg
Mit einer hochwertigen Ausstattung überzeugt die neue DMU 50 der 3. Generation preisbewusste Anwender in verschiedensten Branchen.

Mit einer hochwertigen Ausstattung überzeugt die neue DMU 50 der 3. Generation...

Bei der Neuentwicklung der DMU 50 hat DMG MORI ein modernes Design mit einer anwenderfreundlichen Bedienung in Einklang gebracht. So bietet die große, leichtgängige Tür zum Arbeitsraum mit ihrer Breite von 876 mm uneingeschränkte Zugänglichkeit von vorne, auch in Verbindung mit Automationslösungen. Hinzu kommt eine ergonomische Beladehöhe des Tisches von 800 mm. Die optimale Zugänglichkeit der DMU 50 der 3. Generation umfasst auch Wartungskomponenten wie den Schaltschrank, die Fluidbox, den Ölnebelabscheider, den Wärmetauscher und das Kühlaggregat.

Mit Verfahrwegen von 650 x 520 x 475 mm und einem maximalen Werkstückgewicht von 300 kg deckt die neue DMU 50 nun ein größeres Bauteilspektrum ab. Ihr NC-Schwenkrundtisch, der über einen Schwenkbereich von -35°/+110° verfügt, unterstützt diese Fertigungsvielfalt. 42 m/min Eilgang und 30 min-1 in der Dreh- und Schwenkachse sorgen für Dynamik in der anspruchsvollen 5-Seiten- bis 5-Achs-Simultanbearbeitung. Neben der 15.000er speedMASTER® Motorspindel hat der Anwender die Wahl zwischen weiteren Motorspindeln bis 20.000 min-1. Ebenfalls optional verfügbar ist eine Erweiterung des Werkzeugmagazins mit bis zu 120 Plätzen. In der Standardvariante sind 30 Werkzeugstationen enthalten.

Hochwertige Ausstattung

Die hohe Präzision von unter 6 µm erreicht die DMU 50 laut DMG MORI zum einen durch das einteilige Maschinenbett und zum anderen durch die innovative Kühlung der Führungen, Antriebe und Tischlager. Direkt angetriebene Kugelgewindetriebe sowie direkte Wegmesssysteme in allen fünf Achsen komplettieren die Ausstattung hinsichtlich der hohen ­Genauigkeit.
Optional kann die DMU 50 der 3. Generation um Kühlmittelanlagen und eine Werkzeugvermessung erweitert werden.

Als moderne Steuerungsoptionen stehen eine 21,5” ERGOline mit CELOS® und Siemens 840 D solutionline sowie eine 19” ERGOline mit Heidenhain TNC 640 zur Verfügung. Darüber hinaus hat DMG MORI mit Werkstück- oder Palettenhandling diverse Automationslösungen im Programm. Damit bringt die DMU 50 auch weiterhin alle Voraussetzungen mit, das am besten verkaufte 5-Achs-Modell von DMG MORI zu bleiben.

Mit einer hochwertigen Ausstattung überzeugt die neue DMU 50 der 3. Generation preisbewusste Anwender in verschiedensten Branchen.
Die DMU 50 3. Generation bietet dank des Schwenkrundtischs von -35° / +110° nun einen um 28 % größerer Schwenkbereich.
Die DMU 50 3. Generation erfüllt höchste Anforderungen an Präzision und Oberflächengüte – auch im Motorsport.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Fräsmaschinen, Universal-Bearbeitungszentren

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe229/15628/web/PR18-03InterviewLC50-DIGILOG1.jpgZukunftsweisendes Lasermesssystem
In der Entwicklung der LaserControl DIGILOG Baureihe steckt das Know-how aus über 30 Jahren Erfahrung in der Lasermesstechnik für Werkzeugmaschinen. Wolfgang Reiser, Technischer Leiter Bereich Messkomponenten bei Blum-Novotest, erläutert im Interview, wie mit dem LC50-DIGILOG eine bewährte Technologie auf ein neues Level gehoben werden konnte und was das Besondere an diesem System ist.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren