Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Wendeschneidplatten-Bohrer D3120 kombiniert Kosten mit Prozesssicherheit

: Walter


Mit dem D3120 stellt Walter einen Wendeschneidplatten-Bohrer für schwierige Bearbeitungen vor. Das Werkzeug besitzt optimale Kühlkanäle und polierte Spannuten. Diese sorgen für einen guten Spantransport und damit für Prozesssicherheit.

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe228/14720/web/W_Di_D3120-04_Silver_P_01.jpg
Der Walter Wendeschneidplatten-Bohrer D3120 kombiniert Prozesssicherheit mit hoher Wirtschaftlichkeit.

Der Walter Wendeschneidplatten-Bohrer D3120 kombiniert Prozesssicherheit mit...

Schutz vor Reibung bieten gehärtete und polierte Oberflächen. Der stabile Bohrkörper ist speziell für den Einsatz in Drehmaschinen und Bearbeitungszentren ausgelegt. Dank vierschneidiger Wendeschneidplatten – und lediglich einer Plattengröße für Außen- und Innensitz – ist der Bohrer einfach zu handhaben und erhöht gleichzeitig die Wirtschaftlichkeit, denn die Kosten pro Schneidkante werden gesenkt.

Walter bietet seinen Kunden den D3120 in den Abmessungen 2, 3 und 4 x Dc mit Durchmessern von 16 bis 42 mm an. Die zugehörigen, positiven Wendeschneidplatten gibt es in drei Geometrien: von stabil (A57), über universell (E57) bis leichtschneidend (E67). Für Sonderbohrer sind sie auch als linksschneidende Wendeschneidplatten einsetzbar. Typische Einsatzgebiete für den D3120 sind laut Walter der Allgemeine Maschinenbau, der Werkzeug- und Formenbau sowie die Energie- und Automobilindustrie. Er eignet sich insbesondere für schwierige Vollbohr-Bearbeitungen wie Quer- und Brillenbohrungen oder schräge Ein- und Austritte in den Werkstoffgruppen ISO P, M, K, S, H.

Der Walter Wendeschneidplatten-Bohrer D3120 kombiniert Prozesssicherheit mit hoher Wirtschaftlichkeit.
Die zugehörigen, positiven Wendeschneidplatten gibt es in drei Geometrien: von stabil (A57), über universell (E57) bis leichtschneidend (E67).



Zum Firmenprofil >>



QR code

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe228/15314/web/People_Stumm_Markus_01.jpgEinstech- und Abstechlösungen zur Steigerung der Prozesssicherheit und Produktivität
Warum Walter auch im Bereich Ein- und Abstechen technologisch ausgereifte Lösungen bietet und diese auch Produktivität und Prozesssicherheit steigern können, verrät uns Markus Stumm, Product Manager Grooving/Thread Turning bei Walter in Tübingen.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren