Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Driving the Digital Enterprise

: Siemens


Zeitgleich am 10. Mai 2016 öffnen die Intertool und die Smart Automation Austria in der Messe Wien ihre Pforten. Siemens Österreich bespielt 2016 erstmals beide Fachmessen mit einem kombinierten Messestand. Unter dem Motto "On the way to Industry 4.0 – Driving the Digital Enterprise" werden im Intertool-Teil des Messeauftritts neben dem Retrofitting mit Kuka-Roboterintegration auch Sonderapplikationen an einer Weiler-Maschine präsentiert.

/xtredimg/2016/Fertigungstechnik/Ausgabe154/10252/web/Siemens_3.jpg
Siemens ermöglicht nun auch mit den Sinumerik 828-Steuerungen die einfache Anbindung von Robotern an Werkzeugmaschinen für den Aufbau automatisierter Zellen.

Siemens ermöglicht nun auch mit den Sinumerik 828-Steuerungen die einfache...

Siemens präsentiert auf der diesjährigen Intertool den neuesten Stand der Technik zum Betrieb von Werkzeugmaschinen: Am Siemens-Messestand können Besucher in die virtuelle Siemens-Welt eintauchen, sich über optimale Produktionsbedingungen mit den neuesten SINUMERIK Systemen, den zugehörigen Dienstleistungen, dem durchgängigen CAD-CAE-CAM-Prozess informieren und wie die Software von Siemens aus Daten Werte schafft. Darüber hinaus präsentiert Siemens eine Auswahl hochqualitativer bewährter Motoren, Getriebe und Kupplungen.

Fertigungsautomatisierung und Roboterintegration von Siemens und Kuka

War früher das Nachrüsten bestehender Anlagen aufgrund eines hohen Integrationsaufwands eher unattraktiv, so bietet Siemens nun eine reizvolle Alternative: Die Produktivität gebrauchter Maschinen lassen sich mit einer neuen CNC enorm steigern. Der Profit davon ist deutlich: schnellere Bearbeitung, intelligentere Bewegungsführung sowie raschere Satzwechsel und verkürzte Nebenzeiten. Je zu fertigende Komponente lassen sich so Zeitgewinne von mitunter mehr als 25 % erzielen. Gemeinsam mit Kuka bietet Siemens zudem auch eine umfassende CNC-Schnittstelle zur Ansteuerung und Bedienung von Industrierobotern – ohne dabei die vertraute CNC-Umgebung verlassen zu müssen und ohne spezifisches Roboter Know-how.

Weiler Praktikant vc plus

Siemens bietet die Möglichkeit eigene, integrierte Bedien-und Anzeigefunktionen bzw. eigene Bedienoberflächen zu realisieren. Damit können kundenspezifische Anforderungen an Bedienen
und Beobachten sowie technologische Maschinenbedienungen umgesetzt werden. Hinter der Präzisions-Drehmaschine verbirgt sich ein wahrer Weltmeister – immerhin war der "Praktikant" bereits Austragungsgerät der Berufe-WM "World Skills". Neben der dafür benötigten Zuverlässigkeit und Präzision besticht die Werkzeugmaschine von Weiler durch einen stufenlos einstellbaren Drehzahlbereich von bis zu 5.000 U/min, ergonomisches Design sowie durch seine bewährte Benutzer- und Servicefreundlichkeit.

Durchgängige CAD-CAE-CAM Lösungen für den Maschinenbau

Heutzutage wird von Maschinen erwartet, dass sie über Jahrzehnte hinweg produktiv bleiben. Konstrukteure in Maschinenbaufirmen stehen vor der Aufgabe, intensiver zusammenzuarbeiten, um komplexe Entscheidungen zu treffen, wobei ihnen weniger Zeit zur Verfügung steht. Siemens PLM Software unterstützt die Entwicklung von Industriemaschinen mit einer umfassenden Palette von CAD/CAE/CAM-Lösungen.

Halle A, Stand A0718


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
CNC-Steuerungen, CAM-Software, Intertool

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe231/16304/web/Meusburger_Norman_Jussel_2.jpgInnovative Normalien heben Wettbewerbsfähigkeit im Werkzeugbau: Werkzeugbauer noch besser unterstützt
Meusburger nutzte die Werkzeug- und Formenbautage in Bregenz unter anderem auch dazu, neue Produkte erstmals vorzustellen. Das Neuheitenprogramm umfasst zahlreiche Innovationen auf allen Gebieten, auf denen der Vorarlberger Normalienhersteller tätig ist. Wie Formen- und Werkzeugbauern von diesen durch bessere Wettbewerbsfähigkeit profitieren können, erläuterte uns Norman Jussel, Produktmanager Formenbau bei Meusburger, während der gelungenen Kundenveranstaltung. Das Gespräch führte Ing. Peter Kemptner, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren