Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Kleinteile präzise und mit hoher Kraft spannen

: Gressel


Der neue Kleinteile-Zentrischspanner C3 vereint Kompaktheit, einfaches Handling und hohe Spannkraft mit einem praxisgerechten Backen-Schnellwechselsystem für die flexible Nutzung in der effizienten Rohteil- und Fertigteilbearbeitung.

/xtredimg/2021/Fertigungstechnik/Ausgabe345/23012/web/21-01-07_GRESSEL_PI_C3_01.jpg
Der neue Kleinteile-Zentrischspanner C3 vereint Kompaktheit, einfaches Handling und hohe Spannkraft mit einem praxisgerechten Backen-Schnellwechselsystem. © Alle Bilder: Gressel AG

Der neue Kleinteile-Zentrischspanner C3 vereint Kompaktheit, einfaches Handling...

Familienzuwachs bei den Zentrischspannern des Schweizer Spezialisten für Werkstück-Spanntechnik und automatisiertes Werkstück-Handling Gressel: Der komplett neu entwickelte Kleinteile-Zentrischspanner C3 ergänzt das Lieferprogramm an Werkstück-Spanntechnik für die bis zu fünfachsige Komplettbearbeitung von Präzisionsteilen. Mit dem Ausbau des „Gressel-Spanntechnik-Baukastens für die 5-Achsen-/6-Seiten-Bearbeitung“ decken die Schweizer nun ein breites Spektrum von Kleinteilen und bis hin zu mittelgroßen Werkstücken aus einem Spannsystem ab.

Der Kleinteile-Zentrischspanner C3 zeichnet sich durch eine Vielzahl an nützlichen Innovationen aus: Für beste Zugänglichkeit ist er kompakt konstruiert, für den universellen Einsatz verfügt er über einen großen Spannbereich. Sein Backen-Schnellwechselsystem ist für die werkzeuglose Umrüstung ohne Zeitverlust ausgelegt, zudem besitzt er hohe Spannkraft für eine reproduzierbar präzise Fixierung ganz unterschiedlicher Werkstücke. Sein gehärteter und rostfreier Grundkörper ist für eine sehr hohe Langzeit-Genauigkeit ausgelegt. Für den optimalen Spannsystem-Aufbau stehen 16 Varianten zur Verfügung.

Der Standard-Baukasten des C3 basiert auf zwei Grundkörpern in den Längen L-80 und L-100. Je nach Größe und Beschaffenheit der Werkstücke können auf denselben Grundkörper Backen der Breiten 45 und 70 Millimeter montiert werden. Der Wechsel der verschiedenen einsatzgehärteten (54 – 56 HRC) Backen ist ohne Werkzeugeinsatz in wenigen Sekunden möglich.

Der Kleinteile-Zentrischspanner C3 verfügt bei einem maximalen Anzugs-Drehmoment
von 50 Newtonmeter über eine maximale Spannkraft von bis zu 16 Kilonewton. Damit ist bei allen Zerspanungsoperationen eine sehr hohe Zuverlässigkeit gegeben. Der C3 lässt sich mittels zwei Schrauben und zwei Ausrichtbolzen einzeln oder mehrfach auf Standard-, Sonder- oder Adapterplatten montieren. Darüber hinaus kann er mit Aufnahmebolzen für Nullpunkt-Spannsysteme versehen werden, womit er auch kompatibel zu den am Markt vertretenen Nullpunktsystemen verschiedener Hersteller ist.

Dank der kompakten Ausführung sowie der symmetrischen Zugänglichkeit eignet sich der Kleinteile-Zentrischspanner C3 für ganz unterschiedliche Anwendungen in der 5-Seiten-Komplettbearbeitung. Die Spanner sind für die Integration direkt in eine oder auf einer Palette sowie auf einem Teilapparat ausgelegt, zur 4- bzw. 5-Achsen-Bearbeitung auf entsprechenden Vertikal-/Horizontal-Bearbeitungszentren.


Der neue Kleinteile-Zentrischspanner C3 vereint Kompaktheit, einfaches Handling und hohe Spannkraft mit einem praxisgerechten Backen-Schnellwechselsystem. © Alle Bilder: Gressel AG
Die verschiedenen einsatzgehärteten Backen lassen sich ohne Werkzeugeinsatz in wenigen Sekunden wechseln.
Die verschiedenen einsatzgehärteten Backen lassen sich ohne Werkzeugeinsatz in wenigen Sekunden wechseln.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Mechanische Spannsysteme

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2019 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2020/Fertigungstechnik/Ausgabe307/22534/web/C4941F24-B6F2-43CE-A3F0-CFB2EE0A074B.jpgEffizientes Kühlkonzept
Dixi Polytool bringt mit dem Dixi Cool+ ein neues Kühlkonzept für seine Hochleistungs-Mikrofräser auf den Markt. Was hinter diesem neuen System steckt, erläutert uns Markus Doppler, Geschäftsführer von Dixi Polytool Austria GmbH.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren