Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Neues Maschinenkonzept mit Touchscreen-Bedienung

: Kellenberger


Die Innovationskraft von Kellenberger und damit der Hardinge Grinding Group, in Österreich vertreten durch TECNO.team, insgesamt zeigt sich in besonderem Maße im Jubiläumsjahr 2017 sowie auf der EMO. Die Aufgabenstellung an die Ingenieure im schweizerischen St. Gallen war die Entwicklung einer Plattformlösung, auf der unterschiedliche Maschinenkonzepte mit starker Kundenorientierung verwirklicht werden können. Herausgekommen ist die KELLENBERGER 100, die auf der EMO in der Baulänge 1.000 vorgestellt wird.

/xtredimg/2017/Fertigungstechnik/Ausgabe199/13328/web/Kellenberger_100-seitlichL-zu.jpg
Das bedienerfreundliche und ergonomische Design der KELLENBERGER 100 Maschinen wird ergänzt durch eine neue, einfache Bedienerführung, die über eine intuitive Touchscreen-Oberfläche erfolgt.

Das bedienerfreundliche und ergonomische Design der KELLENBERGER 100 Maschinen...

Das Segment der leistungsfähigen Schleifmaschinen innerhalb der Gruppe wird mit der komplett neu entwickelten Plattformlösung KELLENBERGER 100 zukunftsfähig erneuert. Die Maschinenbaureihen Kellenberger Vista und Vita, Tschudin T25 sowie die Jones & Shipman Ultramat CNC und Ultragrind 1000 wurden in das Plattformkonzept KELLENBERGER 100 eingebunden.

Das neue Plattformkonzept geht in seinen Funktionalitäten über die Möglichkeiten der oben genannten Maschinen hinaus und liefert vielfältigste Konfigurationsmöglichkeiten für die unterschiedlichsten Schleifoperationen. Die modulare Lösung auf einer gemeinsamen Plattform und ein neues Montagekonzept zur Reduktion der Durchlaufzeit ermöglichen eine kostenoptimierte Fertigung der Maschine. Eine Vielzahl serienmäßig erhältlicher Optionen runden die Maschinenvielfalt ab.



Das bedienerfreundliche und ergonomische Design der KELLENBERGER 100 Maschinen wird ergänzt durch eine neue, einfache Bedienerführung, die über eine intuitive Touchscreen-Oberfläche erfolgt. Die Maschinen sind ausgestattet mit der neuesten CNC-Steuerung Fanuc 31i mit 19"-Touch-Screen – wahlweise mit neu konzipierter Zyklenprogrammierung oder werkstückbezogener graphischer Programmierung.

/xtredimg/2017/Fertigungstechnik/Ausgabe199/13328/web/Kellenberger_100-frontal-offen.jpg
Das Maschinenkonzept wurde unter Mitwirkung der Serviceabteilung optimiert. Somit ist die Möglichkeit eines schnelleren Wartungs- und Servicevorgangs und die beste Zugänglichkeit der wartungsintensiven Komponenten gegeben.

Das Maschinenkonzept wurde unter Mitwirkung der Serviceabteilung optimiert....

Drei wesentliche Merkmale



Innovative kollisionsfreie, kompakte Schleifkopf-Lösung: Das ist ein neuer Tandem-Schleifkopf in kompakter Bauweise mit Motorspindel – und dazu eine verstärkte Verschalung für größere Schleifscheibendurchmesser beim Innenschleifen. Zur Auswahl stehen zehn Schleifkopfvarianten zur optimalen Auslegung der Maschine bezogen auf die zu bearbeitenden Teile.

Steigerung der Leistungsparameter: Die höhere Antriebsleistung der Schleifscheibe führt zu gesteigerte Produktivität, die neu konzipierte Z-Führung zu höherer Profilgenauigkeit und die C-Achse mit Direktantrieb erhöht die Genauigkeit beim Unrundschleifen.

Servicefreundliche Konzipierung der Maschine: Das Maschinenkonzept wurde unter Mitwirkung der Serviceabteilung optimiert. Somit ist die Möglichkeit eines schnelleren Wartungs- und Servicevorgangs und die beste Zugänglichkeit der wartungsintensiven Komponenten gegeben.

Technische Highlights

Zu den technischen Highlights der KELLENBERGER 100 zählen ein innovativer Kompaktschleifkopf (10 Varianten, 11,5 kW Antriebsleistung,
500 mm Scheibe, bis 63 m/s, HF-Spindeln für Innenschleifen), ein kollisionsfreier Universalkopf mit drei Werkzeug- und einer Messposition und ausgezeichneter Platzverhältnisse über großzügigem X-Weg sowie neue Messtaster-Anordnung ohne Schwenkmechanismus für erhöhte Messgenauigkeit.

Ebenso gehören zu den technischen Highlights ein neues Abrichtkonzept mit optimierten Hubverhältnissen, eine große Aufnahmekapazität mit 200 mm Spitzenhöhe und 150 kg Werkstückgewicht, eine kompakte Bauweise mit hoher Flächenausnutzung, ein integriertes Hebesystem für Schleifscheibenwechsel und Reitstockmontage sowie die Temperaturstabilität dank integriertem Kühlkreislauf. Für Verschleißfreiheit und perfekte Konturgenauigkeit sorgt die Führung mit Spezialbeschichtung.

Halle 11, Stand C78

Das bedienerfreundliche und ergonomische Design der KELLENBERGER 100 Maschinen wird ergänzt durch eine neue, einfache Bedienerführung, die über eine intuitive Touchscreen-Oberfläche erfolgt.
Das Maschinenkonzept wurde unter Mitwirkung der Serviceabteilung optimiert. Somit ist die Möglichkeit eines schnelleren Wartungs- und Servicevorgangs und die beste Zugänglichkeit der wartungsintensiven Komponenten gegeben.
Innovative kollisionsfreie, kompakte Schleifkopf-Lösung: Ein innovativer Kompaktschleifkopf (10 Varianten, 11,5 kW Antriebsleistung, 500 mm Scheibe, bis 63 m/s, HF-Spindeln für Innenschleifen) sowie ...
... ein kollisionsfreier Universalkopf mit drei Werkzeug- und einer Messposition und ausgezeichneter Platzverhältnisse über großzügigem X-Weg sowie neue Messtaster-Anordnung ohne Schwenkmechanismus für erhöhte Messgenauigkeit.
Viele kreative Köpfe bei Kellenberger stehen hinter dem neuen Das neue Plattformkonzept: Urs Baumgartner, CEO Kellenberger, zeigt sich anlässlich der Präsentation für die Presse musikalisch.
Die komplett neu entwickelten Plattformlösung KELLENBERGER 100 wird auf der EMO vorgestellt.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
EMO, Schleifzentren

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe229/15628/web/PR18-03InterviewLC50-DIGILOG1.jpgZukunftsweisendes Lasermesssystem
In der Entwicklung der LaserControl DIGILOG Baureihe steckt das Know-how aus über 30 Jahren Erfahrung in der Lasermesstechnik für Werkzeugmaschinen. Wolfgang Reiser, Technischer Leiter Bereich Messkomponenten bei Blum-Novotest, erläutert im Interview, wie mit dem LC50-DIGILOG eine bewährte Technologie auf ein neues Level gehoben werden konnte und was das Besondere an diesem System ist.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren