Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Rastriegel für links- oder rechtsdrehende Bedienung

: Elesa+Ganter


Die regelmäßige Anfrage von Kunden nach Sonderausführungen hat Elesa+Ganter veranlasst, eine weitere Variante des Normelements in sein umfangreiches Standardprogramm aufzunehmen: Die neuen Rastriegel der Reihe GN 721 mit Anschlag sind für links- oder rechtsdrehende Bedienung, sowie optional mit Rastfunktion erhältlich.

/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe189/13078/web/2017-01_721.jpg
Konkret unterscheiden sich die Rastriegel der Reihe GN 721 vor allem durch die Begrenzung des Betätigungswinkels auf 180° und der Wahlmöglichkeit zwischen einer links- oder rechts- drehenden Riegelkurve. Prinzipiell sorgt der Kurvenverlauf für die Umwandlung der 180°-Drehbewegung des Riegels in einen achsialen Hub. Soll der federgespannte Riegel nicht ungewollt aus dieser Endposition zurückschnappen, stehen optional Ausführungen mit sicherer Rastkerbe bereit.

Ebenfalls optional: Die Kontermutter gemäß ISO 8675, die das per Außengewinde montierbare Rastriegel-Element in einer bestimmten Montagestellung kontert und so eine definierte, etwa konstruktiv bedingte Riegelposition gewährleistet. Neben der normalen Stahl- Ausführung ist der Rastriegel auch in Edelstahl lieferbar. In beiden Werkstoffvarianten ist der Riegel mit und ohne Polyamid-Kappe erhältlich.

Kundenspezifische Sonderlösungen sind natürlich auch weiterhin machbar – etwa Rastriegel mit abweichenden Kurvensteigungen, kleineren Schwenkbereichen, besonderen Geometrien, mit Mittelstellung oder spezifischen Rastbereichen.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Schutzeinrichtungen

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren