Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Integrex in neuen Sphären

: Mazak


Mit den auf der diesjährigen EMO gezeigten Multi-Funktions-Maschinen der Serien INTEGREX-i und INTEGREX-j stößt Yamazaki Mazak, was Leistung und Produktivität betrifft, laut eigenen Angaben in neue Sphären vor.

Mazak_Emo-WZM1.gif
Die neue INTEGREX i-Serie – das Flaggschiff der Multi-Funktions-Maschinen von Mazak – stößt in puncto Leistung und Produktivität in neue Sphären vor.

Die neue INTEGREX i-Serie – das Flaggschiff der Multi-Funktions-Maschinen...

Die neue INTEGREX i-Serie basiert zwar auf dem Vorläufermodell INTEGREX IV, wurde aber vollkommen umgestaltet und wartet mit zahlreichen Verbesserungen und Neuerungen auf, die darauf abzielen, Funktionalität, Leistung, Produktivität und Präzision zu steigern.

INTEGREX-i mit überzeugenden Werten

Die Maschine wird in drei Größen angeboten und weist jetzt einen deutlich größeren Bearbeitungsbereich auf: der Y-Achsen-Verfahrweg bietet 250 mm und auch der X-Achsen-Verfahrweg und der B-Achsen-Bewegungsbereich sind mit 615 mm bzw. 240° beachtlich. Zudem sind die einzelnen Achsen jeweils mit starren Linearrollenführungen ausgestattet – für deutlich höhere Steifigkeit und Positioniergenauigkeit bei geringerer Reibung. Ein wesentliches Merkmal sind die Maßnahmen, die an Haupt- und Frässpindel zum Schutz gegen Wärmeentwicklung getroffen wurden. Dabei zirkuliert gekühltes Öl um die Spindeln und sorgt für gleich bleibend hohe Genauigkeit, Maßhaltigkeit und Positioniergenauigkeit. Die verbesserte Leistung der Hauptspindel (Drehspindel) beträgt 22 kW (i-200) oder 30 kW (i-300, i-400) im 30-min-Betrieb, während die Frässpindelleistung auf 22 kW im 30-min-Betrieb erhöht wurde. Die Frässpindel erreicht dabei Drehzahlen bis 12.000 min-1. Auffallend an der INTEGREX-i-Serie ist die Anordnung des Werkzeugmagazins an der Maschinenvorderseite. So wird eine deutliche Platzersparnis erzielt, während sich die Zahl
Mazak_Emo-WZM2.gif
Die neue INTEGREX j-Serie – Einsteigermaschinen – ermöglicht es auch kleinen Werkstätten, Multifunktionalität nach dem Done-In-One-Prinzip für sich zu nutzen.

Die neue INTEGREX j-Serie – Einsteigermaschinen – ermöglicht es auch kleinen...

der verfügbaren Werkzeuge von 20 auf 36 erhöht. (Option = 72 Werkzeuge).

Einsteigermodelle der INTEGREX j-Serie

Neben der INTEGREX i-Serie wurde auf der EMO die INTEGREX j-Serie vorgestellt. Bei dieser Serie handelt es sich um Einsteigermodelle, die es auch kleinen Werkstätten ermöglichen, Multifunktionalität nach dem Done-In-One-Prinzip für sich zu nutzen.

Eines der Schlüsselmerkmale der Serie INTEGREX j ist ihrer Fähigkeit, Werkstücke selbst in kleinsten Losgrößen wirtschaftlich herstellen und damit die Fertigung viel flexibler gestalten zu können. Laut Angaben von Mazak kann damit die Zeit bis zur Fertigung ein und desselben Erstmusters im Vergleich zu CNC-gesteuerten Dreh- und Bearbeitungszentren um 64 Prozent verkürzt werden.

Mazak stellte auf der EMO die j-200 und die j-400 vor. Die j-200 verfügt über eine Hauptspindel mit 5.000 min-1 und eine Frässpindel mit 12.000 min-1. Trotz ihrer kleinen Standfläche kann der Bearbeitungsbereich mit einem Y-Achsen-Verfahrweg von 200 mm und einem X-Achsen-Verfahrweg von 450 mm durchaus überzeugen. Alle Maschinen der Serie INTEGREX-j sind mit einem vorn angeordneten Werkzeugmagazin (Aufnahme von 20 Werkzeugen serienmäßig) sowie mit einer ganzen Reihe ergonomisch günstiger
Merkmale – z. B. einer beweglichen CNC-Bedieneinheit – ausgestattet.

Komplexe Programmieraufgaben möglich

Die Modelle der neuen Serie INTEGREX i sind mit der ebenfalls neuen CNC-Steuerung Mazatrol MATRIX 2 mit verbesserter Hardware, Software und optimierten Vernetzungsmöglichkeiten ausgestattet, während die j-Serie in Verbindung mit der Mazatrol MATRIX NEXUS CNC-Steuerung angeboten wird. Beide Mazatrol MATRIX-Steuerungen vereinfachen selbst die komplexesten Programmieraufgaben durch Einsatz der intuitiven Mazatrol-Dialogprogrammierung.
Die neue INTEGREX i-Serie – das Flaggschiff der Multi-Funktions-Maschinen von Mazak – stößt in puncto Leistung und Produktivität in neue Sphären vor.
Die neue INTEGREX j-Serie – Einsteigermaschinen – ermöglicht es auch kleinen Werkstätten, Multifunktionalität nach dem Done-In-One-Prinzip für sich zu nutzen.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Dreh-Fräszentren, EMO

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe232/17118/web/Wedco_(3).jpgWerkzeuganbieter mit höchster Lösungskompetenz
Wedco Tool Competence präsentierte auf der AMB 2018 vor allem branchenspezifische Werkzeuge und stellte dabei seine projektbezogene Lösungskompetenz ins Zentrum. Grund genug, um Verkaufsleiter Dominik Jurin über die geänderten Anforderungen im Werkzeugsektor sowie die nochmals geschärfte Ausrichtung des österreichischen Zerspanungsspezialisten zu sprechen. Das Gespräch führte Ing. Robert Fraunberger, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren