Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Protolabs revolutioniert Fertigungsbranche mit neuer E-Commerce-Plattform

: Proto Labs


Protolabs, die weltweit schnellste digitale Quelle für individuell gefertigte Prototypen und Kleinserienteile, hat die europaweite Einführung einer revolutionären E-Commerce-Plattform bekanntgegeben. Als Reaktion auf den Bedarf an kürzeren Produktentwicklungszeiten, fortschrittlichen Projektmanagement-Tools und zusätzlichen Optionen im Bereich der On-Demand-Fertigung stellt die neue Plattform eine effizientere, umfassendere Ressource für Konstrukteure dar. Zusätzlich zum europäischen Launch will das Unternehmen, das mit Tausenden von Produktdesignern, Ingenieuren und Beschaffungsteams rund um den Globus zusammenarbeitet, die neue Plattform im Januar nächsten Jahres im gesamten amerikanischen Wirtschaftsraum einführen.

/xtredimg/2020/Fertigungstechnik/Ausgabe316/22730/web/Screenshot_Bestellubersicht.jpg
Der Launch der neuen Plattform erfolgt zu einer Zeit, in der die Konstruktions- und Fertigungsbranchen rund um den Globus auf extreme Herausforderungen in ihren jeweiligen Märkten und der Lieferkette reagieren müssen.

„Schnelligkeit und die Gewissheit, dass Innovationen unverzüglich auf den Markt gelangen, liegt nun mehr denn je im Fokus der Unternehmen. Sobald Endkunden gewünschte Produkte oder Designs benötigen, müssen diese verfügbar sein – jederzeit. Deshalb freuen wir uns umso mehr, unsere brandneue E-Commerce-Plattform europaweit einzuführen“, erklärt Björn Klaas, VP und Managing Director von Protolabs in Europa.

Intuitive, benutzerfreundliche und noch schnellere Schnittstelle

Die neue digitale Fertigungsplattform ermöglicht es Anwendern, ihre Anforderungen an Prototyping und On-Demand-Fertigung wesentlich einfacher zu verwalten. Wie bereits zuvor ermöglicht die Plattform weiterhin Angebote für Teile mit einer Machbarkeitsanalyse – und bietet nun zusätzlich eine intuitivere, benutzerfreundlichere und noch schnellere Schnittstelle.

„Eine schnelle Evaluation von Designs und einzelnen Teilen, kürzere Zeiten bei der Markteinführung von Produkten und eine höhere Schnelligkeit in der Fertigung und während des gesamten Produktlebenszyklus – dies waren schon immer die entscheidenden Elemente
/xtredimg/2020/Fertigungstechnik/Ausgabe316/22730/web/Screenshot_Designanalyse.jpg
jedes Projekts. Gerade in der jetzigen Zeit sind diese Aspekte wichtiger als je zuvor“, resümiert Rich Baker, Chief Technology Officer bei Protolabs. „Aufgrund der aktuellen Entwicklungen der Kundennachfrage und der andauernden Pandemie erleben die Märkte beispiellose Veränderungen. Allerdings ermöglichen die technologischen Fortschritte in der Fertigung weitreichende Innovationen, sodass sich die Zulieferer und ihre Kunden schnell anpassen können. Diese Agilität macht oft den Unterschied zwischen Erfolg und Misserfolg.“

Zahlreiche neue Funktionen

Die neue Plattform ermöglicht es Nutzern, Projekte mit mehreren Uploads zu erstellen, Angebote können mit Kollegen geteilt werden, die Preisgestaltung ist in Echtzeit auf Basis der Projektspezifikationen sichtbar, und sie bietet Zugriff alle drei Protolabs-Fertigungsdienste – 3D-Druck, CNC-Bearbeitung und Spritzguss – gebündelt in einer Schnittstelle.

Um die Auswahl zwischen Prototyping und On-Demand-Fertigung innerhalb des Spritzgussservice von Protolabs zu erleichtern, enthält die neue Plattform ein Preiskurventool, das die jeweiligen Optionen miteinander vergleicht. Das Tool bietet den Nutzern volle Kostentransparenz – sobald die Teilemenge angepasst wird, werden Kostenänderungen in Echtzeit angezeigt.

Der neue On-Demand-Fertigungsservice unterstützt Bridge-Tooling, hilft
bei der Bewältigung von Versorgungsnotfällen in der Lieferkette und ermöglicht Lieferungen entlang des gesamten Produktlebenszyklus. Die Kunden profitieren außerdem von einer garantierten lebenslangen Werkzeuggarantie und Eigentumsrechten an den Werkzeugen.

Bessere Übersicht und mehr Kontrolle für Nutzer

„Protolabs ist der führende industrielle Anbieter von Kleinserienteilen mit geringem Volumen und bietet bei seinen Fertigungsdienstleistungen einen breiten Mix aus den Bereichen 3D-Druck, CNC-Bearbeitung und Spritzguss. Um dies zu erreichen, haben wir unseren Kunden mit der neuen E-Commerce-Plattform und unserem On-Demand-Fertigungsangebot eine bessere Übersicht und mehr Kontrolle über die eigenen Projekte gegeben“, berichtet Bjoern Klaas.

„Bereits vor 21 Jahren haben wir die Fertigung durch die Automatisierung des traditionellen Fertigungsprozesses revolutioniert. Mit unserer neuen Plattform führen wir diese Revolution fort und bringen den Fertigungsprozess auf die nächste Ebene. Es ist eine spannende Zeit für die Fertigung, und wir sind uns bewusst, dass die Lieferkette bei sich ändernden Kundenbedürfnissen eine wichtige Rolle spielt, um eine höhere Geschwindigkeit und eine größere Fertigungsflexibilität zu bieten.“




Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Branche aktuell

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2019 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2020/Fertigungstechnik/Ausgabe307/22534/web/C4941F24-B6F2-43CE-A3F0-CFB2EE0A074B.jpgEffizientes Kühlkonzept
Dixi Polytool bringt mit dem Dixi Cool+ ein neues Kühlkonzept für seine Hochleistungs-Mikrofräser auf den Markt. Was hinter diesem neuen System steckt, erläutert uns Markus Doppler, Geschäftsführer von Dixi Polytool Austria GmbH.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren