Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Intelligenz zum Greifen nah

: Mazak


Yamazaki Mazak – in Österreich vertreten durch H. Sukopp – hat seine SMOOTH TECHNOLOGIE in den Markt eingeführt. Diese umfasst neben neuer Maschinen-Hardware und neuen Servosystemen auch die neue CNC-Steuerung MAZATROL SmoothX. Zusammen ermöglichen all diese Elemente höhere Bedienerfreundlichkeit, schnellere Bearbeitung und die noch stärkere Einbindung der CNC-Steuerung in das Fertigungsmanagement. Österreichpremiere feiert die neue Steuerung von 10. bis 12. Juni im Technologiezentrum H. Sukopp in Mannersdorf.

/xtredimg/2015/Fertigungstechnik/Ausgabe120/7288/web/Steuerung_Ansicht_2.jpg
Die Benutzeroberfläche Smooth GUI besteht aus fünf prozessspezifischen Startbildschirmen, auf denen jeweils zentral auf einer Seite die wichtigsten Daten zusammengefasst sind.

Die Benutzeroberfläche Smooth GUI besteht aus fünf prozessspezifischen Startbildschirmen,...

„Mit der neuen SMOOTH TECHNOLOGIE konnte ein veritabler Durchbruch in der CNC-Steuerungstechnik erzielt werden, denn die Bedienung ist jetzt, ähnlich wie bei Smartphones oder Tablets, intuitiv möglich“, erläutert Marcus Burton, Group Managing Director Europe bei Yamazaki Mazak. Die Bedientafel ist trotz ihres großen 19" Touchscreens um 36 % kleiner als beim Vorgängermodell und kann ganz nach Belieben in die passende Stellung gedreht werden. Mit der Entwicklung der neuen, grafischen Benutzeroberfläche – der Smooth GUI –, die in Zusammenarbeit mit dem weltbekannten Industriedesigner Ken Okuyama konzipiert wurde, markiert die Markteinführung der SmoothX auch einen großen Sprung in Richtung Benutzerfreundlichkeit. Diese Benutzeroberfläche besteht aus fünf prozessspezifischen Startbildschirmen, auf denen jeweils zentral auf einer Seite die wesentlichen Daten zusammengefasst sind. Dabei werden die wichtigen Betriebsstufen enorm vereinfacht: von der Teileprogrammierung über das Werkzeugdaten- und Einricht-Management bis zur eigentlichen Bearbeitung und der Maschinenwartung.

Zeitersparnis von 38 %

Mithilfe der neuen Quick MAZATROL-Schnittstelle an der SmoothX werden Verarbeitungszeit und Bedienaufwand bei der Eingabe eines Programms über Dialogprogrammierung deutlich verringert. „Gegenüber der Vorgängersteuerung bedeutet dies eine Zeitersparnis von 38 %", so Burton weiter. Möglich wird dies durch Touchscreen-Technologie und Echtzeitverarbeitung von 3D-Teilekonturen bei Simultananzeige noch während der Programmkompilierung. Das Editieren ist
/xtredimg/2015/Fertigungstechnik/Ausgabe120/7288/web/INTEGREX_i-400ST.jpg
Auch die Multi-Funktions-Maschine INTEGREX i-400 der neuesten Generation profitiert von der neuen Steuerung MAZATROL SmoothX.

Auch die Multi-Funktions-Maschine INTEGREX i-400 der neuesten Generation profitiert...

ganz einfach durch Antippen des angezeigten 3D-Teils möglich. Das betreffende Merkmal wird dann im Programm umgesetzt. SmoothX verfügt darüber hinaus über eine neue 3D-Unterstützungsfunktion, mit deren Hilfe 3D-CAD-Daten in die CNC-Steuerung importiert werden können. Die Programmierzeit wird dadurch noch weiter verkürzt.

Neue Schlüsselfunktionen

MAZATROL SmoothX besticht zudem durch eine ganze Reihe an neuen MAZATROL-Programmierfunktionen, wie das Intelligent Pocket Milling, um nur eine davon zu nennen. Mit dieser Funktion kann 60 % Bearbeitungszeit gegenüber dem herkömmlichen Taschenfräsen mit Werkzeugbahnkorrektur eingespart werden. Auch bei der Programmierung in feinsten Inkrementen wie beispielsweise bei der Bearbeitung mit 5-Achsen-Simultansteuerung und der Freiformbearbeitung im Formenbau sind neue Funktionen wie die Seamless Corner Control, die Variable Acceleration Control und die Smooth Machining Control äußerst nützlich. Das wohl augenfälligste Merkmal der SmoothX ist ihre hohe Verarbeitungsgeschwindigkeit: Sie ist bis zu viermal so schnell wie die Steuerungen der Vorgängerserie und somit bestens gewappnet für die Anforderungen, welche die heute zunehmend eingesetzten Servomotoren der neuesten Generation stellen.

Quantensprung in puncto Gesamt-Maschinenleistung

„Mit der SmoothX revolutionieren wir die CNC-Steuerungstechnik. Diese Steuerung ist viel mehr als einfach nur ein Touchscreen zur Verkürzung der Programmierzeiten. Sie bedeutet einen echten Quantensprung in puncto Gesamt-Maschinenleistung“,
ist sich Burton sicher. „Wenn man alle Vorzüge – von der Benutzerschnittstelle mittels Touchscreen über die Integration neuer intelligenter Steuerfunktionen und die Visualisierung der zu bearbeitenden Teile bis zur Standortvernetzung – mit einrechnet, markiert die SmoothX in der Technik einen ähnlichen Sprung wie der Wechsel vom Desktop zum Tablet.“ Die SmoothX kann auch im Fertigungsmanagement eine zentrale Rolle einnehmen. Von dieser Steuerung aus können Daten und Fertigungssysteme zentral verwaltet werden. Gleichzeitig besteht die Möglichkeit, über eine offene Schnittstelle Automatisierungssysteme anzuschließen und ebenfalls über die CNC-Einheit zu verwalten.

„Yamazaki Mazak kann, was die Entwicklung innovativer CNC-Lösungen betrifft, auf eine lange Geschichte verweisen. Wir sind der festen Überzeugung, dass unsere neueste Steuerung die weltweit schnellste CNC-Steuerung ist und einen in dieser Weise bisher einmaligen Durchbruch im Hinblick auf den Einsatz intelligenter Technologie zwecks Optimierung in den Bereichen Programmierung, Maschinenleistung und Konnektivität bedeutet“, fasst Marcus Burton abschließend zusammen.
Die Benutzeroberfläche Smooth GUI besteht aus fünf prozessspezifischen Startbildschirmen, auf denen jeweils zentral auf einer Seite die wichtigsten Daten zusammengefasst sind.
Auch die Multi-Funktions-Maschine INTEGREX i-400 der neuesten Generation profitiert von der neuen Steuerung MAZATROL SmoothX.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
CNC-Steuerungen

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe232/17118/web/Wedco_(3).jpgWerkzeuganbieter mit höchster Lösungskompetenz
Wedco Tool Competence präsentierte auf der AMB 2018 vor allem branchenspezifische Werkzeuge und stellte dabei seine projektbezogene Lösungskompetenz ins Zentrum. Grund genug, um Verkaufsleiter Dominik Jurin über die geänderten Anforderungen im Werkzeugsektor sowie die nochmals geschärfte Ausrichtung des österreichischen Zerspanungsspezialisten zu sprechen. Das Gespräch führte Ing. Robert Fraunberger, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren