Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Einstech- und Abstechlösungen zur Steigerung der Prozesssicherheit und Produktivität

: Walter


Warum Walter auch im Bereich Ein- und Abstechen technologisch ausgereifte Lösungen bietet und diese auch Produktivität und Prozesssicherheit steigern können, verrät uns Markus Stumm, Product Manager Grooving/Thread Turning bei Walter in Tübingen.

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe228/15314/web/People_Stumm_Markus_01.jpg
Neben Produktivitätssteigerungen wird durch eine gezielte Kühlung der Schneide vor allem auch die Prozesssicherheit enorm verbessert. Markus Stumm, Product Manager Grooving/Thread Turning bei Walter

Neben Produktivitätssteigerungen wird durch eine gezielte Kühlung der Schneide...

Seit Jahren betreibt Walter eine Produktoffensive im Ein- und Abstechen.

Warum dieses hohe Engagement in einem so umkämpften Zerspanungsbereich?

Zunächst einmal haben wir bei Walter hervorragende Schneidstoffe und Stechwerkzeuge. Diese versuchen wir immer auf dem neusten Stand der Technologie zu halten – und die Erfolge sprechen für sich. Seit Jahren wächst Walter im Bereich Stechen enorm. Hinzu kommt: Viele Wettbewerber fokussieren sich zunehmend auf andere Bereiche. Deshalb stecken sie nicht so viel Aufwand in die Entwicklung dieses Bereiches wie Walter dies tut.

Mit den neuen mehrschneidigen Plattengrößen für Walter Cut MX und GX34 komplettiert Walter sein Ein- und Abstechprogramm. Worin sehen Sie die größten Vorteile für Ihre Kunden?

Das Schlüsselwort beim neuen Walter Cut MX-System heißt: Stabilität. Denn das mehrschneidige System ist nicht nur sehr wirtschaftlich, es zeichnet sich auch durch seine geschraubte tangentiale Klemmung aus. Die Vorspannung im Plattensitz ist so gewählt, dass die Wendeschneidplatte immer 100 % richtig und sicher geklemmt wird. Das ist nicht nur sehr stabil und verhindert Vibrationen, es ist auch sehr genau.

Auch bei Walter Cut GX34 wurde die Stabilität verbessert. Eine neue Plattenhöhe und optimierte Anlagepunkte verbessern
die Plattenklemmung und sorgen so für Stabilität und Prozesssicherheit. Das wirkt sich doppelt positiv aus: Denn wenn die Klemmung eines Systems sicher und stabil ist, kommen die Kundenvorteile automatisch: z.B. bessere Prozesssicherheit, weniger Vibrationen – und dadurch höhere Standzeit.

Ein wesentlicher Vorteil ist also eine optimale Plattenklemmung?

Absolut. Das große Manko bei mehrschneidigen Systemen ist häufig die Plattenklemmung. Bei jedem System, das bisher am Markt war, musste darauf besonders geachtet werden. Zum Teil wurden und werden sogar Einbauanleitungen mitgeliefert. Beim Walter Cut MX-System ist das nicht so. Hier kann die Platte einfach eingebaut und festgeschraubt werden und es kann losgehen – ohne spezielle Regeln oder Gebrauchsanweisungen. Gerade in Produktionsbetrieben, in denen auch angelernte oder unerfahrene Arbeiter an den Maschinen arbeiten, wird dies immer wichtiger.

Sie bieten bei allen Stechwerkzeugen eine gezielte Kühlung der Schneide an. Wie hoch schätzen Sie die dadurch entstehende Produktivitätssteigerung?

Tests haben ergeben, dass die Steigerung der Produktivität bei mindestens 30 % liegt; je nach Anwendung sogar deutlich höher. Viel wichtiger ist jedoch, dass die Prozesssicherheit durch die gezielte Kühlung der Schneide enorm verbessert wird. Denn die Späne werden sicher aus der Nut geleitet und die Kühlwirkung an der Schneide verbessert sich deutlich.

Welche Produkte sind bereits in der Entwicklung?

Wie bereits erwähnt, wollen wir das Ein- und Abstechen immer auf dem neusten Stand der Technik halten. Bereits kurz nach Einführung eines Produktes beginnen daher auch direkt die Bemühungen, dieses noch weiter zu verbessern. Im Moment entwickeln wir z. B. ein neues Abstechsystem und unsere Schneidstoffe
weiter. Denn unser großes Ziel ist es, dem Kunden immer die neuste und beste Technologie zum Ein und Abstechen zur Verfügung zu stellen. Sie dürfen also auch weiterhin gespannt sein, welche Lösungen Walter noch entwicklen wird.



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Abstechwerkzeuge, Einstechwerkzeuge

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe229/15628/web/PR18-03InterviewLC50-DIGILOG1.jpgZukunftsweisendes Lasermesssystem
In der Entwicklung der LaserControl DIGILOG Baureihe steckt das Know-how aus über 30 Jahren Erfahrung in der Lasermesstechnik für Werkzeugmaschinen. Wolfgang Reiser, Technischer Leiter Bereich Messkomponenten bei Blum-Novotest, erläutert im Interview, wie mit dem LC50-DIGILOG eine bewährte Technologie auf ein neues Level gehoben werden konnte und was das Besondere an diesem System ist.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren