Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Messe Vision 2016

: Messe Stuttgart


Auf der Weltleitmesse für Bildverarbeitung in Stuttgart, ist vom 08. bis 10. November 2016 das Thema der Hyperspektral-Bildverarbeitung im Fokus. Über 400 Aussteller aus 28 Ländern werden in Stuttgart erwartet.

/xtredimg/2016/Automation/Ausgabe165/10988/web/VI_14_P_002.jpg
Bei den besonders fortschrittlichen und anspruchsvollen Anwendern sind vor allem das intelligente Zusammenspiel von Prozess- und Produktionseinheiten und die schnelle Informationsweitergabe ohne Verzögerung der Produktionsabläufe gefragt. Die Bildverarbeitung muss sich einfach integrieren lassen – sowohl hinsichtlich des Datentransfers als auch des Einbaus in das Gesamtsystem.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Schnelligkeit: Immer mehr Zeitdruck und schnellere Produktionsprozesse machen Qualitätskontrollen während des Produktionsprozesses erforderlich. Die Kunden der Bildverarbeiter erwarten daher hohe Bildraten, schnelle Datenverarbeitung und -weitergabe sowie prozessoptimierende Unterstützung.

Neue Top-Unternehmen 2016 erstmals dabei

Kein Hightech ohne industrielle Bildverarbeitung: Wer vernetzt und vollautomatisiert produzieren will, kann auf den Einsatz von Bildverarbeitungssystemen nicht verzichten. Die Vision bekommt hierdurch 2016 neue Aussteller. In diesem Jahr stellen z. B. die ifm-Unternehmensgruppe erstmalig gemeinsam mit ihrer Tochtergesellschaft pmdtechnologies ag, Bosch und di-soric Solutions auf der Vision aus.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Fachmessen

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren