Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


EMO Hannover 2013 präsentiert "Intelligence in Production"

: VDW


Die EMO Hannover 2013, die Welt der Metallbearbeitung, findet vom 16. bis 21. September statt. Das Motto der Weltleitmesse lautet "Intelligence in Production". Aussteller aus aller Welt werden Lösungen für die Herausforderungen einer international ausgerichteten Industrie im 21. Jahrhundert zeigen.

In einer globalisierten Wirtschaft bietet "Intelligence in Production" die Möglichkeit, die jeweiligen Kundenanforderungen an den unterschiedlichsten Produktionsstandorten zu realisieren. Auf der größten internationalen Plattform für Produktionstechnik, der EMO Hannover, werden diese intelligenten Lösungen vorgestellt. "Unsere Kunden stehen weltweit vor großen Herausforderungen", sagt Dr. Wilfried Schäfer, Geschäftsführer beim EMO-Organisator VDW (Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken) in Frankfurt am Main. Unter gewaltigem Kostendruck, hohen Effizienz- und Umweltanforderungen müsse Produktion auch künftig wirtschaftlich konzipiert werden. "Produktionsexperten aus der ganzen Welt suchen Antworten auf diese Herausforderungen und erwarten deshalb mit Spannung die EMO Hannover 2013", so Schäfer weiter.

Lieferanten, die ihre Kunden dabei unterstützen, sich im globalen Markt zu behaupten, können punkten. "Intelligence in Production" ist der Schlüssel dafür.

Partner im globalen Markt

In den vergangenen 20 Jahren ist der internationale Werkzeugmaschinenverbrauch um 70 Prozent gestiegen. Über die Hälfte der Weltwerkzeugmaschinenproduktion wird exportiert. Allein aus Europa kommt jede zweite Maschine, geliefert wird in über 70 Länder.

Daraus ergeben sich große Chancen für die Anbieter von Produktionstechnik, die auf regionale Besonderheiten und Wünsche eingehen und ihre Angebote für unterschiedliche Märkte intelligent organisieren können. Mit technischem Know-how, umfassendem Technologieverständnis und ausgeprägter Prozesskompetenz Kundenwünsche global erfüllen, lautet die Aufgabe, und das in der Regel bei hohem Kosten- und Wettbewerbsdruck für das eigene Unternehmen.

"Kunden wollen kompetente Partner im globalen Markt", sagt Schäfer. Zum passenden technischen Angebot müsse sich daher globale Präsenz und Ansprechbarkeit, weltweit zuverlässiger Service und ein umfassendes Dienstleistungsangebot gesellen bis hin zur Produktion vor Ort. Zur EMO Hannover 2013 stellen rd. 2 000 Firmen aus aller Welt vor, wie sie für ihre Kunden Partner im globalen Markt sind.

Innovation für die Produktion weltweit

Effizienz, Qualität, Flexibilität und Verfügbarkeit sind Basis für den Erfolg jedes Unternehmens, unabhängig davon, wo es produziert. Minimale Kostenvorteile sind entscheidend, ob ein Auftrag platziert wird oder nicht. Sie werden mit intelligenter Produktionstechnik erreicht.

Im Vordergrund steht dabei immer wieder die Verbesserung von Maschinenkonzepten, Steuerungstechnik und Software, Werkzeugen und Prozessen. Mit kontinuierlichen Innovationen in allen Bereichen wird die Funktionalität intelligenter Produktionssysteme weiterentwickelt. Aktuelle Kundenanforderungen wie wechselnde Losgrößen, unendlich viele Produktvarianten, neue Werkstoffe, Anforderungen an Nachhaltigkeit in der Produktion, u.v.m. sind zusätzliche Treiber für Innovationen. Um diese komplexen Aufgaben zu lösen, steigt der Bedarf an Kommunikation. "Intelligence in Production" gewährleistet deshalb, dass moderne Produktionssysteme in die gesamte IT-Welt des Unternehmens eingebunden sind.

Wie das reibungslos funktioniert und welche Innovationen für die Produktion weltweit angeboten werden, präsentiert die EMO Hannover 2013, das größte Innovationsforum der Metallbearbeitung.

Maschinenbediener intelligent unterstützen

Sich mit Hightech im Markt zu differenzieren, reicht für einen Anbieter von Produktionstechnik jedoch nicht aus. Sie trifft beim Kunden auf höchst unterschiedliche Bedingungen. "Generell werden an den Maschinenbediener immer mehr und immer komplexere Anforderungen gestellt", sagt VDW-Geschäftsführer Schäfer. Qualitätssicherung, Dokumentation, Überwachung und Wartung der Maschine oder Sicherung des energieeffizienten Betriebs sind nur einige Stichworte dazu.

"Intelligence in Production" unterstützt ihn dabei, alle Aufgaben zuverlässig zu erfüllen. Werkzeuge dafür können sein multimediale Elemente in der Steuerung, webbasierte Diagnosesysteme, Teleservice, innovative Hotline-Konzepte, u.v.m. Darüber hinaus sichern spezifische Schulungskonzepte die geforderten Kompetenzen beim Kunden auch langfristig.

Die Adaption intelligenter Assistenzfunktionen an die jeweiligen Märkte schließlich, allein oder in Kooperation mit Lieferanten vor Ort, ist ein wertvolles Alleinstellungsmerkmal für einen Anbieter. Die EMO Hannover 2013 wird zeigen, wer das bieten kann.

font-size: medium;">In diesen Tagen werden die Anmeldeunterlagen zur EMO Hannover in mehr als 60 Länder verschickt. Anmeldeschluss ist Dezember 2012. Die Aussteller können sich auch unter www.emo-hannover.de anmelden.

Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
EMO

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe231/16304/web/Meusburger_Norman_Jussel_2.jpgInnovative Normalien heben Wettbewerbsfähigkeit im Werkzeugbau: Werkzeugbauer noch besser unterstützt
Meusburger nutzte die Werkzeug- und Formenbautage in Bregenz unter anderem auch dazu, neue Produkte erstmals vorzustellen. Das Neuheitenprogramm umfasst zahlreiche Innovationen auf allen Gebieten, auf denen der Vorarlberger Normalienhersteller tätig ist. Wie Formen- und Werkzeugbauern von diesen durch bessere Wettbewerbsfähigkeit profitieren können, erläuterte uns Norman Jussel, Produktmanager Formenbau bei Meusburger, während der gelungenen Kundenveranstaltung. Das Gespräch führte Ing. Peter Kemptner, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren