Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Flexibilität im Herstellungsprozess

: Widia


Beim Werkzeugbestand ist weniger mehr. Eine effiziente Werkzeugausgabe ist mit weniger Werkzeugen ausgestattet, die allerdings für eine Vielzahl von Anwendungen einsetzbar sind. Der VariMill GP™ von Widia, in Österreich vertreten durch Scheinecker, ist ein leistungsfähiger Schaftfräser, der Kunden durch einen breiten Anwendungsbereich, gleichbleibend hohe Leistung, verlängerte Werkzeuglebensdauer und einen günstigen Preis deutliche Vorteile bringt.

/xtredimg/2015/Fertigungstechnik/Ausgabe121/7672/web/VariMill_GP_Inch.jpg
Die Schaftfräser der Baureihe VariMill GP stellen die neueste Erweiterung des Vari-Werkzeugprogramms von Widia dar, zu dem auch die Werkzeuge VariDrill und VariTap gehören. Das Kürzel GP bedeutet General Purpose (universelle Einsetzbarkeit) und Vari steht für Variabilität, d. h. für mehr Flexibilität im Herstellungsprozess.

Die Schaftfräser der Baureihe VariMill GP stellen die neueste Erweiterung des...

Zu dem VariMill GP-Produktprogramm gehören Multifunktions-Schaftfräser, die für die Schruppbearbeitung, das Vorschlichten und Schlichten vieler Werkstoffe gleichermaßen geeignet sind (Aluminium, Stähle, rostfreie Stähle und Gusseisen). Das bietet nicht zu unterschätzende Vorteile: Der Werkzeugbestand wird kleiner und die Werkzeugauswahl wird einfacher, da ein Werkzeug sowohl für das Schruppen als auch für das Schlichten eingesetzt werden kann. Aufgrund der langen Werkzeugstandzeit sinken die Werkzeugkosten. Dank der vereinfachten Wiederaufbereitung der Werkzeuge können diese mit minimalen Unterbrechungen eingesetzt werden.

Leistungsfähig konstruiert

Der Schaftfräser VariMill GP ist mit zwei und mit vier Schneiden, mit scharfen Schneidkanten, mit angefasten Schneidkanten und mit Kugelkopf erhältlich. Ein Spiralwinkel von 30 Grad und ein exzentrischer Freiwinkel der Schneidkanten gewährleistet eine hohe Kantenstabilität. So wird für das Schruppen, Vorschlichten und Schlichten nur ein Werkzeug benötigt. Durch eine dicke TiAlN-Beschichtung verlängert sich die Werkzeugstandzeit. Somit sind bei der Bearbeitung von Stahl, rostfreiem Stahl und Gusseisenwerkstücken sowie beim Nutenfräsen, Tauchfräsen und Schrägeintauchfräsen beste Schnittbedingungen gegeben. Die Schaftfräser der Baureihe VariMIll GP sind in Zoll und metrischen Abmessungen, sowie mit unterschiedlichen Längen und Schaftausführungen erhältlich.

Hydrodehnspannfutter HydroForce™

Mit Spannfuttern, die hohe Drehmomente übertragen können, lassen sich beim Fräsen verbesserte Ergebnisse erzielen. Dank seines kompakten Designs bietet
/xtredimg/2015/Fertigungstechnik/Ausgabe121/7672/web/HydroForce_HT_high-torque_hydraulic_chuck.jpg
Mit HydroForceHT™ stellt Widia ein universelles, hydraulisches Hochleistungs-Spannfutter vor, dass für Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit als Basis für erfolgreiches Zerspanen steht.

Mit HydroForceHT™ stellt Widia ein universelles, hydraulisches Hochleistungs-Spannfutter...

das neue universelle Hydrodehnspannfutter HydroForce HT von Widia ein hohes, übertragbares Drehmoment. Dank des 40 % größeren, stirnseitigen Querschnitts ist das Spannfutter so steif, dass sich sowohl die Schnittbedingungen als auch die Schneidleistung verbessern. Die Spannkraft ist laut Widia bis zu dreimal höher als bei herkömmlichen Hydrodehnspannfuttern und dank der verbesserten Schwingungsdämpfung beträgt die Rundlaufungenauigkeit bei 2 x D Auskraglänge nur drei Mikrometer. Die Wuchtgüte beträgt G 2,5 bei Geschwindigkeiten von bis zu 25.000 U/min. Das Besondere an dem System ist, dass gerade mal zwei Größen benötigt werden, um alle Werkzeugdurchmesser abzudecken. Für 20 und 32 mm Durchmesser ist Direktklemmung verfügbar, für alle anderen Durchmesser kommen Reduzierhülsen zum Einsatz.

Eingebunden in Novo

Darüber hinaus sind alle Schaftfräser aus Widias Baureihe VariMill GP in NOVO™, Widias digitaler Datenbank für Prozessplanung, hinterlegt. Diese umfangreiche Werkzeugdatenbank kann auf dem iPad™ und anderen digitalen Geräten installiert werden. Dank NOVO fällt es Anwendern leichter, unter den zur Verfügung stehenden Bearbeitungsmethoden wie dem Fräsen, Nutfräsen oder Schrägeintauchfräsen das für den jeweiligen Werkstoff am besten passende Verfahren auszuwählen. Sofort schlägt das System einige für die jeweilige Bearbeitung in Frage kommenden Werkzeuge wie den VariMill GP vor. Dabei werden Anforderungen wie der Werkstoff, die Toleranzen und die Bearbeitungsfolge berücksichtigt. Alle in Betracht kommenden Werkzeuge werden entsprechend ihrer Eignung gelistet. Ganz oben stehen die Werkzeuge, die entsprechend der Fertigungsumgebung und den Vorgaben des Nutzers für die jeweilige Anwendung am besten geeignet sind. Somit
bietet das System ein sehr praxisorientiertes Prozess-Know-how.

Die Schaftfräser der Baureihe VariMill GP stellen die neueste Erweiterung des Vari-Werkzeugprogramms von Widia dar, zu dem auch die Werkzeuge VariDrill und VariTap gehören. Das Kürzel GP bedeutet General Purpose (universelle Einsetzbarkeit) und Vari steht für Variabilität, d. h. für mehr Flexibilität im Herstellungsprozess.
Mit HydroForceHT™ stellt Widia ein universelles, hydraulisches Hochleistungs-Spannfutter vor, dass für Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit als Basis für erfolgreiches Zerspanen steht.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Hydro-Dehnspannfutter, Schaftfräser, VHM-Werkzeuge

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe229/15628/web/PR18-03InterviewLC50-DIGILOG1.jpgZukunftsweisendes Lasermesssystem
In der Entwicklung der LaserControl DIGILOG Baureihe steckt das Know-how aus über 30 Jahren Erfahrung in der Lasermesstechnik für Werkzeugmaschinen. Wolfgang Reiser, Technischer Leiter Bereich Messkomponenten bei Blum-Novotest, erläutert im Interview, wie mit dem LC50-DIGILOG eine bewährte Technologie auf ein neues Level gehoben werden konnte und was das Besondere an diesem System ist.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren