Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Elmag: Schweißerschutz auf höchstem Niveau

: Elmag


MultiSafeVario®-Schweißschirme von Elmag schützen verlässlich die Augen und das Gesicht vor Lichtbogenstrahlung und bieten eine perfekte Abschirmung des Kopfes und des Halses vor Metallspritzern, Schweiß- und Schleiffunken.

/xtredimg/2013/Blechtechnik/Ausgabe59/795/web/56392.jpg
MultiSafeVario: Permanenter Schutz, optimales Handling

MultiSafeVario: Permanenter Schutz, optimales Handling

Die Hellstufe des Sichtfeldes ermöglicht einen durchgehenden Schweißprozess mit geschlossenem Helm. Vom Ansetzen und Zünden der Elektrode bis zur Schweißnahtprüfung, Elektrodenwechsel und Materialhandling kann das Visier unten bleiben. Ein zufälliges 'Verblitzen' – z.B. beim Heften – ist ausgeschlossen. Bei Lichtbogenzündung wird das Sichtfeld der MultiSafeVario®-Schweißschirme innerhalb von nur 0,000033 Sekunden (Anm.: Bei 22 °C Raumtemperatur) vollautomatisch abgedunkelt.

Der Schweißvorgang ist blendungsfrei beobachtbar. Die Schutzstufe (Verdunkelungsgrad für optimale Sicht, je nach Schweißverfahren bzw. Lichtbogenstärke) und das Ansprechverhalten (Empfindlichkeit) des Sichtfeldes sind jederzeit stufenlos mittels Reglern an der Helmaußenseite einstellbar – eine Hand bleibt frei für den Schweißbrenner. Bei dem großen LCD-Sichtfeld 98 x 55 bzw. 98 x 43 mm mit Flüssigkristallblende werden bei Lichtbogenzündung die Flüssigkristalle speziell angeordnet. Je nach Schutzstufe zeigt das Sichtfeld ein helleres oder dunkleres Bild. Die einstellbare Aufhellverzögerung (Anm.: 0,25 ~ 0,8 s) ab Erlöschen des Lichtbogens bis zur Durchsicht bei Normallicht schützt vor Blendung durch das Nachglühen der Schweißstelle.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Schweißerhelme

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren