Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Hochdruckhalter für Swiss-Type Drehmaschinen

: Ingersoll


Die Ingersoll T-Burst Halter mit Hochdruckkühlung haben sich seit Jahren besonders bei der Drehbearbeitung von schwer zerspanbaren Werkstoffen wie z. B. Titan, Inconel etc. bewährt. Durch den hohen Kühlmitteldruck im Vergleich zu Standard ISO-Haltern mit Normaldruck werden die Spankontrolle und auch Standzeiten verbessert. Ingersoll erweitert das bestehende Produktspektrum nun um neue T-Burst Halter für Swiss-Type Drehmaschinen.

/xtredimg/2017/Fertigungstechnik/Ausgabe197/12672/web/PI_T308_TBurst_Halter_fur_Swiss-Maschinen.jpg
Ingersoll erweitert das bestehende Produktspektrum um neue T-Burst Halter für Swiss-Type Drehmaschinen.

Ingersoll erweitert das bestehende Produktspektrum um neue T-Burst Halter für...

Die Hochdruckhalter aus der T-Burst Linie sind ausgestattet mit einer Freiflächenkühlung und einer speziellen Kühlmitteldüse. Dieses System bringt das Kühlmittel direkt zwischen den Span und die Spanfläche. Durch diese gezielte Kühlmitteleinbringung wird der Spanbruch verbessert und die Standzeit erhöht. Zudem kann, wenn gewünscht, die Schnittgeschwindigkeit heraufgesetzt werden.

Als weitere positive Effekte sind die reduzierte Aufbauschneidenbildung und die gute Wärmeableitung aus dem Zerspanungsprozess zu erwähnen. Die neuen Halter sind ausgelegt für Kühlmitteldrücke bis 140 bar und bestens geeignet für Kleinbauteile, die in der Automobil-, Medizin-, sowie Luft- und Raumfahrtindustrie bearbeitet werden. Die T-Burst Halter für die Swiss-Type Maschinen eignen sich besonders zur Bearbeitung von schwer zu zerspanenden Materialien wie Edelstahl, Titan, Inconel und anderen hitzebeständigen Legierungen. Weiterhin sind die Halter mit einem praktischen und leicht zu handhabenden Kühlmittelanschluss (One-touch) ausgestattet. Die Schlauchverbindung von Maschine zum Halter lässt sich leicht und schnell befestigen oder lösen. Mit den neuen Haltern für die Swiss-Type Drehmaschinen stehen die Vorteile des T-Burst Systems nun auch für diesen Maschinentyp zur Verfügung.


Zum Firmenprofil >>



Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe231/16304/web/Meusburger_Norman_Jussel_2.jpgInnovative Normalien heben Wettbewerbsfähigkeit im Werkzeugbau: Werkzeugbauer noch besser unterstützt
Meusburger nutzte die Werkzeug- und Formenbautage in Bregenz unter anderem auch dazu, neue Produkte erstmals vorzustellen. Das Neuheitenprogramm umfasst zahlreiche Innovationen auf allen Gebieten, auf denen der Vorarlberger Normalienhersteller tätig ist. Wie Formen- und Werkzeugbauern von diesen durch bessere Wettbewerbsfähigkeit profitieren können, erläuterte uns Norman Jussel, Produktmanager Formenbau bei Meusburger, während der gelungenen Kundenveranstaltung. Das Gespräch führte Ing. Peter Kemptner, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren