Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Im Dialog für mehr Schärfe

: VOLLMER


„Präzision im Dialog“ heißt das Motto von Vollmer auf der internationalen Fachmesse GrindTec 2016 in Augsburg. Der Spezialist für Schleif- und Erodiermaschinen will über den Austausch mit Kunden und Partnern sowie der Kommunikation zwischen Mensch und Maschine sowohl Technologie als auch Service für seine Schärfmaschinen weiterentwickeln. In Halle 1 zeigt Vollmer seine aktuellen Innovationen – darunter die Erodiermaschine QXD 250, die Werkzeugschleifmaschine Vgrind 160 sowie neue Automatisierungslösungen. Außerdem ist Vollmer Partner des Wettbewerbs „Werkzeugschleifer des Jahres“, der dieses Jahr erstmals auf einer Vgrind 160 ausgetragen wird.

/xtredimg/2016/Fertigungstechnik/Ausgabe153/9439/web/Vgrind160.jpg
Die Schleifmaschine Vgrind 160 für Vollhartmetallwerkzeuge hat Vollmer speziell für das Werkzeugschleifen konzipiert – an ihr wird auch der „Werkzeugschleifer des Jahres“ 2016 ermittelt.

Die Schleifmaschine Vgrind 160 für Vollhartmetallwerkzeuge hat Vollmer speziell...

„Wir sind ständig im Dialog mit unseren Kunden, Partnern und Mitarbeitern, um unsere Schärfmaschinen und Dienstleistungen weiterzuentwickeln und auf die spezifischen Anforderungen unserer Kunden anzupassen“, sagt Dr.-Ing. Stefan Brand, Geschäftsführer der Vollmer Gruppe. „Zudem geht es uns um eine intuitive Kommunikation an der Schnittstelle Mensch-Maschine, um Funktionalität und Automation unserer Maschinen zu verbessern. Deshalb haben wir uns auf der GrindTec für das Motto 'Präzision im Dialog' entschieden.“

International: Schleiftechnik aus Schwaben

Vollmer präsentiert dort seine aktuellen Schärfmaschinen und Automatisierungslösungen für die Bearbeitung von Werkzeugen und Kreissägeblättern. Darüber hinaus stellt der schwäbische Spezialist für Schleif- und Erodiermaschinen seine Dienstleistungen rund um Schulung, Finanzierung, Wartung und Instandhaltung vor. Vollmer ist globaler Partner der Werkzeugproduktion sowie Schärfdienste und mit seinen Serviceteams weltweit vor Ort für Wartung und Instandhaltung der Maschinen.

Auf der GrindTec ist Vollmer auch erstmals Partner des Wettbewerbs „Werkzeugschleifer des Jahres 2016“. Fünf Schneidwerkzeugmechaniker stehen sich am 17. März 2016 gegenüber und fertigen auf der Schleifmaschine Vgrind 160 ihr individuell entworfenes Vollhartmetallwerkzeug.

Automatisiert: Werkzeuge aus Vollhartmetall fertigen

Nicht nur beim
/xtredimg/2016/Fertigungstechnik/Ausgabe153/9439/web/QXD250.jpg
Diamantwerkzeuge nach Wunsch lassen sich mit der Vollmer Erodiermaschine QXD 250 in hoher Qualität und mannlos rund um die Uhr fertigen.

Diamantwerkzeuge nach Wunsch lassen sich mit der Vollmer Erodiermaschine QXD...

„Werkzeugschleifer des Jahres“, sondern auch am Vollmer Stand ist die Vgrind 160 eines der Messe-Highlights: Die Schleifmaschine für die Herstellung von Vollhartmetallwerkzeugen sorgt dank ihrer Kinematik und fünf optimal abgestimmten CNC-Achsen für eine perfekte Interpolation mit kurzen Fahrwegen, um eine hohe Genauigkeit bei geringer Bearbeitungszeit zu erzielen.

Erstmals stellt Vollmer neue Automatisierungen für die Vgrind 160 vor, die an der Schnittstelle Mensch-Maschine zum Einsatz kommen. So ist das Palettenmagazin HP 160 mit von der Partie, das die Zufuhr von bis zu 272 Werkstücken ermöglicht. Neu ist auch der Freiarmroboter HPR 250, der Autonomie und Effizienz bei der Werkzeugfertigung erhöht – eine Verdreifachung der bisherigen Kapazität ist damit möglich. Mit dem Freiarmroboter lassen sich erstmals Werkzeuge mit unterschiedlichen Schaftdurchmessern automatisch fertigen.

Intuitiv: Kreissägen rund um die Uhr schärfen

Wenn es um die Bearbeitung von Kreissägen geht, können die Messebesucher bei Vollmer gleich mehrere Maschinen unter die Lupe nehmen: Bei der Vollmer CHD 270 etwa ist das komplette Schleifaggregat kompakt und robust auf einem Zentralblock aufgebaut. Diese Monoblockbauweise sorgt für Präzision und Laufruhe beim Schärfprozess von hartmetallbestückten Kreissägeblättern. Kombiniert mit einem ND 230 Handlingsystem und entsprechenden Beladewagen für die automatische Bestückung läuft
/xtredimg/2016/Fertigungstechnik/Ausgabe153/9439/web/GrindTec.jpg
„Präzision im Dialog“ – so lautet das Vollmer Motto auf der GrindTec 2016.

„Präzision im Dialog“ – so lautet das Vollmer Motto auf der GrindTec...

die Maschine bei Kunden rund um die Uhr.

Zwei weitere Messe-Highlights, die Schärfmaschinen für hartmetallbestückte Kreissägen CHP 840 und CHF 840, hat Vollmer Anfang 2015 auf den Marktgebracht. Sie sind beide mit einem neuen Bedienkonzept ausgestattet: dem Multifunktions-Handrad zur intuitiven Maschinenbedienung. Ebenfalls dabei die Schärfmaschine CP 650, deren Maschinengehäuse ergonomisch verbessert wurde. So lässt sich die Schutztür weiter öffnen, um Sägeblätter leichter einlegen zu können.

Stabil: PKD-Werkzeuge mit Stützleisten erodieren

Mit der Scheibenerodiermaschine QXD 250 lassen sich PKD-bestückte (polykristalliner Diamant) Rotationswerkzeugen berührungslos schärfen. Vollmer hat die Maschine technologisch erweitert, um auch PKD-Stützleisten bei Bohr- und Reibwerkzeugen zu bearbeiten. Stützleisten stabilisieren das PKD-Werkzeug im Zerspannungsprozess, was eine optimale Bearbeitungsqualität mit sich bringt. Die QXD 250 ermöglicht die radiale und axiale Anfasung der Stützleisten und sorgt somit für eine ideale Vorbearbeitung der Stützleiste vor der Rundschleifoperation. Zudem hat Vollmer das Programmiersystem ExLevel Pro erweitert, um Funktionalität und Geschwindigkeit der QXD 250 deutlich zu steigern.

Ebenfalls auf der GrindTec vertreten ist die Vollmer Drahterodiermaschine
QWD 760 H. Mit ihr lassen sich vor allem komplexe Geometrien von Stufen- oder Glockenwerkzeugen mit innenliegenden Schneiden schärfen.

GrindTec

Halle 1, Stand 1003

Die Schleifmaschine Vgrind 160 für Vollhartmetallwerkzeuge hat Vollmer speziell für das Werkzeugschleifen konzipiert – an ihr wird auch der „Werkzeugschleifer des Jahres“ 2016 ermittelt.
Diamantwerkzeuge nach Wunsch lassen sich mit der Vollmer Erodiermaschine QXD 250 in hoher Qualität und mannlos rund um die Uhr fertigen.
„Präzision im Dialog“ – so lautet das Vollmer Motto auf der GrindTec 2016.


Zum Firmenprofil >>



Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe231/16304/web/Meusburger_Norman_Jussel_2.jpgInnovative Normalien heben Wettbewerbsfähigkeit im Werkzeugbau: Werkzeugbauer noch besser unterstützt
Meusburger nutzte die Werkzeug- und Formenbautage in Bregenz unter anderem auch dazu, neue Produkte erstmals vorzustellen. Das Neuheitenprogramm umfasst zahlreiche Innovationen auf allen Gebieten, auf denen der Vorarlberger Normalienhersteller tätig ist. Wie Formen- und Werkzeugbauern von diesen durch bessere Wettbewerbsfähigkeit profitieren können, erläuterte uns Norman Jussel, Produktmanager Formenbau bei Meusburger, während der gelungenen Kundenveranstaltung. Das Gespräch führte Ing. Peter Kemptner, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren