Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Speziell für das dynamische Fräsen

: Walter


Mit dem neuen MD133 Supreme bringt Walter erstmals eine speziell für die Anforderungen des Dynamischen Fräsens entwickelte Fräser-Familie auf den Markt.

/xtredimg/2017/Fertigungstechnik/Ausgabe197/12616/web/P_Mr_MD133-W-X-R-L_HB_WJ30RD_P_02.jpg
Der neue Vollhartmetall-Fräser MD133 Supreme ist nicht nur als Problemlöser bei schwer zerspanbaren Materialien und labilen Bedingungen interessant. Die Sorte WJ30RD ist für die allgemeine Stahlbearbeitung ausgelegt.

Der neue Vollhartmetall-Fräser MD133 Supreme ist nicht nur als Problemlöser...

Mit Durchmessern von 6,0 bis 12 mm (bei z = 5) bzw. 16 bis 20 mm (bei z = 6) und Schneidenlängen (Lc) von 3 × Dc, mit Hals bis 4 × Dc sowie 5 × Dc ist der Fräser ideal ausgelegt für Parameter wie sie beim Dynamischen Fräsen typisch sind: geringe Schnittbreite, hohe Schnitttiefe, große Schneidenlänge. Ein Spanteiler sorgt für kurze Späne auch bei großen Schneidenlängen. Zwei unterschiedliche Sorten differenzieren den Anwendungsbereich des Fräsers: WJ30RD für Stahl (Nebenanwendung: Gusseisen) und WJ30RA für nichtrostende Stähle (Nebenanwendung: ISO S, N). Als Problemlöser zeichnet sich der neue Fräser bei schwer zerspanbaren Materialien und labilen Bedingungen (Maschine, Werkstück, Aufspannung) aus.

Die größten Vorteile für den Kunden sieht Walter in der steigenden Prozesssicherheit, insbesondere bei mannloser Bearbeitung, sowie in der steigenden Produktivität durch höheres Zeitspanvolumen bei gleichzeitig sinkender Bearbeitungszeit. Durch die Ausnutzung der kompletten Schneidenlänge bei der Dynamischen Frässtrategie hat das Werkzeug ein gleichmäßiges Verschleißverhalten. Zudem wird die Temperatur idealerweise weitestgehend über den Span abtransportiert, was zu einer verbesserten Werkzeugstandzeit führt. Seine speziellen Eigenschaften machen den MD133 Supreme nicht nur für Serienfertiger interessant, sondern auch für Anwender mit kleineren Stückzahlen und wechselnden Aufgabenstellungen. Typische Einsatzgebiete für die neue Fräser-Linie: der Allgemeine Maschinenbau, die Aerospace- oder Energie-Industrie sowie der Werkzeug- und Formenbau.

Der neue Vollhartmetall-Fräser MD133 Supreme ist nicht nur als Problemlöser bei schwer zerspanbaren Materialien und labilen Bedingungen interessant. Die Sorte WJ30RD ist für die allgemeine Stahlbearbeitung ausgelegt.
Die Sorte WJ30RA ist für nichtrostende Stähle ausgelegt.



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Schaftfräser, VHM-Werkzeuge

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe229/15628/web/PR18-03InterviewLC50-DIGILOG1.jpgZukunftsweisendes Lasermesssystem
In der Entwicklung der LaserControl DIGILOG Baureihe steckt das Know-how aus über 30 Jahren Erfahrung in der Lasermesstechnik für Werkzeugmaschinen. Wolfgang Reiser, Technischer Leiter Bereich Messkomponenten bei Blum-Novotest, erläutert im Interview, wie mit dem LC50-DIGILOG eine bewährte Technologie auf ein neues Level gehoben werden konnte und was das Besondere an diesem System ist.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren