Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Industrie-Schmierstoffe: Vom Alt- zum Wertstoff

: LUBOT


Der Schmierstoff-Spezialist Lubot bringt neuraffinierte Industrie-Öle auf den Markt, deren Qualität herkömmlich produzierte Öle deutlich übertrifft und hilft damit, die CO2-Bilanz nachhaltig zu verbessern. Bei den neuen Ölen werden 825 kg CO2/t Schmierstoff, von der Herstellung der Grundöle (Raffinierung) bis zur Entsorgung, eingespart. Das ist jene Menge CO2, die rund 24.000 Bäume an einem Tag fotosynthetisch umsetzen.

/xtredimg/2013/Fertigungstechnik/Ausgabe53/1514/web/Tropfen.jpg
Der Schmierstoffspezialist Lubot bringt neuraffinierte Eco-Schmierstoffe nach Österreich. (Bilder: Lubot / Avieco)

Der Schmierstoffspezialist Lubot bringt neuraffinierte Eco-Schmierstoffe nach...

Kohlendioxid – CO2 – ist ein im wahrsten Sinne des Wortes heißes Thema, denn die Erderwärmung wird heute in direktem Zusammenhang mit der überproportionalen Zunahme des Gases gesehen. CO2 wird beim Ausatmen oder beim Verrotten und Verbrennen natürlicher Materialien abgegeben. Dabei wird jene Menge Kohlendioxid wieder freigesetzt, die die Pflanzen aus der Atmosphäre entnommen haben bevor sie zum Brennstoff wurden. So bringt die Verbrennung von nur einem Liter Heizöl rund 2,5 Kilogramm CO2 in die Luft ein. Um diese Menge Kohlendioxid wieder über Fotosynthese (Spaltung des CO2 durch Licht in organische Kohlestoffverbindungen und Sauerstoff) aus der Luft zu holen, müssen 73 Bäume als grüne Lunge einen Tag lang Fotosynthese betreiben.

CO2-Treiber Industrie-Schmierstoff

Zwar dienen die wertvollen Industrie-Schmierstoffe nicht primär der Verbrennung, doch werden diese nach ihrer Verwendung oftmals verbrannt. Zudem ist nur wenig bekannt, dass auch die Herstellung der für die Schmierstoffe verwendeten Grundöle – die Raffinierung – einen erheblichen Energieaufwand bedeutet. So fallen bei der Raffinierung bis zur Entsorgung von einer Tonne Grundölen aus Erdöl rechnerisch etwa 2,7 Tonnen CO2 an.

Wird hingegen ein bereits verwendeter Industrie-Schmierstoff nach einem speziellen Verfahren neuraffiniert (Upcycling), führt das zu einer erheblichen Einsprung an CO2 und Rohöl. Zudem verfügen die so gewonnenen
/xtredimg/2013/Fertigungstechnik/Ausgabe53/1514/web/Graph_Avieco.jpg
Das Viskositäts-/Temperaturverhalten von Hydraulik-Ölen im Vergleich: Erst- vs. Neuraffinierung (Eco-Öl).

Das Viskositäts-/Temperaturverhalten von Hydraulik-Ölen im Vergleich: Erst-...

Grundöle über hervorragende Eigenschaften. Der Schmierstoff-Spezialist Lubot bringt diese neuen Industrie-Schmierstoff nun mit dem Partner Avieco – ein Unternehmen der Avista Oil AG – nach Österreich.

Qualität rauf, CO2 runter

Das von Avieco patentierte Upcycling-Verfahren ist mit einer herkömmlichen Wiederaufbereitung (Reinigung) nicht zu vergleichen. Bei der Neuraffinierung (Destillation zur Auftrennung in die Grundstoffe) werden Grundöle gewonnen, die in ihren Eigenschaften die ursprünglichen Grundöle deutlich übertreffen (Viskositäts-/Temperaturverhalten).

„Das alte Schmieröl ist als Ausgangsstoff für die Raffinierung hochwertiger als das bei der Erstraffinierung verwendete Rohöl. Während beim Upcycling über 50 % des hochwertigen Eco-Öls gewonnen werden können, liegt die Ausbeute bei der Erstraffination bei nur etwa 2 %. Dabei werden erhebliche Mengen CO2 gespart – zudem punktet der so gewonnene Upcycling-Schmierstoff mit dem halben Aromatengehalt. Gut für die Umwelt und die Gesundheit“ erklärt uns Harald Mali, Tribologie-Experte und Geschäftsführer von Lubot.

Top Öle für die Industrie

Qualitativ hochwertige Schmierstoffe werden unter Hochtemperatur nicht zu dünn (Schmierfilmabriss) und bei niedrigen Temperaturen nicht zu zäh (Anfahrverhalten)
– den spezifischen Eigenschaften des Schmieröls kommt in der Praxis eine zentrale Bedeutung zu.

Gefragt sind immer leistungsfähigere Öle, die auch in besonders anspruchsvollen Maschinen zuverlässig ihren Dienst verrichten. Umweltschutz muss dabei nicht immer ein Kostentreiber sein. Bei den neuraffinierten Ölen stimmt beides: Preis und Qualität. Prozessoptimierer Harald Mali: „Als Premiumprodukt ergänzen die qualitativ hochwertigen Upcycling-Schmierstoffe unser Angebot optimal und das bei gleichzeitiger Umweltschonung – für unsere Kunden Win/Win in jeder Hinsicht.“

Der Schmierstoffspezialist Lubot bringt neuraffinierte Eco-Schmierstoffe nach Österreich. (Bilder: Lubot / Avieco)
Das Viskositäts-/Temperaturverhalten von Hydraulik-Ölen im Vergleich: Erst- vs. Neuraffinierung (Eco-Öl).


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Schmieröle/Schmiermittel

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe229/15628/web/PR18-03InterviewLC50-DIGILOG1.jpgZukunftsweisendes Lasermesssystem
In der Entwicklung der LaserControl DIGILOG Baureihe steckt das Know-how aus über 30 Jahren Erfahrung in der Lasermesstechnik für Werkzeugmaschinen. Wolfgang Reiser, Technischer Leiter Bereich Messkomponenten bei Blum-Novotest, erläutert im Interview, wie mit dem LC50-DIGILOG eine bewährte Technologie auf ein neues Level gehoben werden konnte und was das Besondere an diesem System ist.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren