Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Wirtschaftliche Fräsanwendungen im Fokus

: Wedco


Der japanische Werkzeugspezialist Sumitomo, in Österreich durch Wedco vertreten, ist ein führender Hersteller von Standard- und Spezialwerkzeugen für die High-end Zerspanungstechnologie. Aufgrund der breiten Produktpalette, die unter anderem die Bereiche Tangential-, Schulter-, Plan- und Rundplattenfräsen abdeckt, können unterschiedlichste Bearbeitungsaufgaben bewerkstelligt und ein wirtschaftlich Konzept gefunden werden.

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe228/15313/web/G_TSX_group_10x10_350dpi.jpg
Der Tangentialfräser TSX von Sumitomo zeichnet sich durch seine stabilen Wendeschneidplatten sowie zähen Schneidkanten aus.

Der Tangentialfräser TSX von Sumitomo zeichnet sich durch seine stabilen Wendeschneidplatten...

Eines dieser High-end Werkzeuge ist der neue Tangentialfräser TSX. Dieser zeichnet sich durch seine stabilen Wendeschneidplatten sowie zähen Schneidkanten aus. Eine neue Schleiftechnik bei der Herstellung der Wendeschneidplatten gewährleistet hohe Oberflächengüten und Schultergenauigkeiten. Optimal für high performance cutting mit hohen Abtragsraten wurde der TSX mit Schnitttiefen bis zu 12 mm entwickelt. „Der neue Tangentialfräser TSX der SumiDual-Serie kombiniert Produktivität mit Eigenschaften eines Präzisions-Schlichtwerkzeuges“, fügt Georg Maier, Produktmanager für Sumitomo bei Wedco, hinzu. Durch die tangential angeordneten Wendeschneidplatten kann der Fräser für vielseitige Anwendungen wie Planfräsen, Schulterfräsen, Nutfräsen und Kantenfräsen eingesetzt werden. Der TSX ist in zwei verschiedenen Plattengrößen (08/13) sowie in verschiedenen Zahnteilungen (fein, mittel, grob) erhältlich.

Spezielle Wendeschneidplattenform

Auch der DFC von Sumitomo ist ein wirtschaftliches Fräserwerkzeug mit sechs Schneidkanten pro Wendeschneidplatte. Ein neu entwickeltes Sinterverfahren verleiht dem Eck-/Planfräser seine spezielle Wendeschneidplattenform. Aufgrund seiner präzise abgestimmten Schneidkantengeometrie läuft der Fräser auch bei anspruchsvollen Schulterbearbeitungen prozesssicher ohne Späneklemmen. „Der von Sumitomo neu entwickelte GS-Spanbrecher ist ein Lösungsbringer für alle Herausforderungen im Bereich Spantransport“, betont Georg Maier und fährt fort: „Die stabilen Wendeschneidplatten gewährleisten hohe Produktivität zu einem ausgezeichneten Preis-Leistungs-Verhältnis. Durch die spezielle Wendeschneidplattengeometrie werden zudem Beschädigungen der gegenüberliegenden Schneiden vorgebeugt. Bei Zustellung bis 3,0 mm werden gleichmäßige Bearbeitungsgenauigkeiten wie bei Fräsern mit einseitigen Wendeschneidplatten
/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe228/15313/web/LNEX13front_G_02.jpg
Die TSX-Wendeplatte wird in drei Schneidkanten-Ausführungen für leichte Bearbeitung bei instabilen Bauteilen bis hin zur Schruppbearbeitung angeboten.

Die TSX-Wendeplatte wird in drei Schneidkanten-Ausführungen für leichte Bearbeitung...

erreicht.“ Darüber hinaus gibt das Design des Fräskörpers dem Werkzeug hohe Stabilität – optimal für Bearbeitungen mit hohen Vorschüben. Die Form der Wendeschneidplatten ermöglicht einen wiederholgenauen Schneidplattenwechsel und schützt die Anlagefläche vor Beschädigung. Hohe Genauigkeit beim Schulterfräsen wird mithilfe präziser Sintertechnik gewährleistet. Der DFc ermöglicht Zustellungen bis 6,0 mm.

Planfräsen mit hoher Wirtschaftlichkeit

Der DGC-Planfräser verspricht aufgrund mehrschneidiger Wendeschneidplatten mit höchste Wirtschaftlichkeit. Durch die Form des Wendeplattensitzes sowie der Wendeschneidplatten kann der Planfräser mit 8- oder 16-schneidigen Wendeschneidplatten eingesetzt werden. „Stabile Schneidkanten und dicke Wendeschneidplatten sorgen für hohe Zahnvorschübe und somit hohe Abtragsraten“, so Maier weiter.

Spezielle Schneidkantengeometrien halten die Schnittkräfte ähnlich gering wie bei positiven Planfräsern, was zur Schonung der Maschinenspindel beiträgt. Die Wiperschneidengeometrie der Wendeschneidplatten erzielt darüber hinaus sehr gute Oberflächengüten. Das breite Spanbrecherprogramm des DGC Fräsers reicht von scharfen Schlichtplatten bis zu stabilen Schruppplatten und bietet außerdem noch speziell präparierte Spanbrecher für gratarme Bearbeitungen.

Großer Durchmesserbereich abgedeckt

Die vorgestellten Fräserkonzepte gibt
es in den unterschiedlichsten Durchmesserbereichen von 25 bis 200 mm als Schaft- und Aufsteckversionen. Zudem bietet Sumitomo eine breite Palette an HM-Substraten für verschiedenste Materialien und Anforderungen.

Der Tangentialfräser TSX von Sumitomo zeichnet sich durch seine stabilen Wendeschneidplatten sowie zähen Schneidkanten aus.
Die TSX-Wendeplatte wird in drei Schneidkanten-Ausführungen für leichte Bearbeitung bei instabilen Bauteilen bis hin zur Schruppbearbeitung angeboten.
Der Eck- und Planfräser DFC ist ein wirtschaftlicher Fräser mit sechs Schneidkanten pro Wendeschneidplatte. Ein neu entwickeltes Sinterverfahren verleiht dem Werkzeug eine spezielle Wendeschneidplattenform.
Der GS-Spanbrecher vermeidet Spanklemmung bei großen Eingriffsbreiten und tiefen Schultern.
Planfräsen mit hoher Wirtschaftlichkeit ermöglicht der DGC Fräser von Sumitomo.
Der DGC kann mit 8- und 16-schneidigen Wendeschneidplatten ausgestattet werden.



Zum Firmenprofil >>



Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe231/16304/web/Meusburger_Norman_Jussel_2.jpgInnovative Normalien heben Wettbewerbsfähigkeit im Werkzeugbau: Werkzeugbauer noch besser unterstützt
Meusburger nutzte die Werkzeug- und Formenbautage in Bregenz unter anderem auch dazu, neue Produkte erstmals vorzustellen. Das Neuheitenprogramm umfasst zahlreiche Innovationen auf allen Gebieten, auf denen der Vorarlberger Normalienhersteller tätig ist. Wie Formen- und Werkzeugbauern von diesen durch bessere Wettbewerbsfähigkeit profitieren können, erläuterte uns Norman Jussel, Produktmanager Formenbau bei Meusburger, während der gelungenen Kundenveranstaltung. Das Gespräch führte Ing. Peter Kemptner, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren