Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Leittechniksoftware mit Mehrwert

:


PROCAM Leittechniksysteme findet man bei vielen namhaften Fertigungsunternehmen im In- und Ausland. Insbesondere fällt auf, dass die Systeme mit den unterschiedlichsten Maschinentypen, -herstellern und –steuerungen ausgestattet sind. PROCAM hat sich darauf spezialisiert, auch unterschiedliche Maschinen in einer Leittechnik zusammenzufassen und den Nutzern einen großen, einheitlichen Funktionsumfang zu bieten.

Pal-Tec_Automatisierung1.jpg
Für produktiveres Fertigen: Flexible Paletten-Automationslösungen von PAL-TEC zeichnen sich durch Benutzerfreundlichkeit und Geschwindigkeit aus. Dabei reicht das Spektrum von der flexiblen Fertigungszelle bis hin zur verketteten Anlage.

Für produktiveres Fertigen: Flexible Paletten-Automationslösungen von PAL-TEC...

Seit einigen Jahren arbeitet PROCAM eng mit PAL-TEC zusammen. PAL-TEC ist Hersteller von flexiblen Fertigungssystemen und hat mit über einhundert gebauten Anlagen entsprechende Erfahrung.

PAL-TEC war auf der Suche nach einer modernen Softwarelösung, um die Anfragen des Marktes auf Flexibilität entsprechend bedienen zu können. So wollten sich die Kunden bei der Anschaffung eines FFS nicht länger auf einen Maschinenhersteller festlegen, sondern eventuelle Erweiterungen und Folgemaschinen später von einem anderen Maschinenhersteller – vielleicht sogar mit einer anderen NC-Steuerung ausgestattet – anzuschaffen. Des Weiteren sollten auch Stand-alone-Maschinen mit eingebunden werden können, um auch für diese Maschinen die vielfältigen Leittechnik-Funktionen mitnutzen zu können.

Genau diese Voraussetzungen erfüllt die aktuelle PROCAM Leittechnikgeneration EMS (Extendable Manufacturing System) vollständig. So kann das EMS mit beliebigen Werkzeugmaschinen kommunizieren – unabhängig von deren NC-Steuerung. Und es können z. B. alte Siemens-Steuerungen mit serieller Ankopplung über LSV2 oder R3964 zusammen mit modernsten Steuerungen wie 840D SL oder Fanuc 31i in einem System kombiniert werden. Auch die Kommunikation zu Werkzeugidentifikationssystemen und Werkzeugvoreinstellgeräten wurde bereits mehrfach realisiert.

Bedienerfreundlich und effektiv

Auch PAL-TEC Automationslösungen besitzen vielfache Möglichkeiten. So
Pal-Tec_Automatisierung2.jpg
Leittechniksoftware mit PROCAM Steuerungstechnik – in Kombination mit einem flexiblen Palettensystem von PAL-TEC.

Leittechniksoftware mit PROCAM Steuerungstechnik – in Kombination mit einem...

gehören z. B. das Verwalten von unterschiedlichen Maschinenpaletten – bis hin zu Materialpaletten – zu den Standard-Optionen der PAL-TEC Systeme. Es können aber auch unterschiedliche Werkzeugmaschinen – auch mit unterschiedlichen Palettengrößen – in einem System zusammengefasst werden.

Alle Maschinen und Paletten werden im EMS komfortabel und übersichtlich verwaltet und visualisiert. Insbesondere das zusätzliche Verwalten der Materialpaletten in Form von Europaletten oder Gitterboxen führt zu einer besseren Produktionsübersicht und einem Komfortgewinn für die Bediener. So wird vom EMS System immer die passende Rohmaterialpalette für eine Bearbeitungspalette zu den Rüstplätzen gefahren. Die Produktionsplanung ist immer über den Zustand und den Ort des Materials informiert und kann so den Materialfluss optimal steuern.

Kernkompetenz Werkzeugmanagement

Eine Kernkompetenz der PROCAM Leittechnik liegt im Werkzeugmanagement. Dabei grenzt sich das EMS System klar von anderen Werkzeugverwaltungen ab, da es sich maschinengerichtet ausschließlich um Komplettwerkzeuge kümmert. Das EMS kommuniziert mit allen angeschlossenen Werkzeugmaschinen und visualisiert das komplette Werkzeugmagazin inkl. der aktuellen Längen und Reststandzeiten. Mit diesen Daten ermittelt das System vorausschauende Werkzeugbe- und -entladelisten unter Berücksichtigung von Reststandzeiten und Schwesterwerkzeugen. Hierfür wird auf Basis des NC-Codes automatisch eine Werkzeugverwendungsliste inkl. der benötigten Einsatzzeiten ermittelt. Insbesondere bei
Losgröße 1 ist diese Funktionalität sehr wichtig, da keine Werkzeugzeiten gelernt werden können. Maschinenstillstände – auf Grund von abgelaufenen oder fehlenden Werkzeugen – können so minimiert werden.

Weitere Bestandteile des EMS sind eine NC-Programmverwaltung inkl. komfortabler Versionsverwaltung und eine Auftragsverwaltung, mit der man den Nutzer immer über den aktuellen Produktionsfortschritt informiert.

Intelligents integriert

Die NC-Programmverwaltung bietet die Möglichkeit, von jedem Clienten aus NC-Programme von und zur Maschine senden zu können. Hier unterscheidet sich das System stark von klassischen DNC Systemen, da es immer auf der komplexeren Leittechnikschnittstelle basiert und daher auch in der Lage ist, die Programme direkt in die NC der Maschinensteuerung zu laden.

Die Auftragsverwaltung informiert den Nutzer nicht nur über den Produktionsfortschritt, sondern erzeugt für den Bediener auch, auf Basis aller Auftragsdaten, sämtliche Werkzeugbedarfslisten, in dem es – auf Wunsch – auch bestehende Werkzeuge aus anderen Maschinen berücksichtigt, die zu einem bestimmten Zeitpunkt nicht mehr benötigt werden. Nur so kann sichergestellt werden, dass es bei großen FFS nicht zu Maschinenstillständen, auf Grund von fehlenden oder abgelaufenen Werkzeugen kommt. Auch können stark ausgelastete Maschinen gefunden werden und das EMS plant wiederum, unter Berücksichtigung minimaler Werkzeugbewegungen, einzelne Aufträge auf Alternativmaschinen um.

In allen Bereichen kann die EMS Software eigenständig betrieben, oder zusätzlich an übergeordnete Systeme wie z. B. PPS Systeme angebunden werden. Die Schnittstellen hierfür sind alle vorbereitet und können daher einfach und schnell realisiert werden. Erst durch die Integration der Leittechnik in diese
Systeme ergibt sich ein realer Mehrwert.

Bei dem EMS handelt es sich um ein Client/Server System. Dies bedeutet in der täglichen Arbeit mit einem FFS viele Vorteile, da die Bediener nicht sämtliche Arbeiten an einer Bedienstelle direkt am FFS erledigen müssen, sondern komfortabel von jedem PC innerhalb des Firmennetzwerkes arbeiten können. Dabei stehen, technisch gesehen, überall sämtliche Funktionen zur Verfügung – abgesichert wird eine Fehlbedienung hier über eine komfortable Benutzerverwaltung. Das hat den Vorteil, dass Produktionskapazitäten besser genutzt werden können und es führt zusätzlich dazu, dass auch bei einem Hardwareausfall das gesamte System weiter betrieben werden kann. Der hierfür notwendige Serverdienst wird – in den meisten Fällen – auf einer virtuellen Hardware im Rechenzentrum installiert und ist somit ideal gegen Ausfälle abgesichert.

System für die Praxis

Aufgrund der Geschichte der PROCAM Leittechnik merkt man schnell, dass das EMS System ein System der Praxis ist. Die Bediener kommen trotz der Komplexität der Software und deren Algorithmen sehr schnell mit der intuitiven Bedienoberfläche zu Recht und können dadurch sehr effizient arbeiten. Und wenn es doch zu einem Problem oder einer Frage kommt, hilft das kompetente PROCAM Ferndiagnose-Team schnell und zuverlässig.

Das Auswertetool VIPAS, das u. a. automatisch Programmlaufzeiten auswerten kann, ohne manuell die Laufzeit zu messen, aber auch Tools für die Maschinenverfügbarkeitsauswertung nach VDI3423 bereitstellt, runden das Produktspektrum von PROCAM ab.
Für produktiveres Fertigen: Flexible Paletten-Automationslösungen von PAL-TEC zeichnen sich durch Benutzerfreundlichkeit und Geschwindigkeit aus. Dabei reicht das Spektrum von der flexiblen Fertigungszelle bis hin zur verketteten Anlage.
Leittechniksoftware mit PROCAM Steuerungstechnik – in Kombination mit einem flexiblen Palettensystem von PAL-TEC.

  • flag of at


Bericht in folgenden Kategorien:
Palettensysteme, Automatisierung

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe229/15628/web/PR18-03InterviewLC50-DIGILOG1.jpgZukunftsweisendes Lasermesssystem
In der Entwicklung der LaserControl DIGILOG Baureihe steckt das Know-how aus über 30 Jahren Erfahrung in der Lasermesstechnik für Werkzeugmaschinen. Wolfgang Reiser, Technischer Leiter Bereich Messkomponenten bei Blum-Novotest, erläutert im Interview, wie mit dem LC50-DIGILOG eine bewährte Technologie auf ein neues Level gehoben werden konnte und was das Besondere an diesem System ist.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren