Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


MAPAL Kundentag 2011

: Mapal


„Die Bearbeitung von Composites ist völlig anders als das Bearbeiten von Metall“ – unter diesem Motto fanden bei MAPAL die zweiten Kundentage „MAPAL Dialog“ statt. Die Veranstaltung stand ganz im Zeichen der „neuen Leichtbauwerkstoffe“. Und die Resonanz auf die Einladung war überwältigend: mehr als 170 Kunden und Interessenten konnten an den beiden Tagen begrüßt werden.

Mapal_M&V2.jpg
Die MAPAL Spezialisten standen den Besuchern für Fragen und Diskussionen zur Verfügung.

Die MAPAL Spezialisten standen den Besuchern für Fragen und Diskussionen zur...

Unter der Überschrift „Energieeffizienz, Leichtbau, neue Werkstoffe – zukünftige Herausforderungen an Werkzeughersteller“ begrüßten Dr. Dieter und Dr. Jochen Kress die zahlreichen Besucher zu einer Veranstaltung, vollgepackt mit interessanten Hintergrund- und Detailvorträgen, mit praktischen Vorführungen unter Span und einer umfassenden Hausausstellung.

Im Mittelpunkt stand die Frage, wie moderne Werkstoffe am produktivsten bearbeitet werden können. Denn die modernen Leichtbauwerkstoffe – allen voran die Carbonwerkstoffe – verhalten sich in der mechanischen Bearbeitung völlig anders als die bisher verwendeten Stähle. Daher sind die Werkzeughersteller gefordert, sich aktiv einzubringen und prozessfähige und wirtschaftliche Bearbeitungslösungen zu schaffen.

Zu Beginn referierte Remi Marc Stehle von Carbon Composite Technology anschaulich über den Aufbau, die Strukturen und die Anwendungsbereiche von Faserverbundwerkstoffen. Die automatisierte Produktion von Composite-Bauteilen stellte anschließend Dr. Christian Boge, Vice President der MAG Composites Europe dar.

In einem weiteren Vortrag veranschaulichte Dr. Peter Müller-Hummel, bei MAPAL Senior Manager der Business Unit Aerospace & Composite, wie MAPAL in den letzten drei Jahren ein umfassendes Prozessverständnis für die Bearbeitung von Composites und Materialverbundwerkstoffen aufgebaut hat. „Wenn man weiß, was zu tun ist, sind die Unterschiede gut beherrschbar“, so Müller-Hummel.

Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Sonstiges

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe231/16304/web/Meusburger_Norman_Jussel_2.jpgInnovative Normalien heben Wettbewerbsfähigkeit im Werkzeugbau: Werkzeugbauer noch besser unterstützt
Meusburger nutzte die Werkzeug- und Formenbautage in Bregenz unter anderem auch dazu, neue Produkte erstmals vorzustellen. Das Neuheitenprogramm umfasst zahlreiche Innovationen auf allen Gebieten, auf denen der Vorarlberger Normalienhersteller tätig ist. Wie Formen- und Werkzeugbauern von diesen durch bessere Wettbewerbsfähigkeit profitieren können, erläuterte uns Norman Jussel, Produktmanager Formenbau bei Meusburger, während der gelungenen Kundenveranstaltung. Das Gespräch führte Ing. Peter Kemptner, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren