Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Stillstand wäre Rückschritt

: Elmag


Über 25 Jahre dauert nun schon die Erfolgsgeschichte von ELMAG. Das von Lorenz und Elisabeth Einfinger gegründete Unternehmen hat sich zu einem florierenden Mittelbetrieb entwickelt. Heute zählt das Team 29 gut ausgebildete MitarbeiterInnen. Das richtige Gespür für die Händlerkunden und Anwender, nicht zuletzt auch für die eigenen Mitarbeiter haben das Unternehmen so stark gemacht.

elmag_1_NEU.jpg
Entwickelt wurden die neuen Abkantpressen speziell für die Industrie, Gewerbe und auch Ausbildungsstätten. Alle Maschinen sind mit synchronisierten Biegeachsen ausgestattet, welche für immer gleichbleibende Biegeergebnisse sorgen.

Entwickelt wurden die neuen Abkantpressen speziell für die Industrie, Gewerbe...

ELMAG ist ein ISO-9001-zertifiziertes Entwicklungs- und Großhandelsunternehmen für Produkte in den Bereichen Drucklufttechnologie, Schweißtechnologie, Metallbearbeitung, Steintrenntechnik und Stromerzeuger. Nach dem Motto „Stillstand ist Rückschritt“ werden die Produkte gemeinsam mit Produzenten, Mitarbeitern und auch Kunden kontinuierlich weiterentwickelt und die Angebotspalette stetig ausgebaut.

Programmerweiterung in der Metallbearbeitung

So wird bei ELMAG die Produktgruppe Metallbearbeitung aktuell einer großen Expansion unterzogen. Neben den bereits bewährten ELMAG Metallbearbeitungs-Maschinen, wird auf der diesjährigen Fachmesse vienna-tec von 12. bis 15. Oktober in Wien auf über 200 m2 Ausstellungsfläche erstmals die Programmerweiterung Blechbearbeitung von ELMAG vorgestellt. Das Portfolio des Blechbearbeitungsprogrammes umfasst unter anderem CNC-Abkantpressen, Tafelscheren, Profilstahlscheren, Einrollmaschinen sowie CNC- Autogen- und Plasmaschneidzentren.

Weiters wird ELMAG die neue Drehmaschinen-Serie PREMIUM auf den Markt bringen, die zu 100 Prozent in Europa produziert wird. „Mit ELMAG Maschinen können somit alle Anwendungsgebiete vollständig abgedeckt werden“, erwähnt Thomas Kubinger, Produktmanager für Metallbearbeitung bei ELMAG, stolz.

Unerwähnt soll auch die „Schweißtechnologie“,
elmag_2.jpg
Die neuen Schneidzentren im Programm von ELMAG verfügen über eine Trennkapazität von bis zu 300 mm.

Die neuen Schneidzentren im Programm von ELMAG verfügen über eine Trennkapazität...

eine der umsatzstärksten Produktgruppen von ELMAG nicht bleiben. Sie umfasst angefangen von Schweißanlagen aller Art über sämtliches Zubehör bis hin zu Schweißrauch-Absauganlagen alles was das „Schweißerherz“ begehrt. Übrigens: ELMAG stellt auf der vienna-tec einen CNC-Plasma-/Autogen-Schneidtisch „ELMAG-VarPlaz“ vor.

Power für vielseitigen Einsatz

Auch in der „jüngsten“ Produktgruppe Stromerzeuger, kann man auf eine überaus erfolgreiche Entwicklung blicken. Das Stromerzeugerprogramm reicht von kleinen tragbaren Geräten ab 1 kVA bis hin zu Großanlagen mit 2.000 kVA Leistung.

Besonders interessant für den Feuerwehr- und Katastropheneinsatz sind die ELMAG-„MBNA“ (Anm.: Mobile Beleuchtungs- und Notstromanlagen). Auf diesem Gebiet ermöglicht ELMAG eine Vielzahl von Sonderlösungen und fahrbare Komplettanlagen, welche exakt auf das Anforderungsprofil des Kunden angepasst werden. „Unsere Spezialanlagen kann man sich wie einen Maßanzug vorstellen. Jedes Detail an diesen Geräten ist genauestens auf den Kunden zugeschneidert und umgesetzt“, so der Produktmanager für Stromerzeuger Christian Weiss.

Ende 2009 wurden 10 Stück MBNA 80 WDE an das Land Tirol Abteilung Katastrophenschutz übergeben. Diese 80-kVA-starken Geräte wurden speziell nach den Anforderungen des Landesfeuerwehrverbandes
Tirol ausgestattet und gefertigt. Auch wenn Einsätze in der Nacht erforderlich sind: Mit dem 9 m ausfahrbaren Teleskop-Lichtmast wird der Einsatzort perfekt und taghell ausgeleuchtet. Auch zahlreiche Privathäuser, Gewerbebetriebe und Feuerwehrzentralen sind bereits mit den hochqualitativen Notstromanlagen von ELMAG ausgerüstet.

Mensch als wichtigstes Kapital
Von den jetzigen 29 Mitarbeitern haben 14 bereits ihre Lehre bei ELMAG abgeschlossen. Jedes Jahr wird mindestens ein neuer Lehrling aufgenommen. „Die ehemaligen Lehrlinge sind zu äußerst engagierten und kompetenten Mitarbeitern in Führungspositionen gereift und üben eine große Vorbildwirkung auf die jüngeren Mitarbeiter aus. Das hat einen unschätzbaren Vorteil für den Aufbau von fachlicher Kompetenz und sorgt für Kontinuität in der Kundenbetreuung. Der Mensch ist unser wichtigstes Kapital“, erklärt Lorenz Einfinger, Geschäftsführer von ELMAG.
Entwickelt wurden die neuen Abkantpressen speziell für die Industrie, Gewerbe und auch Ausbildungsstätten. Alle Maschinen sind mit synchronisierten Biegeachsen ausgestattet, welche für immer gleichbleibende Biegeergebnisse sorgen.
Die neuen Schneidzentren im Programm von ELMAG verfügen über eine Trennkapazität von bis zu 300 mm.
Die PREMIUM-Modelle sind präzise, sehr variabel nutzbare Leit- und Zugspindeldrehmaschinen mit 21 Drehzahlen und 120 Längs- und Quervorschüben.
In den Werkstätte der HTBLVA Ferlach sind Drehmaschinen sowie Fräs- und Bohrmaschinen (im Bild) von ELMAG im Einsatz. Die Maschinen werden für die Grundausbildung in der HTL sowie Fachschule in den Fachbereichen Fertigungstechnik, Industriedesign und Waffentechnik verwendet. 22 Gruppen mit jeweils 6 - 8 Schülern fertigen täglich Werkstücke aus den unterschiedlichsten Werkstoffen.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Oberösterreich

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe232/17118/web/Wedco_(3).jpgWerkzeuganbieter mit höchster Lösungskompetenz
Wedco Tool Competence präsentierte auf der AMB 2018 vor allem branchenspezifische Werkzeuge und stellte dabei seine projektbezogene Lösungskompetenz ins Zentrum. Grund genug, um Verkaufsleiter Dominik Jurin über die geänderten Anforderungen im Werkzeugsektor sowie die nochmals geschärfte Ausrichtung des österreichischen Zerspanungsspezialisten zu sprechen. Das Gespräch führte Ing. Robert Fraunberger, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren