Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


So wechselt man HSK-Spannsätze heute

: Röhm


Eine einfache Handhabung, schnelle Bedienung und zuverlässige Funktion – das sind Eigenschaften, die sich Maschinenbediener für ihre tägliche Arbeit wünschen. Der Spann- und Greiftechnik-Spezialist Röhm greift diese Forderungen auf und hat eine Montagehilfe für HSK-Spannsätze entwickelt: Damit lassen sich die Röhm-Segmentspannzangen mit wenigen Handgriffen in Sekunden montieren.

/xtredimg/2017/Fertigungstechnik/Ausgabe196/13574/web/Montagehilfe_Spannzangen_zweiteilig_2.jpg
Mit der Montagehilfe für HSK-Spannsätze lässt sich die Segmentspannzange mit wenigen einfachen Handgriffen in die Spindel einbauen.

Mit der Montagehilfe für HSK-Spannsätze lässt sich die Segmentspannzange...

Bisher wurden die Segmentspannzangen der HSK-Spannsätze von Hand in die Spindel montiert. Dies war vor allem bei schwer zugänglichen Spindeln schwer zu handhaben und zeitaufwändig. Deswegen hat sich Röhm ein einfaches, aber cleveres Hilfswerkzeug zur Montage der HSK-Spannsätze einfallen lassen. Mit diesem lässt sich die Segmentspannzange mit wenigen Handgriffen einfach und schnell in die Spindel einbauen. Einen zusätzlichen Vorteil bietet die Röhm-Montagehilfe durch die Vermeidung von Beschädigungen bei der Montage. Im Klartext bedeutet das: keine Kratzer an Spannsatz und Spindel. Erhältlich sind die Montagehilfen für Röhm-Spannsätze der Größen HSK 25 bis 125. Sie funktionieren mit allen HSK-Formen und sind ab Lager lieferbar.



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Spanntechnik

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe231/16304/web/Meusburger_Norman_Jussel_2.jpgInnovative Normalien heben Wettbewerbsfähigkeit im Werkzeugbau: Werkzeugbauer noch besser unterstützt
Meusburger nutzte die Werkzeug- und Formenbautage in Bregenz unter anderem auch dazu, neue Produkte erstmals vorzustellen. Das Neuheitenprogramm umfasst zahlreiche Innovationen auf allen Gebieten, auf denen der Vorarlberger Normalienhersteller tätig ist. Wie Formen- und Werkzeugbauern von diesen durch bessere Wettbewerbsfähigkeit profitieren können, erläuterte uns Norman Jussel, Produktmanager Formenbau bei Meusburger, während der gelungenen Kundenveranstaltung. Das Gespräch führte Ing. Peter Kemptner, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren