Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Eine fünfjährige Entwicklungsgeschichte

: GROB


Auf der EMO 2007 erstmals der Öffentlichkeit präsentiert haben sich die Universalmaschinen von GROB (ÖV: Alfleth Engineering AG) zu einer stabilen Wachstumsgröße bezogen auf den Umsatz der GROB-Gruppe entwickelt. Die Erfolgsgeschichte einer modularen Baureihe, die mit ihrer technischen Vielfalt und Flexibilität, ihrer Langlebigkeit und Qualität an die Erfordernisse aus dem GROB-Systemgeschäft direkt anknüpft.

/xtredimg/2013/Fertigungstechnik/Ausgabe52/1068/web/G350_Maschinenpark_8117.jpg
Im Jahr 2012 konnte Grob ein Verkaufsvolumen von 200 Universal-Maschinen der Modelle G350, G550 und G550T erzielen.

Im Jahr 2012 konnte Grob ein Verkaufsvolumen von 200 Universal-Maschinen der...

Nach der Markteinführung der ersten 5-Achs Universalmaschine G350 vor fünf Jahren konnten die GROB-WERKE im Jahrestakt mit neuen Produkten aufwarten. Zunächst mit der G550, der großen Schwester zur G350, dann mit dem ersten Bearbeitungszentrum ganz ohne Hydraulik und schließlich mit dem 5-Achs Universal-Fräs-Dreh-Bearbeitungszentrum G550T. Eine Entwicklung, die - wie immer bei GROB – schnell von der Technik zur Marktreife gebracht wurde.

Universalmaschinen - Anleihen im Systemgeschäft

Basis der Entstehung der 5-Achs Universalmaschinen war und ist die umfassende Entwicklungskompetenz der GROB-Ingenieure aus dem Systemgeschäft. So entstand schnell ein technisch ausgereiftes 5-Achs Bearbeitungszentrum mit horizontaler Spindel für alle Anwendungen in der Zerspanung. Ein Bearbeitungszentrum, das das technologische Know-how und die Entwicklungskompetenz der GROB-Ingenieure auch in diesem neuen Marktsegment unter Beweis stellt. Darüber hinaus ergänzen die GROB-Universalmaschinen immer weiter den Baukasten der G-Baureihe und eröffnen so ein noch größeres Anwendungsspektrum. So stammen wie gesagt alle Module der G-Baureihe aus demselben modularen Baukasten, zeichnen sich durch ihre kompakte Bauweise aus, gewähren sehr gute Einsehbarkeit und beste Zugänglichkeit zu den Arbeitsräumen.

Auch in der Entwicklungstiefe sind die GROB-Ingenieure ihrer Linie treu geblieben. So zeichnen sie sich nicht nur für den Grundaufbau der Maschine verantwortlich, sondern entwickelten alle wichtigen Baugruppen, wie Hauptspindel, Plattenwechsler, A/B Rundtische, Werkzeugmagazin und Maschinenverkleidung. Dabei ist das Optionspaket seit der Einführung der G350 gezielt und marktkonform ständig erweitert worden. Zunächst gab es mehrere Spindelvarianten und
/xtredimg/2013/Fertigungstechnik/Ausgabe52/1068/web/Mindelheim_final_klein.jpg
In der neuen Halle 9 in Mindelheim sind alle Bereiche für die Universalmaschinen, vom Versuch, der Anwendung, dem Vertrieb, der Produktion, über den Service und die Schulung in einem neuen, modern ausgestatteten Technischen Anwendungszentrum (TAZ) zusammengefasst.

In der neuen Halle 9 in Mindelheim sind alle Bereiche für die Universalmaschinen,...

schließlich ergänzbare, größere Werkzeugmagazine sowie Anbindungsmöglichkeiten an die Palettenspeicher bzw. andere Automatisierungssysteme. Anforderungsgerecht, hochwertig, ausgereift, technisch vielfältig und damit flexibel. Das sind wesentliche Grundeigenschaften der GROB-Universalmaschinen. Grundeigenschaften, die die GROB-Kunden schon aus dem Systemgeschäft kennen.

Marketing – als zentrale Herausforderung gemeistert

Als führender Anbieter von technologisch hochwertigen Produkten im Systemgeschäft stellt GROB seit Jahrzehnten seine Kompetenz und Zuverlässigkeit unter Beweis. Ein Ruf, der für GROB auch im Bereich der 5-Achs Universalmaschinen gilt. Mit viel Ausdauer, Überzeugungskraft, einem guten strategischen Marketing und natürlich mit der Kompetenz ihrer Produkte hat es GROB geschafft, als ein nachhaltig zuverlässiger Lieferant und Partner im Bereich der horizontalen 5-Achs Universal-Bearbeitungszentren innerhalb und außerhalb der Automobilindustrie anerkannt zu werden. Eine Entwicklung, die entscheidend mit der Fertigstellung der Halle 9 in Mindelheim einhergeht und unterstützt wurde.

Dadurch sind die Voraussetzungen für eine stabile, steil nach oben gerichtete Weiterentwicklung der 5-Achs Universalmaschinen bei GROB geschaffen. Jetzt sind alle Bereiche für die Universalmaschinen, vom Versuch, der Anwendung, dem Vertrieb, der Produktion, über den Service und die Schulung in einem neuen, modern ausgestatteten Technischen Anwendungszentrum (TAZ) zusammengefasst. Es ist das neue Herzstück mit zentraler
Test- und Versuchseinrichtung für innovative Anwendungsfälle, potenzieller Kunden für 5-Achs Universalmaschinen. Hier können sich alle Kunden bestens an Praxisbeispielen von der Leistungsfähigkeit der GROB-Produkte überzeugen lassen. Laut Grob gibt es kaum einen Werkstoff, der nicht im TAZ bereits auf einer G350 oder G550 5-Achs Universalmaschine zerspant worden wäre.

Neue Branchen, neuer Kundenkreis – beste Perspektiven

Parallel zur Einrichtung des hochmodernen TAZ wurde innerhalb kurzer Zeit ein nahezu neues Vertriebsnetz für Universalmaschinen in Deutschland und weiten Teilen der Welt aufgebaut. So konnte gemeinsam das Verkaufsvolumen im Jahr 2012 auf über 200 Einheiten gesteigert werden. Für GROB ein schöner Schritt auf dem Weg zum Ziel im hart umkämpften Markt der Universalmaschinen. Denn kaum eine Zielgruppe im Bereich des Maschinenbaus ist heterogener, als die Anwender und Kunden der Universalmaschinen.

Ihr Bogen spannt sich von der Medizintechnik, über den Werkzeug- und Formenbau, den flexiblen Lohnfertiger bis hin zu Aerospace und Automobil. Von kleinen über mittelständige Unternehmen bis hin zu Konzernen. Eine unglaubliche Vielfalt an Kunden mit speziellen Bedürfnissen. Ein Marktsegment mit eigenen Gesetzen. Mit der Halle 9 bei GROB Mindelheim steht jetzt die notwendige Kapazität zur Verfügung, um den Kundenwünschen optimal auf lange Sicht entsprechen zu können.

Im Jahr 2012 konnte Grob ein Verkaufsvolumen von 200 Universal-Maschinen der Modelle G350, G550 und G550T erzielen.
In der neuen Halle 9 in Mindelheim sind alle Bereiche für die Universalmaschinen, vom Versuch, der Anwendung, dem Vertrieb, der Produktion, über den Service und die Schulung in einem neuen, modern ausgestatteten Technischen Anwendungszentrum (TAZ) zusammengefasst.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Universal-Bearbeitungszentren

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe233/17489/web/Amadeus_Jatschka.jpgSchlitz- und Trennfräsen im Überblick
Das Produktsortiment der Paul Horn GmbH umfasst neben Einstech-, Längsdreh- und Nutfräswerkzeugen auch den Bereich Nut- und Trennfräsen. Dort stehen unterschiedliche Varianten für höchste Fertigungsflexibilität zur Verfügung. Wir sprachen mit Amadeus Jatschka, Produktmanager für Horn-Werkzeuge bei Wedco, über die Vorteile und Einsatzmöglichkeiten dieses Produktbereiches. Das Interview führte Ing. Robert Fraunberger, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren