Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Fastems veranstaltet Online-Seminar

: Fastems


„Produktivität. Das Richtige zur rechten Zeit – jederzeit!“ – Unter diesem Motto veranstaltet Fastems am 4. November 2020 ein virtuelles Seminar mit einer Reihe an interessanten Beiträgen.

/xtredimg/2020/Fertigungstechnik/Ausgabe316/22342/web/Fastems_Online-Seminar_highres.jpg
„Produktivität. Das Richtige zur rechten Zeit – jederzeit“. Das Online-Seminar am 4. November möchte Interessenten zeigen, wie sie die Effizienz und Qualität ihrer Fertigung auf überschaubare, methodische und praktische Weise verbessern können. (Bild: Fastems)

„Produktivität. Das Richtige zur rechten Zeit – jederzeit“. Das Online-Seminar...

„In der Ruhe liegt die Kraft“, „Beharrlichkeit führt zum Erfolg“, es sind solche oder ähnliche Leitsätze, die sich im alltäglichen Leben immer wieder bewahrheiten. Und auch für die Produktivität in der spanabhebenden Fertigung gibt es eine Formel: „Immer zur rechten Zeit das Richtige tun – und das zu jeder Zeit“. Das klingt zunächst profan. Ist es aber nicht, wenn man bedenkt, das dieser Anspruch in der heutigen Produktionspraxis nur äußerst selten oder gar nicht erreicht wird.

Ziel des Online-Seminars ist es, Interessenten zu zeigen, wie sie die Effizienz und Qualität ihrer Fertigung auf überschaubare, methodische und praktische Weise verbessern können. Die virtuelle Veranstaltung von Fastems stellt daher allen Teilnehmern die neuesten Entwicklungen im Bereich der Automatisierung sowie umgebende Technologien vor.

Die Automatisierung konzentriert sich nicht allein auf Maschinen, sondern umfasst ebenso die Bewertung aller relevanten angebundenen sowie bislang als „Peripherie“ bezeichneten Prozesse wie z. B. das Werkzeugmanagement oder manuelle Arbeitsprozesse, um genau die wichtigsten Engpässe identifizieren zu können, die im Sinne einer höheren Effizienz zuallererst angegangen werden sollten.

Das Online-Seminar bietet Teilnehmern aus ganz Europa und Nordamerika
informative Vorträge, Präsentationen sowie Livestreams flankiert von Frage-und Antwort-Sessions rund um das Thema Produktivität.

Einige Schwerpunkte der Veranstaltung im Überblick:

• Möglichkeiten der Automatisierung, die sich nicht allein auf die Maschine konzentrieren
• optimale Verfahren zum sukzessiven Aufbau eines effizienten Werkzeugmanagements
• Digitalisierung nicht-automatisierter Prozesse durch Produktionsplanungs- und Steuerungssoftware für manuelle Arbeitszellen und Stand-Alone-Maschinen
• Fortschritte im Bereich Flexibler Fertigungssysteme (FFS): Kundenerfolgsstories und Vorstellung einer neuen Lösung für die Lastenhandhabung an Maschinen ohne automatischen Palettenwechsler
• Innovationen und Flexibilitätssteigerung bei Roboterzellen und Software

Mikko Nyman, CEO von Fastems, und Heikki Hallila, Geschäftsführer der Fastems Systems GmbH, werden die Veranstaltung am 4. November live eröffnen und die Teilnehmer begrüßen.

Das Online-Seminar beginnt für alle deutschsprachigen Interessenten um 8 Uhr (geplante Dauer bis ca. 13 Uhr). Nach der Eröffnung besteht die Möglichkeit, je nach Interesse an einzelnen Vorträgen und Präsentationen teilzunehmen. Wer nicht in der Lage ist, die Veranstaltung an diesem Tag live zu verfolgen, kann sich im Nachgang alle kostenfreien Materialien zu den Einzelbeiträgen herunterladen.

Registrierung zur Veranstaltung




Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Veranstaltungen, Fachmessen

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2019 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2020/Fertigungstechnik/Ausgabe316/22226/web/Marc_Schuler_Dixi.jpgCorona beschleunigte die Digitalisierung
Trotz Krise wurde bei Dixi Polytool weiter investiert. Managing Director Marc Schuler spricht im nachfolgenden Interview u. a. vom Aufbau eines kleinen Filmstudios für Online-Seminare, von der Dixi-Academy, von zwei großen Digitalisierungsprojekten, die aktuell in den Startblöcken stehen sowie von einem in Kürze erfolgenden Launch eines kompletten Werkzeugsortiments für die Plexiglas-Bearbeitung. Außerdem kündigt er ein neues revolutionäres Kühlungskonzept für Mikrowerkzeuge an.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren