Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Kuka erhält ZF Supplier Award 2014

: Kuka Systems


Die ZF Friedrichshafen AG hat Kuka Systems als besten Lieferanten für das Jahr 2014 ausgezeichnet. Den Preis erhielt der Geschäftsbereich Assembly & Test in der Kategorie „Betriebsbedarfe“ („Non-Production Materials“).

KUKAerhältZFSupplierAward_web.jpg
Damit ehrt ZF die kontinuierliche erfolgreiche Zusammenarbeit mit KUKA bei Anlagenlösungen zur Montage von Getrieben. „Gemeinsam mit ZF sind wir während unserer 30-jährigen Geschäftsbeziehung stark gewachsen. Als qualifizierter Lieferant leistet KUKA einen wichtigen Beitrag zur Technologie- und Kostenführerschaft ihrer Geschäftspartner. Und das in allen Produktionsbereichen“, so Bernd Vohl, Geschäftsbereichsleitung Assembly & Test. Dr. Till Reuter, Vorstandsvorsitzender der KUKA AG, der den Preis am Dienstagabend im Rahmen des internationalen „Materials Management Symposium“ bei ZF entgegennahm, sagte: „Ich freue mich gemeinsam mit unseren Mitarbeitern über die Auszeichnung. Sie ist eine Bestätigung unse-rer Strategie und gleichzeitig Ansporn für unsere Kunden, weltweit Spitzenleistungen zu erbringen.“

Für ihre Projekte im In- und Ausland greift die ZF Friedrichshafen AG auf das Know-how des Automationsspezialisten KUKA Systems zurück: Weltweit konzipiert und konstruiert der Geschäftsbereich Assembly & Test Montagestraßen für renommierte Automobilproduzenten und Zulieferer, die Aggregate des Antriebsstrangs montieren, wie z.B. Motoren, Zylinderköpfe, Achsen, Getriebe und Lenkvorrichtungen. Als Generalunternehmer kann KUKA Systems Projekte jeglicher Größe bearbeiten und die gesamte Produktpalette von Vor- und Endmontage sowie Testanlagen abbilden. Hinzu kommen passende Wartungskonzepte, auf deren Basis die Montageanlagen über Stützpunkte innerhalb der Werke rund um die Uhr betreut werden können.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Branche aktuell

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe231/16304/web/Meusburger_Norman_Jussel_2.jpgInnovative Normalien heben Wettbewerbsfähigkeit im Werkzeugbau: Werkzeugbauer noch besser unterstützt
Meusburger nutzte die Werkzeug- und Formenbautage in Bregenz unter anderem auch dazu, neue Produkte erstmals vorzustellen. Das Neuheitenprogramm umfasst zahlreiche Innovationen auf allen Gebieten, auf denen der Vorarlberger Normalienhersteller tätig ist. Wie Formen- und Werkzeugbauern von diesen durch bessere Wettbewerbsfähigkeit profitieren können, erläuterte uns Norman Jussel, Produktmanager Formenbau bei Meusburger, während der gelungenen Kundenveranstaltung. Das Gespräch führte Ing. Peter Kemptner, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren