Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Internationale Reinigungsexperten in Gmunden

: Map Pamminger


Die österreichische Fertigungsindustrie informierte sich beim MAP Symposium in Gmunden über neueste Entwicklungen in der Teilereinigung, im Abwassermanagement und im Umweltschutz. Sieben internationale Fachleute zeigten den interessierten Technikern Wege in eine effizientere und zugleich umweltfreundlichere Zukunft.

6515
Etwa 50 Fertigungstechniker, vor allem aus der Automobil-Zulieferindustrie, informierten sich beim MAP Symposium über Ressourcen sparende und die Umwelt schonende Techniken der industriellen Teilereinigung.

Etwa 50 Fertigungstechniker, vor allem aus der Automobil-Zulieferindustrie,...

Wachsender Wettbewerbsdruck und schärfer werdende Umweltauflagen machen die Reinigung industriell gefertigter Teile zwischen den Fertigungsschritten zur kritischen Einflussgröße auf die Produktivität der gesamten Fertigung. Der gezielte und sparsame Umgang mit Reinigungsmitteln bzw. die Wiederaufbereitung der Abwässer führt zur Rückgewinnung wertvoller Altstoffe und zu einem schonenden Umgang mit der Natur.

Bereits zum dritten Mal brachte der herstellerunabhängige österreichische Teilereinigungs-Spezialist MAP PAMMINGER aus Gmunden internationale Experten nach Österreich, die unter dem Motto „A Clear Vision“ in sieben Fachvorträgen über neueste Entwicklungen auf allen Gebieten der Reinigungstechnologie informierten. Der Schwerpunkt lag in diesem Jahr auf dem ökonomischen und ökologischen Reinigungsmitteleinsatz. Interessant war für die etwa 50 Teilnehmer aus ganz Österreich vor allem die Gegenüberstellung der unterschiedlichen Reinigungsverfahren auf wässriger Basis, mit Kohlenwasserstoff-basierten Mitteln oder des MPC-Verfahrens für die Präzisions-Teilereinigung. Auch Fragen wie Standzeitverlängerung oder Partikelentfernung wurden von den Vortragenden aufgegriffen.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Ind Teilereinigung, Veranstaltungen, Veranstaltungen

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe231/16304/web/Meusburger_Norman_Jussel_2.jpgInnovative Normalien heben Wettbewerbsfähigkeit im Werkzeugbau: Werkzeugbauer noch besser unterstützt
Meusburger nutzte die Werkzeug- und Formenbautage in Bregenz unter anderem auch dazu, neue Produkte erstmals vorzustellen. Das Neuheitenprogramm umfasst zahlreiche Innovationen auf allen Gebieten, auf denen der Vorarlberger Normalienhersteller tätig ist. Wie Formen- und Werkzeugbauern von diesen durch bessere Wettbewerbsfähigkeit profitieren können, erläuterte uns Norman Jussel, Produktmanager Formenbau bei Meusburger, während der gelungenen Kundenveranstaltung. Das Gespräch führte Ing. Peter Kemptner, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren