Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Mit der H.Plus-500 das Interesse der Besucher geweckt

: MATSUURA


Der japanische Hersteller Matsuura präsentierte auf der diesjährigen METAV das Horizontal-Bearbeitungszentrum H.Plus-500. Zur Erläuterung der Abläufe und Arbeitsweisen der Hybrid Additive Manufacturing-Anlage LUMEX Avance-25 war zudem eine Displaymaschine der besagten Anlage aufgebaut.

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe250/15533/web/MATSUURA_Messestand_METAV_2018.jpg
Horizontal-Bearbeitungszentrum H.Plus-500 auf dem METAV Messestand.

Horizontal-Bearbeitungszentrum H.Plus-500 auf dem METAV Messestand.

Die Live-Vorführung der H.Plus-500 auf der Messe lockte viele Besucher an, die von der Zerspanleistung des Bearbeitungszentrums beeindruckt waren. Das Horizontal-Bearbeitungszentrum H.Plus-500 überzeugt mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Es verfügt in der Standardausstattung über eine 12.000er Spindel und eine Palette 500 x 500 mm. Optional ermöglicht ein Highspeed-Magazin eine bis zu 50 % schnellere Werkzeugverfügbarkeit bei 60 bis 245 Werkzeugplätzen. Die H.Plus-500 eignet sich besonders zur Zerspanung von Stahl und Titan und somit für die Branchen Luftfahrt sowie erdöl- und gasverarbeitenden Industrien. Natürlich können Teile aus sämtlichen Branchen problemlos – auch mannarm – gefertigt werden.

AM Hybrid-Technologie mit Alleinstellungsmerkmal

Auch die LUMEX-Technologie von Matsuura fand großen Anklang bei den Fachbesuchern. Nicht nur die Displaymaschine auf dem Matsuura-Stand, auch die Vorträge von Michael Harsch zur Verfahrensweise waren gut besucht. Er erläuterte die Anlagen der Matsuura LUMEX Avance-Serie, die das selektive Laserschmelzen (SLM) im Pulverbett und die Integration der Fräsbearbeitung im Arbeitsraum miteinander verknüpfen. So können in Anspruch, Genauigkeit und Wirtschaftlichkeit Verbesserungen erzielt werden.

Weitere Veranstaltungen in 2018

Nach der METAV präsentiert sich Matsuura in 2018 auf weiteren Veranstaltungen. Bereits am 18. April findet das mav Innovationsforum in Böblingen statt, wo der Fokus bei Matsuura auf Additive Manufacturing liegt. Am 7. Juni 2018
findet bereits zum dritten Mal der mav Expertentreff in Wiesbaden-Delkenheim statt. Nach den Erfolgen der beiden vergangenen Veranstaltung, laden der Konradin-Verlag, Matsuura und Partner 2018 zum Thema „Smarte Automation“ ein. Bei den Ingersoll InDays³, die vom 12. bis 15 Juni 2018 bei Ingersoll Werkzeuge in Haiger stattfinden, präsentiert man das Horizontal-Bearbeitungszentrum H.Plus-630 unter Span. Mitarbeiter von Matsuura sind vor Ort und beantworten Fragen rund um Matsuura und seine Produkte.

In der zweiten Jahreshälfte präsentiert sich Matsuura vom 18. bis 22. September 2018 auf der AMB in Stuttgart. In der neuen Halle 10, Stand A15 werden neben den altbewährten Anlagen und Produkten auch neue Highlights präsentiert. Die LUMEX-Serie wird auf der Formnext in Frankfurt, die vom 13. bis 16. November 2018 stattfindet, erneut zu sehen sein. AM-Spezialisten aus dem Hause Matsuura erläutern die progressive, hochpräzise Technologie und stehen für Fragen und Vorführungen zur Verfügung.
Horizontal-Bearbeitungszentrum H.Plus-500 auf dem METAV Messestand.
mav Expertentreff bei Matsuura.
Die Matsuura LUMEX Avance-25 wird auf der Formnextzu sehen sein.


Bericht in folgenden Kategorien:
Werkzeugmaschinen, Bearbeitungszentren

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe233/17489/web/Amadeus_Jatschka.jpgSchlitz- und Trennfräsen im Überblick
Das Produktsortiment der Paul Horn GmbH umfasst neben Einstech-, Längsdreh- und Nutfräswerkzeugen auch den Bereich Nut- und Trennfräsen. Dort stehen unterschiedliche Varianten für höchste Fertigungsflexibilität zur Verfügung. Wir sprachen mit Amadeus Jatschka, Produktmanager für Horn-Werkzeuge bei Wedco, über die Vorteile und Einsatzmöglichkeiten dieses Produktbereiches. Das Interview führte Ing. Robert Fraunberger, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren