Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Super-Präzisions-Bearbeitungszentren

: Starrag Group


Starrag Heckert präsentiert mit der neuen SPC-Serie für die horizontale 4 oder 5-achsige-Bearbeitung– ein leistungsfähiges, 4µ-Bearbeitungszentrum, für die Herausforderungen des anspruchsvollen Produktionsalltags.

Starrag-Heckert_Werkzeugmaschinen.jpg
Super-Präzisions-Bearbeitungszentrum SPC 7120 mit kompaktem Design und leistungsfähigem Werkzeug- und Werkstück-Handling – für ein breites Anwendungsspektrum.

Super-Präzisions-Bearbeitungszentrum SPC 7120 mit kompaktem Design und leistungsfähigem...

Die SPC-Serie (Super-Präzisions-Zentrum) mit den horizontalen Bearbeitungszentren SPC 7120 und 7140 SIP bietet kompaktes Design, leistungsfähiges Werkzeug- und Werkstück-Handling und ist für ein breites Anwendungsspektrum geeignet. Die SPC hat wählbare Programmparameter für das optimale Schruppen, Schlichten und Feinschlichten. Sie erzielt dabei standardmäßig eine Positioniergenauigkeit von 4µ (nach VDI/DGQ 3441).

SPC wird Branchenanforderungen gerecht

Im Maschinenbau wirkt sich jede noch so geringe Fertigungstoleranz sehr direkt auf die Genauigkeit des gesamten Systems aus. Dabei bleiben die Herausforderungen an die Fertigung dieser Teile enorm. Faktoren wie schnelle Einricht-, kurze Rüstzeiten, die effiziente Bearbeitung von Teilen und kürzeste „Span zu Span Zeiten“ sind in der heutigen Umgebung zunehmend entscheidend. Hier trifft die SPC Serie genau die Anforderungen des Präzisions-Maschinenbaus – durch ihr flexibles und kompaktes Maschinenkonzept, sowie ihrer Superpräzision und Effizienz.

Die Luft- und Raumfahrtunternehmen von heute werden mit der Nachfrage nach komplexen Geometrien und schwer zerspanbaren Materialien wie Titanium und Inconel konfrontiert. Diese Herausforderungen werden noch weiter verstärkt, wenn Bohrungen oder Flächen Bearbeitungstoleranzen im Mikrometerbereich erfordern. Die SPC-Serie SIP wurde speziell für diese anspruchsvollen Anwendungen
entwickelt und durch ausgereifte Automatisierungslösungen ergänzt, um ein Optimum an Produktivität und Genauigkeit gewährleisten zu können.

Das Maschinenkonzept gewährleistet Präzision

Maßgeblich für das Erreichen der geforderten Präzision ist das thermische Konzept. Hierbei kommt der SPC auch ihre symmetrische Maschinenstruktur entgegen. Bereits bei der Konstruktion wurde bedacht, dass die Wärmequellen von der Struktur ferngehalten werden müssen. Dies gewährleistet die Superpräzision des Systems.

Die SPC SIPs sind mit einer horizontalen Spindel mit automatischer Ausdehnungskorrektur ausgerüstet und bieten somit kontinuierliche, hohe Maschinenleistung und Präzision. Der variable AC 50 KW Motor bietet Drehzahlen bis zu 15.000 U/min und durch die hohe Maschinensteifigkeit sind Abtragsraten von 1.800 cm³/min möglich. Der Kunde hat die Wahl zwischen HSK-A 100 oder ISO 50 Werkzeughaltern. Für die Längenmessung aller Linearachsen sind direkte Wegmesssysteme aus Stahl im Einsatz. Die Genauigkeitsklasse der eingesetzten Stahlmaßstäbe beträgt +/- 2 μm. Der thermische Ausdehnungskoeffizient dieser Maßstäbe liegt im gleichen Rahmen wie jener der Maschinenkonstruktion.

Der neue direkt angetriebene NC-Drehtisch und das absolute Winkelmesssystem stellen ideale Voraussetzungen für die Mehrseitenbearbeitung dar. Das System bietet eine inkrementale Präzision von 0,0001°. Die automatische Überwachung und Anpassung der Beschleunigung vom Rundtisch, unter Berücksichtigung des Werkstückgewichts, ist Standard. Zweifachpaletten mit automatischer Be- und Entladung für die erhöhte Produktion sind im Maschinenkonzept inbegriffen: Palettengrößen 630 x 630 (800) mm bei
der SPC 7120 und 800 x 800 (1.000) mm bei der SPC 7140.

Durch automatische Werkzeugwechsler wird die nicht produktive Zeit auf ein Minimum reduziert. Das Kettenmagazin hat 60 (80 optional) Werkzeugplätze für Werkzeuge bis 325 mm Durchmesser und 600 mm in der Länge, für individuelle Werkzeuggewichte bis 28 kg. Für weitere Anforderungen kann die SPC-Serie SIP mit Turmmagazinen mit 180, 240 oder 320 Werkzeugen ausgestattet werden.

Das Kühlsystem ist standardmäßig mit einem differentialen Temperaturregler ausgerüstet und gewährleistet beste thermische Vorraussetzungen für die Super-Präzisionsbearbeitung.

Zum Firmenprofil >>



Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe229/15628/web/PR18-03InterviewLC50-DIGILOG1.jpgZukunftsweisendes Lasermesssystem
In der Entwicklung der LaserControl DIGILOG Baureihe steckt das Know-how aus über 30 Jahren Erfahrung in der Lasermesstechnik für Werkzeugmaschinen. Wolfgang Reiser, Technischer Leiter Bereich Messkomponenten bei Blum-Novotest, erläutert im Interview, wie mit dem LC50-DIGILOG eine bewährte Technologie auf ein neues Level gehoben werden konnte und was das Besondere an diesem System ist.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren