Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Oberflächengüte und Präzision

: MAKINO Europe GmbH


Makinos Bearbeitungszentren, in Österreich vertreten durch Steindl, sind für hohe Steifigkeit, Stabilität und Präzision bekannt. Mit ihrem großzügig dimensionierten Maschinenbett, ihrer 3-Punkt-Aufstellung und ihrem niedrigen Schwerpunkt bietet auch die D200Z diese Vorteile. Sie überzeugt vor allem durch hervorragende Oberflächengüten, höchste Präzision, geringen Platzbedarf und einfache Automatisierbarkeit.

/xtredimg/2017/Fertigungstechnik/Ausgabe199/13329/web/D200Z_1.jpg
Das neueste Modell der D-Serie ist vor allem dann eine interessante Option, wenn bei geringem Platzbedarf hohe Oberflächengüte, Präzision und Produktivität gefordert sind.

Das neueste Modell der D-Serie ist vor allem dann eine interessante Option,...

Die Z-förmige Konfiguration der B-Achse führt dazu, dass der Schwerpunkt des Werkstücks immer zwischen den beiden Führungen liegt und sich unabhängig vom Neigungswinkel kaum ändert. Der optimierte Hub und der kurze Kraftfluss führen zu einer weiteren Erhöhung der Steifigkeit. Schließlich wird über eine Vorrichtung zur Thermo-Stabilisierung eine effektive Wärmeabfuhr sichergestellt. Insgesamt kann so aufgrund der steifen Struktur der Maschine eine besonders hohe Bearbeitungspräzision erreicht werden.

Durch die intelligente Glättungsfunktion GI Smoothing, eine Standardfunktion von Makinos neuester Pro-6-Steuerung, wird die Bahnführung optimiert, wenn die CAM-Toleranzen zu groß für eine optimale simultane 5-Achs-Bearbeitung sind. Dadurch sind etwaige Oberflächenmängel ausgeschlossen und es wird somit eine bislang unerreichte Oberflächengüte erzielt.

Intelligente Funktionen

Die D200Z bietet hohe Vorschübe und Eilgangsgeschwindigkeiten von 60.000 mm/min in der X-, Y- und Z-Achse und Beschleunigungen von 1,5 G für die X- und Y-Achse bzw. 2 G für die Z-Achse. Darüber hinaus ist in den Tisch ein Nullpunkt-Spannsystem integriert. Dies führt zu einer Reduzierung der Rüstzeiten und zur Verringerung der Gesamtbearbeitungszeit.

Durch den Einbau der neuesten CNC-Steuerung Pro 6 verfügt die D200Z über einige intelligente Funktionen, mit denen sich die Produktivität des Bearbeitungszentrums steigern
/xtredimg/2017/Fertigungstechnik/Ausgabe199/13329/web/D200Z_2.jpg
Steifer und dynamischer 5-Achs-Tisch – vergleichbar mit der Konstruktion der Makino D800Z.

Steifer und dynamischer 5-Achs-Tisch – vergleichbar mit der Konstruktion der...

lässt. Die Steuerung wurde eigens entwickelt, um den Kundenwünschen nach verbesserten Bearbeitungsprozessen zu begegnen – vor allem mit verbesserter Sicherheit, vereinfachter Bedienbarkeit sowie erhöhter Zuverlässigkeit und Produktivität.

Collision Safe Guard – ein fortschrittliches System zur Vermeidung von Kollisionen in Echtzeit

Trotz der erhöhten Produktivität können dank des Collision Safe Guards (CSG) die modernsten Sicherheitsstandards eingehalten werden. Dieses hochmoderne System zur Vermeidung von Kollisionen in Echtzeit ist insbesondere bei 5-Achs-Bearbeitungen wichtig. Statistisch gesehen sind Kollisionen die häufigste Ursache eines Spindelschadens. Meist entstehen Kollisionen durch Fehler in der Bedienung, der Einstellung und Anpassung des Bearbeitungszentrums sowie bei Rüstvorgängen, der Werkzeughandhabung und -einstellung. Somit entstehen alle Fehler an der Maschine selbst.

CSG berücksichtigt den tatsächlichen Zustand der Maschine und minimiert so das Kollisionsrisiko.

Ultrakompakte Bauweise – ausgelegt auf mannlosen Betrieb

Die D200Z bietet Verfahrwege von XYZ 350 x 300 x 250 mm. Bearbeitet werden können Werkstücke mit einem Durchmesser von bis zu 300 mm, einer Höhe von 200 mm und einem Gewicht von 75 kg – und das alles bei ultrakompakten
Maschinenabmessungen von 1.500 x 2.200 mm.

Die Türen der D200Z werden von einem Servomotor angetrieben. Dadurch werden sowohl der Paletten- als auch der Teilewechsel vereinfacht. In die intelligenten Automationslösungen von Makino lassen sich komplexe Steuerungssysteme mit 6-Achs-Robotern sowie alle standardmäßig verfügbaren Automationssysteme integrieren.

Die D200Z kann sowohl mit den automatischen Werkzeugwechslern ATC 20 und ATC 40 als auch mit Matrix-Magazinen mit 100 bis 300 Werkzeugen nachgerüstet werden. Beide Standard-ATC´s – der ATC 20 ebenso wie der ATC 40 mit doppelter Kapazität – sind von vorne zugänglich und können mit dem gleichen Späne- und Spritzschutz eingesetzt werden. Dadurch wird die D200Z besonders kompakt.

Halle 12, Stand B36

Das neueste Modell der D-Serie ist vor allem dann eine interessante Option, wenn bei geringem Platzbedarf hohe Oberflächengüte, Präzision und Produktivität gefordert sind.
Steifer und dynamischer 5-Achs-Tisch – vergleichbar mit der Konstruktion der Makino D800Z.
D200Z mit Matrix-Werkzeugmagazin mit 100 Plätzen.
D200Z mit Palettensystem Microbo Mi15 und ATC 100.
D200Z mit dem Fanuc-Roboter CR-35iA.

  • flag of de Makino Europe GmbH
  • Kruichling 18
  • D-73230 Kirchheim/Teck
  • Tel. +49 7021-5030
  • www.makino.de

Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Vertikal-Bearbeitungszentren, EMO

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe229/15628/web/PR18-03InterviewLC50-DIGILOG1.jpgZukunftsweisendes Lasermesssystem
In der Entwicklung der LaserControl DIGILOG Baureihe steckt das Know-how aus über 30 Jahren Erfahrung in der Lasermesstechnik für Werkzeugmaschinen. Wolfgang Reiser, Technischer Leiter Bereich Messkomponenten bei Blum-Novotest, erläutert im Interview, wie mit dem LC50-DIGILOG eine bewährte Technologie auf ein neues Level gehoben werden konnte und was das Besondere an diesem System ist.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren