Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Geschäftsführung bei WEISSKOPF erweitert

: Mapal


Roger Steiner ist seit November 2019 neben Uwe Rein Geschäftsführer der Mapal Tochter Weisskopf. Steiner verantwortet als technischer Geschäftsführer die Bereiche Produktion und Technik. Uwe Rein, der bereits seit 2015 die Geschäfte in Meiningen lenkt, bleibt weiterhin für Vertrieb und kaufmännische Funktionen verantwortlich.

/xtredimg/2020/Fertigungstechnik/Ausgabe316/20573/web/2020-01-31_Bild1_RogerSteiner.jpg
Roger Steiner (44 Jahre) hat im November 2019 seine Funktion als technischer Geschäftsführer bei Weisskopf in Meiningen angetreten.

Roger Steiner (44 Jahre) hat im November 2019 seine Funktion als technischer...

Mapal trägt mit der erweiterten Geschäftsführung dem Wachstum des Unternehmens Rechnung. 1993 gegründet, gehört Weisskopf seit 2012 zur Mapal Gruppe. Mit der Eingliederung und der daraus folgenden internationalen Ausrichtung hat sich die Auftragslage im Meininger Werk stetig erhöht. Im Jahr 2015 wurden die Produktionskapazitäten deutlich erweitertet. Das Tochterunternehmen von Mapal fertigt Sonder- und Kleinstwerkzeuge aus Vollhartmetall (VHM) sowie PKD- und VHM-bestückte Sonderwerkzeuge gefertigt. 130 Mitarbeiter sind bei Weisskopf beschäftigt, davon 15 Auszubildende.

Roger Steiner (44 Jahre) hat im November 2019 seine Funktion als technischer Geschäftsführer bei Weisskopf in Meiningen angetreten.
Weisskopf hat seinen Sitz in Meiningen und fertigt mit 130 Mitarbeitern hauptsächlich Sonder- und Kleinstwerkzeuge aus Vollhartmetall.


Bericht in folgender Kategorie:
Personelles

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2019 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe284/20408/web/People_Masur_Dirk_DP_02.jpgSchneidstoffentwicklung gepaart mit Anwendungs-Know-how
Neue Aluminium-Lithium-Knetlegierungen liegen im Flugzeugbau absolut im Trend. Wenn hohe Steifigkeit benötigt wird, sind jedoch Titan-Komponenten im Einsatz. Wie man diese Werkstoffe mit den neuesten Schneidstoffen und Werkzeugkonzepten wirtschaftlich bearbeiten kann, erklärt Dirk Masur, Component Manager Aerospace bei Walter. Das Interview führte Ing. Robert Fraunberger, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren