Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Präzision im Mikrometerbereich

: Walter


Mit dem Vollhartmetall-Bohrer DB130 Advance für Durchmesser von 0,1 bis 1,45 mm bringt Walter den kleinsten Hartmetall-Mikro-Spiralbohrer seines Sortiments auf den Markt.

/xtredimg/2017/Fertigungstechnik/Ausgabe201/14320/web/T_Dr_DB130-05-0050-U0_WJ30UU_P_02.jpg
Große Leistung bei kleinen Durchmessern von 0,1 bis 1,45 mm: der Walter Vollhartmetall-Bohrer DB130 Advance.

Große Leistung bei kleinen Durchmessern von 0,1 bis 1,45 mm: der Walter Vollhartmetall-Bohrer...

Der Bohrer erfüllt die Baumaße nach DIN 1899. Er zeichnet sich vor allem durch hohe Präzision, Prozesssicherheit und universelle Einsetzbarkeit aus. Er wird aus einem sehr homogenen Feinstkornhartmetall hergestellt – einer speziellen Sorte, die eine optimale Schneidkantenausbildung ermöglicht. Dadurch erfüllt er sehr hohe Anforderungen an die Präzision und Werkzeugqualität.

Dank des großen Standardprogramms ist der Vollhartmetall-Bohrer DB130 Advance universell einsetzbar in einem breiten Anwendungsbereich: mit Öl und Emulsion – in den ISO-Werkstoffgruppen P, M, K, N, S und O. Zu den Anwendungsgebieten des Vollhartmetall-Mikrobohrers zählen der Allgemeine Maschinenbau, die Uhren- und die Automobilindustrie (z. B. Einspritzdüsen), die Lebensmittelindustrie (z. B. Lochscheiben zur Fleisch- oder Käseproduktion) sowie der Werkzeug- und Formenbau.



Zum Firmenprofil >>



Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe231/16304/web/Meusburger_Norman_Jussel_2.jpgInnovative Normalien heben Wettbewerbsfähigkeit im Werkzeugbau: Werkzeugbauer noch besser unterstützt
Meusburger nutzte die Werkzeug- und Formenbautage in Bregenz unter anderem auch dazu, neue Produkte erstmals vorzustellen. Das Neuheitenprogramm umfasst zahlreiche Innovationen auf allen Gebieten, auf denen der Vorarlberger Normalienhersteller tätig ist. Wie Formen- und Werkzeugbauern von diesen durch bessere Wettbewerbsfähigkeit profitieren können, erläuterte uns Norman Jussel, Produktmanager Formenbau bei Meusburger, während der gelungenen Kundenveranstaltung. Das Gespräch führte Ing. Peter Kemptner, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren