Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


TURNING DAYS 2019 in Friedrichshafen: Herstellung von Präzisionsteilen

: messeladen


Vom 19. bis 22. Februar 2019 findet in Friedrichshafen die Fortsetzung der Fachmesse Turning Days, der Messe für Hersteller von Präzisionsteilen, statt. Geplant ist, in drei Hallen innovative Lösungen aus der Zerspanungstechnik mit besonderem Fokus auf intelligente Automatisierungsprozesse zu zeigen.

/xtredimg/2017/Fertigungstechnik/Ausgabe200/13991/web/33293024600_28dbd87ca9_k.jpg
Die Fachmesse Turning Days 2019 wird erneut das Thema intelligente Fertigung aufgreifen. So wird wie 2017 ein Fachforum aufgebaut, in der das Thema “Industrie 4.0” exemplarisch live gezeigt wird.

Die Fachmesse Turning Days 2019 wird erneut das Thema intelligente Fertigung...

Einigkeit herrschte heuer bei vielen Ausstellern darüber, dass der Standortwechsel die richtige Entscheidung war. Allerdings hat die Veranstaltung 2017 gezeigt, dass sich die Besucherzielgruppe wandelt. Waren noch in Villingen-Schwenningen in erster Linie die Anwender Zielpublikum, kamen 2017 nach Friedrichshafen deutlich mehr Entscheider zur Messe.

Die Frage der Laufzeit der Veranstaltung wurde ebenfalls diskutiert, die Tendenz geht aber klar wie bisher zur viertägigen Dauer. Ebenfalls zur Diskussion stand, ob an einem Tag verlängerte Öffnungszeiten angeboten werden: Damit wäre ein Besuch der Messe auch für Werker lohnenswert, die erst nach Schichtende zur Messe fahren können.

Unterstützung für den neuen Standort kommt auch vom Werkzeugverband FWI. Gleichfalls hat der Luft- und Raumfahrtverband LRBW bekräftigt, als Partner die TURNING DAYS zu begleiten. Mit dem LRBW wird eine Branche, die in der Region Oberschwaben stark vertreten ist, eingeführt, die ebenso eine neue Besucherzielgruppe mit sich bringt. Diese beiden Verbände sind wichtige, unterstützende Partner für die TURNING DAYS.

Erneut wird die Fachmesse TURNING DAYS 2019 das Thema intelligente Fertigung aufgreifen. Inmitten der Veranstaltung wird wie 2017 ein Fachforum aufgebaut, in der das Thema “Industrie 4.0” exemplarisch live gezeigt wird: Alle für die Fertigung in einem zukunftsfähigen, mittelständischen Betrieb relevanten Maschinen, Anlagen und Einrichtungen werden hier nicht nur vorgestellt, sondern sind in Betrieb, um so das Zusammenwirken einzelner Fertigungsschritte erlebbar zu machen.

Die Praxisfabrik bildet allerdings nur einen Teil der TURNING DAYS in
Friedrichshafen. Die Aussteller kommen aus allen Bereichen der Teilefertigung, darunter die wichtigsten Marktführer in ihrem jeweiligen Fachgebiet. So können Besucher ihre individuellen Fragen, die sie aus dem betrieblichen Alltag mitbringen oder die sich beim Besuch der Praxisfabrik ergeben, direkt mit einem Partner vor Ort erörtern und nach konkreten Lösungsansätzen für den Einsatz im eigenen Unternehmen suchen. Der in der Mitte der Messe platzierte Themenpark dürfte auch 2019 wieder zu einem erfolgreichen Besuchermagnet werden. Die Praxisfabrik zeigt dem Besucher, wo sein Betrieb im Vergleich zum Machbaren steht, wo Nachholbedarf besteht, wo welche Schnittstellen fehlen oder wie die ersten oder nächsten Schritte hin zu einer zukunftsfähigen Fertigung für ihn aussehen können.



Bericht in folgender Kategorie:
Fachmessen

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe231/16304/web/Meusburger_Norman_Jussel_2.jpgInnovative Normalien heben Wettbewerbsfähigkeit im Werkzeugbau: Werkzeugbauer noch besser unterstützt
Meusburger nutzte die Werkzeug- und Formenbautage in Bregenz unter anderem auch dazu, neue Produkte erstmals vorzustellen. Das Neuheitenprogramm umfasst zahlreiche Innovationen auf allen Gebieten, auf denen der Vorarlberger Normalienhersteller tätig ist. Wie Formen- und Werkzeugbauern von diesen durch bessere Wettbewerbsfähigkeit profitieren können, erläuterte uns Norman Jussel, Produktmanager Formenbau bei Meusburger, während der gelungenen Kundenveranstaltung. Das Gespräch führte Ing. Peter Kemptner, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren