Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Möglichkeiten zur Optimierung der Lieferperformance

: Fastems


Fastems wird während der Manufacturing Performance Days in Tampere, Finnland, Wege und Chancen aufzeigen, wie sich die Lieferperformance in der produzierenden Industrie durch die Digitalisierung der Fertigung optimieren lässt. Das Unternehmen unterstreicht damit seine Vorreiterrolle bei der Verbindung von Digitalisierung mit Vernetzung und Automation.

/xtredimg/2017/Fertigungstechnik/Ausgabe196/13390/web/mpd.jpg
Die Manufacturing Performance Days (MDP) bringen alle zwei Jahre führende Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Dienstleistung, produzierenden Unternehmen und Wissenschaft zu einem Austausch von „Best Practices“ in der verarbeitenden Industrie zusammen. Seit Anfang an mit dabei ist auch Fastems, ein führender Anbieter von Systemen für die Fabrikautomation. Die Veranstaltung unter dem Vorsitz von Tomas Hedenborg, Group CEO der Fastems Oy AB, hat sich seit 2007 auf europäischer Ebene zu einer führenden Plattform entwickelt, auf der wegweisende Geschäftsstrategien, operative Exzellenz sowie technologische und wissenschaftliche Fortschritte vorgestellt und diskutiert werden.

Die 6. MPD tragen den Titel „Through Digital Transformation Towards Outcome Economy“ und beschäftigen sich im Zusammenhang mit Industrie 4.0 und der wachsenden Digitalisierung der Produktion mit den zukünftigen Potenzialen der Ergebnisökonomie.

Wertschöpfungs-Effizienz

Basierend auf mehr als 30 Jahren Erfahrungen entwickelt Fastems wegweisende Software- und flexible Automationslösungen, um die Effizienz der Wertschöpfung seiner Kunden zu unterstützen und zu steigern. Für die wachsende Zahl der Kunden von Fastems ist die „Wertschöpfungs-Effizienz“ mittlerweile ein zentrales Thema, wobei deren zukünftige Wettbewerbsfähigkeit vor allem auf eine bestmögliche betriebliche Organisation hinsichtlich der Lieferperformance hinausläuft, um die Erwartungen von Kunden nicht nur tagtäglich zu erfüllen, sondern diese auch zu übertreffen.

Während
der MPD wird sich Fastems in einem Pre-Summit Seminar unter dem Titel „Practical Outcome Economy: Delivery Performance“ (Ergebnisökonomie in der Praxis: Lieferperformance) näher mit dieser Thematik auseinandersetzen und mögliche Lösungsstrategien aufzeigen. Dabei wird aufgezeigt, wie über die Möglichkeiten der Ergebnisökonomie der Weg zu einer höheren Effizienz der Wertschöpfung geebnet werden kann. Experten und Kunden von Fastems präsentieren in diesem Zusammenhang u.a. anhand von Fallbeispielen aus der Praxis neue Konzepte und damit auch Chancen der Digitalisierung in der Produktion.

In diesem Jahr werden zu den MPD vom 29. bis 31. Mai rund 800 Teilnehmer erwartet, darunter von führenden Unternehmen wie Siemens, Fujitsu, Volvo, SAP, Robert Bosch, Rolls Royce, Dassault und Beckhoff Automation, um nur einige wenige zu nennen.

Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Hausmessen

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe229/15628/web/PR18-03InterviewLC50-DIGILOG1.jpgZukunftsweisendes Lasermesssystem
In der Entwicklung der LaserControl DIGILOG Baureihe steckt das Know-how aus über 30 Jahren Erfahrung in der Lasermesstechnik für Werkzeugmaschinen. Wolfgang Reiser, Technischer Leiter Bereich Messkomponenten bei Blum-Novotest, erläutert im Interview, wie mit dem LC50-DIGILOG eine bewährte Technologie auf ein neues Level gehoben werden konnte und was das Besondere an diesem System ist.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren